Argentinien wird die Grenzen zum 1. November für alle internationalen Reisenden öffnen. Zudem werden bereits jetzt die Auflagen im Land sukzessiv gelockert.

Langsam aber sicher öffnen weitere Länder Südamerikas ihre Grenzen für den internationalen Tourismus. Auch Argentinien wagt nun diesen Schritt und möchte die Grenzen schrittweise für den Tourismus öffnen. Während im Oktober bereits Reisende aus Nachbarstaaten begrüsst werden, folgt die gänzliche Öffnung der Grenzen zum 1. November, wie unter anderem hosteltur.com berichtet.

Schrittweise Öffnung für alle Reisenden

Trotz zunächst erfolgreicher Corona-Massnahmen war Argentinien zwischenzeitlich schwer vom Virus getroffen worden. Die Infektionszahlen stiegen massiv an, als noch kein Impfstoff in Sicht war. Mittlerweile ist die Situation wieder unter Kontrolle. Nach Monaten der Abschottung möchte die Regierung nun diverse Lockerungen implementieren, die vor allem auch den Tourismus betreffen. Bereits im Oktober sollen die ersten Touristen aus den Nachbarstaaten empfangen werden. Für den internationalen Tourismus folgt die Freigabe einen Monat später zum 1. November. Reisende aus aller Welt dürfen dann auch wieder ohne Quarantäne nach Argentinien reisen.

Ignacio Estevo XAMfQn0tWoE Unsplash Cropped

Voraussetzung dafür ist der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen Covid-19, die mindestens 14 Tage in der Vergangenheit liegen muss. Zudem müssen Reisende einen negativen PCR-Test (maximal 72 Stunden vor Ankunft) beim Abflug vorweisen oder alternativ einen Schnelltest nach Ankunft absolvieren. Ausserdem müssen Reisende zwischen dem fünften und siebten Tag nach Ankunft einen weiteren Schnelltest absolvieren. Eine Quarantäne ist in dieser Zeit aber nur für Reisende obligatorisch, die keinen Impfschutz nachweisen können. Die Quarantäne beträgt dann mindestens zehn Tage und kann nur durch einen negativen Test am siebten Tag beendet werden.

Mauricio Guardiano Wlgn4naRxWQ Unsplash Cropped

Bereits jetzt werden weitreichende Lockerungen im Land umgesetzt. Eine Maskenpflicht auf der Strasse herrscht nicht mehr. Diverse öffentliche Einrichtungen und Veranstaltungen sind ebenfalls wieder unter Einhaltung der Abstandsregeln, zum Teil aber auch nur für Geimpfte, geöffnet beziehungsweise möglich. Die Sieben-Tage-Inzidenz Argentiniens beträgt aktuell 29,3. Etwa 63 Prozent der Bevölkerung haben bereits mindestens die erste Impfdosis erhalten. Bei Einreise aus Argentinien müssen alle Reisenden den Nachweis einer vollständigen Impfung, überstandenen Infektion oder eines negativen Coronatests vorlegen.

Fazit zur Grenzöffnung Argentiniens

Argentinien wagt die schrittweise Öffnung der Grenzen für den internationalen Tourismus. Ab November sollen dann auch wieder Reisende aus aller Welt ins Land reisen dürfen. Dafür müssen Reisende den vollen Impfschutz und einen negativen Test vor Abreise oder nach Ankunft nachweisen beziehungsweise absolvieren. Auch Ungeimpfte dürfen nach Argentinien reisen, müssen sich aber zunächst in eine zehntägige Quarantäne begeben. Darüber hinaus lockert die Regierung des Landes bereits jetzt viele der Hygiene- und Schutzmassnahmen im Land.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.