Am 31. Oktober erfolgt auch bei Edelweiss die Umstellung auf den Winterflugplan. Dieser beinhaltet altbekannte sowie gänzlich neue Ziele. 

Es wird langsam kalt und ungemütlich in Europa. Die kalte Jahreszeit steht genau so vor der Tür wie auch der Edelweiss Winterflugplan 2021 / 2022. Wer dem nasskalten Wetter entfliehen möchte, sollte sich den neuen Winterflugplan von Edelweiss einmal genauer anschauen. Neben Klassikern in der Karibik nimmt Edelweiss gänzlich neue Ziele in das Streckennetz auf, wie jüngst travelnews.ch berichtet. 

Ansprechendes Langstrecken-Angebot

Mit der Umstellung auf den Winterflugplan, der bereits am 31. Oktober in Kraft tritt, nimmt Edelweiss saisonale Ziele in das Streckennetz auf. So fliegt die Schweizer Fluggesellschaft beispielsweise wieder die Hauptstadt Sri Lankas, Colombo, sowie Phuket in Thailand und Havanna auf Kuba an. Erstmals fliegt Edelweiss den Flughafen in der Nähe des höchsten Bergs Afrikas, dem Kilimandscharo, sowie die beliebte Urlaubsinsel Sansibar an. Zudem kehrt Edelweiss nach Kapstadt und Mauritius zurück. 

Edelweiss Airbus A330

In der Karibik ergänzt Puerto Plata in der Dominikanischen Republik und Montego Bay auf Jamaika das alt bewährte Karibik-Angebot. Das besteht aus San José in Costa Rica, Punta Cana sowie Cancún. Erstmals fliegt die Airline mit Liberia ein weiteres und gänzlich neues Ziel in Costa Rica an. Ebenfalls neu im Angebot findet sich die Hauptstadt des Omans, Maskat, im Streckennetz der Airline wider. Im Indischen Ozean fliegt Edelweiss neben Mauritius die beliebten Inselstaaten Malediven und die Seychellen an. 

Sonne satt in Europa und Nordafrika

Ihr scheut derzeit noch eine Fernreise? Kein Problem, denn auch das Flugangebot in Europa sowie Nordafrika kann sich durchaus sehen lassen. Besonders präsent zeigt sich Edelweiss in Ägypten. Ab Dezember fliegt Edelweiss zum ersten Mal Luxor, die geschichtsträchtige Stadt am Nil, an. Die beliebten Bade- und Tauchregionen Marsa Alam sowie Sharm El Sheik fliegt Edelweiss mehrmals in der Woche an – Hurghada sogar täglich. 

Die Kanarischen Inseln sind im Angebot der Fluggesellschaft ebenfalls sehr präsent. Mit Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma sowie Teneriffa fliegt Edelweiss fünf von sieben Kanarischen Inseln an. Einzig El Hierro sowie La Gomera finden sich traditionell nicht im Streckennetz wider. Ibiza, das jeden Samstag angeflogen wird, sowie Sevilla ergänzen das Angebot in Spanien. Im Nachbarland Portugal befinden sich mit Faro und Funchal zwei Ziele im Winterflugplan der Airline wider. Südlich der Kanarischen Inseln befinden sich der Inselstaat Kap Verde. Hier wird der Flughafen von Sal angeflogen. Die Insel ist für den halbmondförmigen Sandstrand Santa Maria bekannt. Darüber hinaus fliegt Edelweiss mit Agadir und Marrakesch zwei Ziele in Marokko an. Zusätzlich fliegt Edelweiss noch zweimal wöchentlichen nach Catania und Lamezia in Italien.

Wem es in den Wintermonaten in die Kälte zieht, kann mit Edelweiss nach Reykjavik fliegen. Seit diesem Jahr fliegt Edelweiss diese Route. Ab Dezember fliegt Edelweiss den Flughafen Keflavik im Westen der Hauptstadt nach einer kurzen Pause wieder an. 

Fazit zum Winterflugplan von Edelweiss

Der Winterflugplan von Edelweiss kann sich durchaus sehen lassen. Neben etlichen Zielen in Europa fliegt Edelweiss sowohl Ziele in Nordafrika, Lateinamerika sowie in der Karibik an. Die Seychellen sowie die Malediven stechen aus dem Angebot hervor – einzig aufgrund der Exklusivität der Ziele – nicht nur preislich. Es lässt sich definitiv festhalten, dass der Winterflugplan nur wenige Wünsche offen lässt. Welche Destination hättet Ihr Euch im Winterflugplan gewünscht? Welches Ziel fehlt Eurer Meinung nach im Angebot? Schreibt es gerne in die Kommentare.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.