Die österreichische Fluggesellschaft möchte durch das neuste Projekt den Einsatz von Sustainable Aviation Fuels (SAF) noch weiter im kommerziellen Passagierflugverkehr etablieren und den Emissionsausstoss dadurch immer weiter minimieren.

Passagieren soll in Zukunft die Möglichkeit gegeben werden, eine anteilige Menge SAF für ihren Flug direkt im Buchungsprozess auszuwählen. Die Airline möchte somit die Nutzung von SAF noch weiter in den alltäglichen Flugverkehr einbinden und die Kunden dabei aktiv an diesem Prozess teilhaben lassen. Um dieses Projekt umsetzen zu können, gibt Austrian Airlines in einer Pressemitteilung bekannt, die digitale Plattform Compensaid zu nutzen.

Zwei Möglichkeiten zur Kompensation der CO2-Emissionen

Die Etablierung von Sustainable Aviation Fuels in den kommerziellen Passagierflugverkehr wird im Hinblick auf den Klimawandel und den daraus resultierenden Klimazielen immer notwendiger. Da andere Emissionsfreie Alternativen für den alltäglichen Flugverkehr technisch noch nicht weit genug entwickelt sind, stellen SAF momentan die einzige realistische Alternative dar. So ergibt sich zum Beispiel bei Elektroflugzeugen das Problem, dass die benötigten Batterien momentan noch viel zu schwer sind. Da Airlines, die SAF nutzen, jedoch durch die hohen Kosten der Treibstoffalternativen einem enormen Wettbewerbsnachteil gegenüberstehen, ist ein dringender Handlungsbedarf unumgänglich. Langfristig soll das Ziel verfolgt werden die Nachfrage nach SAF zu steigern um die Produktionskosten senken zu können.

In nachhaltigem Treibstoff liegt die Zukunft des klimaneutralen Fliegens. Ich freue mich daher sehr, dass wir unseren Passagieren jetzt mit Compensaid die Möglichkeit geben, ihre individuelle Reise durch den Einsatz von nachhaltigem Treibstoff klimafreundlich gestalten zu können.

Alexis von Hoensbroech, CEO von Austrian Airlines

Dafür arbeitet Austrian Airlines nun mit der digitalen Plattform “Compensaid”, die unter Leitung des Lufthansa Innovation Hub entwickelt wurde, zusammen. Passagieren wird über dieses Programm bereits während der Buchung angezeigt, welche Mengen an CO2 der gebuchte Flug ausstossen wird. Im Anschluss wird eine anteilige Menge nachhaltigen Treibstoffs zur Kompensation durch Compensaid berechnet und angeboten. Durch die Nutzung von nachhaltigen Kerosin können bis zu 80 Prozent der entstehenden Emissionen im Passagierflugverkehr reduziert werden.

Austrian Airlines

Als weitere Möglichkeit die Flüge klimafreundlicher zu gestalten, bietet Austrian Airlines seinen Passagieren die Möglichkeit über Compensaid Klimaschutzprojekte zu unterstützen. So arbeitet die Airline zum Beispiel momentan an Projekten zur nachhaltigen Reduzierung von CO2 in Österreich und Afrika. Austrian Airlines überlässt den Passagieren, trotz des notwendigen Handlungsbedarfs im Hinblick auf die Klimaziele 2050, die freie Entscheidung zur Beteiligung an den beiden Massnahmen.

Fazit zur geplanten CO2-Kompensation

Austrian Airlines fördert die Etablierung der Nutzung von SAF im kommerziellen Passagierflugverkehr durch die neusten Vorhaben enorm. Wichtig dabei ist, dass die Passagiere direkt und aktiv mit in den Prozess einbezogen werden. Zu hoffen bleibt, dass durch diese Massnahme erste Anreize bei den Passagieren gesetzt werden, zukünftig mehr Wert auf einen nachhaltigeren Flugverkehr zu legen. Fraglich ist jedoch, ob der Wunsch eines günstigeren Fluges bei vielen Passagieren nicht doch überwiegt. Wärt Ihr bereit mehr Geld für einen nachhaltigen Flug mit SAF zu zahlen?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.