Per Donnerstag, 13. Januar 2022 gab der Bundesrat eine Änderung der Corona-Regeln bekannt. Weiter gab er einige Verlängerungen der aktuellen Massnahmen in Konsultation

Vor knapp einem Monat gab der Bundesrat einerseits die erleichterte Einreise in die Schweiz bekannt und andererseits zu Verschärfung der nationalen Corona-Massnahmen wie unter anderem 2G-plus in Clubs und Bars. In der Zwischenzeit sind die Omikron-Fälle weltweit in die Höhe geschossen. Dies führte zu tausenden Flugstreichungen unter anderem bei Swiss und Lufthansa wie auch drohenden Zugausfällen bei der SBB. Nun kam der Bundesrat heute zusammen und verkündete an der Pressemitteilung die Verkürzung der Regeln für die Quarantäne und Isolation und reicht einige Vorschläge in Konsultation, wie aus ihrer Pressemitteilung zu entnehmen ist.

Verlängerung der Corona-Massnahmen bis Ende März in Konsultation

Wie in vielen anderen Ländern droht auch in der Schweiz die Omikron-Welle neben der Belastung des Gesundheitswesens ebenfalls die Wirtschaft wie auch Versorgungslage zu beeinträchtigen. Als Versuch dies zu verhindern, gab der Bundesrat in der heutigen Pressemitteilung einerseits einen Beschluss wie auch einige Vorschläge zur Konsultation bekannt. Konkret hat er eine Verkürzung der Dauer der Quarantäne und Isolation von auf bis anhin zehn auf neu fünf Tage beschlossen. Die Regeln gelten ab morgen, 13. Januar 2022 und sind auch rückwirkend für Personen wirksam, die aktuell in Quarantäne oder Isolation sind, so SRF.

BAG 12 01 22
Quelle: BAG

Neben der beschlossenen Regel gibt der Bundesrat einige Ideen in die Konsultation. Bis am 17. Januar 2022 wird einerseits der Vorschlag vom Bundesrat diskutiert, ob die aktuellen Corona-Massnahmen vom 17. Dezember 2021, die aktuell bis am 24. Januar befristete sind, bis Ende März verlängert werden. Darunter fällt die Homeoffice-Pflicht sowie die 2G-Regel in gewissen Innenräumen. Andererseits wirft der Bundesrat der Vorschlag zur Verkürzung der Gültigkeitsdauer in den Raum. Zur Sicherstellung, dass das Zertifikat weiterhin in der EU anerkannt bleibt, empfiehlt der Bundesrat die Reduzierung der Gültigkeitsdauer aller Impfzertifikate von 365 auf 270 Tage. Zudem nutzt der Bundesrat den Moment und gibt einige weitere Fragen in die Konsultation der Kantone wie unter anderem die Aufhebung der Quarantäneregeln oder die Testpflicht vor der Einreise für geimpfte und genesene Personen.

Fazit zur Pressemitteilung vom Bundesrat vom 12. Januar 2022

Per Donnerstag, 13, Januar gibt der Bundesrat die Verkürzung der Dauer der Quarantäne und Isolation auf fünf Tage bekannt. Dies als Versuch, die Belastung der Wirtschaft und Versorgung im Land vor der Omikron-Welle so gut wie möglich abzuschirmen. Weiter gibt der Bundesrat Vorschläge zur Verlängerung der aktuellen Massnahmen sowie zur Verkürzung der Zertifikate in Konsultation. Von einer Verschärfung der Einreiseregeln in die Schweiz ist aktuell nicht die Sprache, worüber die Tourismusbranche sicherlich dankbar ist und der Aufschwung über die Festtage vielleicht sogar etwas länger anhebt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.