British Airways kündigt zum ersten Mal nach 20 Jahren neue Uniformen an. Ab Frühjahr 2023 soll die Kollektion von mehr als 30’000 Mitarbeiter der Fluggesellschaft getragen werden.

Der britisch/ghanaische Modedesigner Ozwald Boateng entwarf für die nationale Fluggesellschaft des Vereinigten Königreichs eine Uniform, die von den Mitarbeitern der Airline und der Erfahrung des Fliegens inspiriert sind. Damit werden die über 30’000 Mitarbeiter in den kommenden Monaten ihre Passagiere begrüssen dürfen.

Die neue Uniform

Modedesigner Boateng achtete beim Entwurf der neuen Kollektion auf jedes Detail. So beinhaltet die neue Uniform einen massgeschneiderten dreiteiligen Anzug für Männer mit Hosen in normaler und schmaler Passform. Für die Frauen enthält die Kollektion ein Kleid, einen Rock, eine Hose sowie einen modernen Jumpsuit. Sogar eine Tunika- und Hijab-Variante wird es im neuen Sortiment geben.

Wer sich die genaue Kollektion anschauen möchte, sollte einen Blick auf das YouTube-Video der British Airways werfen

Über die gesamte Uniform zieht sich das Airwave-Muster, welches von der Bewegung der Luft über einer Flugzeugtragfläche inspiriert wurde. Zudem zeigt der Jacquard-Stoff eine Variation der berühmten Speedmarke der Fluggesellschaft. Bereits seit 2018 war der britische Modedesigner mit der Entwicklung der Kollektion beschäftigt. Dafür beobachtete er sogar die Mitarbeiter während ihrer Tätigkeiten, um für den besten Tragekomfort zu sorgen. Über 1’500 Mitarbeiter der britischen Flotte nahmen dabei an 50 verschiedenen Workshops teil, sodass die Qualität der Kleidungsstücke sichergestellt werden konnte.

Verschiedene Testläufe 

In geheimen Test überprüfte die Fluggesellschaft die Funktionen der Uniform, ehe sie rausgebracht wurde. So berichtet mediacentre.britishairways.com, dass die Flugbesatzung auf Frachtflügen in ganz Europa und die Ingenieure während ihrer Wartungsarbeiten die Uniformen heimlich trugen. Auch für den Aussenbereich unter Regenschauern wurde die Uniform getestet. 

Nach der Testung konnten die Mitarbeiter ihr Feedback abgeben, sodass es in einigen Fällen auch zu Änderungen an den Uniformen kam. Die Ingenieure zum Beispiel benötigten mehr Werkzeugtaschen und das Bodenpersonal Touchscreen-Technologien in ihren Handschuhen.

Diese Uniform zu entwerfen war ein umfangreiches und mühsames Unterfangen und ging weit über die Kleidung hinaus. Es ging darum, eine innere Energiewende herbeizuführen. Eines meiner Hauptziele war es, etwas zu entwerfen, das die Kollegen der Fluggesellschaft anspricht und für sie bestimmt ist

Ozwald Boateng, britischer Modedesigner

Nachhaltig und qualitativ

Wichtige Aspekte bei der Herstellung der neuen Uniform waren Nachhaltigkeit und Qualität. Aufgrund dessen arbeitet die britische Airline nur mit Herstellern zusammen, die auch Mitglied der Initiative “Better Cotton” sind. Mehr als 90 Prozent der Kleidungsstücke werden aus nachhaltigen Stoffen hergestellt, die aus Mischungen von recyceltem Polyester bestehen. Die alte Julien MacDonald Uniform wird für wohltätige Zwecke gespendet oder auch zur Herstellung von Spielzeug, Tablet-Haltern und vielem mehr recycelt.

Fazit zur neuen Uniform

Nach zwei Jahrzehnten ist es so weit und die nationale Fluggesellschaft des Vereinigten Königreichs bekommt endlich eine neue Uniform. Man könnte fast sagen, die britische Airline beginnt eine neue stylische Ära. Sicherlich freuen sich viele Mitarbeiter des Konzerns sehr darüber, wobei einigen älteren Mitarbeitern der Abschied eventuell auch schwerfällt. Schliesslich können sich nicht alle so leicht von ihren Klamotten trennen.

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.