Schon seit knapp zwei Jahren hat Air Canada immer wieder weitreichende Änderungen für das Vielfliegerprogramm Aeroplan angekündigt. Zum 8. November 2020 führt Air Canada nun ein komplett neues Programm ein, das so seines Gleichen in der Szene sucht. 

Aeroplan gewann in Deutschland während der Corona-Pandemie nochmals an Bekanntheit. Damals belohnte Aeroplan wohltätige Kunden. Wann immer ein Kunde fünf Aeroplan Meilen (oder mehr) an eine wohltätige Organisation gespendet hat, die sich dem Kampf gegen COVID-19 verschrieben hat, erhält dieser Kunde eine AQM-Meile (Altitude Qualifying Mile) extra. In diesem Artikel möchten wir Euch nun allerdings einen Überblick über das komplett neue Aeroplan-Programm verschaffen, das in dieser Woche angekündigt wurde. Am 8. November wird das Programm umgestellt und dürfte durch viele einzigartige Details auch für deutsche Kunden sehr attraktiv sein.

Von Aeroplan Altitude Miles zu Aeroplan Altitude Points

Das Sammeln von Aeroplan Altitude Points soll sich zukünftig einfacher gestalten. Zukünftig erhält der Passagier keine Punkte abhängig von der geflogenen Meilendistanz, sondern wird nach dem Ticketpreis vergütet. Das bedeutet, dass Ihr in jeder Buchungsklasse und zu jedem Reiseziel unabhängig der Reiseentfernung Punkte gutgeschrieben bekommt. Hierbei handelt es quasi um Prämienmeilen.

Air Canada Aeroplan Punkte

Je nach gebuchter Reiseklasse erhaltet Ihr zudem eine höhere Anzahl an Aeroplan Altitude Points. Ein Business Class Ticket ist demnach deutlich wertvoller, als ein Economy Class Ticket. Neben dem geringeren Ticketpreis in der Economy Class erhaltet Ihr weniger Punkte als für ein teureres Business Class Ticket, das darüber hinaus noch stärker belohnt wird.

Air Canada Aeroplan Punkte

Als Statusinhaber erhaltet Ihr zudem eine höhere Anzahl an Punkten. Je nach Status multipliziert sich anrechnungsfähige Betrag um einen weiteren Faktor. Darüber hinaus hat Aeroplan angekündigt, die Haltbarkeit Euer Punkte zu erhöhen. So verfallen die Punkte nicht schon nach zwölf Monaten, sondern erst nach 18 Monaten. 

Wie erhalte ich einen Status bei Aeroplan? 

Vorab, die Namen des jeweiligen Status ändern sich bei Aeroplan nur teilweise. Zwar gibt es weiterhin den 25K, 35K, 50K, 75K sowie den Super Elite Status, jedoch wird zukünftig der Vorsatz Aeroplan vor dem Status stehen. Aus Altitude 25K wird zukünftig Aeroplan 25K. 

Um einen Status zu erhalten, müssen zwei von drei Kriterien erfüllt sein. Zum einen gibt es den Wert der Status Qualifying Miles (SQM) und zum anderen den Wert Status Qualifying Segments (SQS). Bei diesen Kriterien müsst Ihr eine Vorgabe zum Erreichen eines Status erfüllen. Darüber hinaus bedarf es das Erreichen der Status Qualifying Dollars (SQD). Hier wird der reine Ticketpreis zugrunde gelegt, ohne Steuern und Gebühren. Solltet Ihr nun genügend Umsätze auf Flügen von Air Canada oder Star Alliance Mitglieder getätigt haben sowie zusätzlich eine der beiden oberer Kriterien erfüllt haben, ist der Status Euer. Darüber hinaus müssen nicht in Kanada ansässige Personen lediglich 50 Prozent der geforderten Status Qualifying Dollars erreichen. 

Statusvorgaben Air Canada Aeroplan

In der nachfolgenden Tabelle ist aufgeführt, wie viele SQM, SQS sowie SQD Ihr auf Flügen sammeln könnt.

Aeroplan Vergütung

Damit ist es zukünftig möglich, den 25K Status beispielsweise mit vier Langstreckenflügen in der Business Class zwischen Vancouver nach Frankfurt zu erhalten. Hier werdet Ihr mit knapp 7.500 SQM pro Flug belohnt. Damit rückt auch der Aeroplan 35K Status in nicht allzu weite Entfernung. 

Aeroplan teilt die Welt in vier Zonen ein

Zukünftig gibt es zehn Awardcharts im Rahmen des Aeroplan Programms. Die Award Charts gelten jeweils für Flüge innerhalb einer der vier Weltzonen sowie zwischen den Weltzonen. Aeroplan teilt die Welt wie folgt ein: 

  • Nordamerika
  • Südamerika
  • Atlantik
  • Pazifik
Aeroplan vier Weltzonen

Innerhalb Nordamerikas fallen folgende Punktewerte an:

Aeroplan Meilenwerte Nordamerika

Zwischen Nordamerika und der Atlantik Zone fallen die Punktewerte wie folgt aus:

Aeroplan Meilenwert Nordamerika Atlantik

Gerade diese Punktewerte sind sehr interessant. Hier lohnt sich ein Blick auf die Werte für Partnerairlines von Air Canada. So könnt Ihr beispielsweise die Lufthansa First Class für nur 100’000 Punkte buchen. Auf den Strecken von Frankfurt nach Mexiko City oder Zielen in die USA setzt die Lufthansa aktuell noch auf die First Class. Es gibt allerdings sogar noch spannender Möglichkeiten, auf die wir später noch im Detaile ingehen.

Die folgenden Werte fallen für Buchungen zwischen Nordamerika und der Pazifik-Region an:

Aeroplan Meilenwerte Nordamerika Pazifik

So könnt Ihr beispielsweise mit Air New Zealand günstig in der Business Class nach Neuseeland fliegen, sofern diese Flüge nach der Corona-Pandemie wieder verfügbar sind. 

Von Nord- nach Südamerika fliegt Ihr für folgende Punktewerte:

Aeroplan Meilenwerte Nord-Südamerika

Flüge aus der Atlantik-Region in die Pazifik-Region sind über Partner-Airlines zu folgenden Punktewerten buchbar:

Aeroplan Meilenwerte Atlantik Pazifik

Innerhalb der Atlantik-Region könnt Ihr verhältnismässig günstig fliegen. Allerdings gibt es dennoch deutlich interessante Einlösungsmöglichkeiten:

Aeroplan Meilenwerte Atlantik

Innerhalb der Pazifik-Region lassen sich auch einige interessante Einlösungsmöglichkeiten realisieren:

Aeroplan Meilenwerte Pazifik

Innerhalb Südamerikas könnt Ihr auch relativ günstig fliegen:

Aeroplan Meilenwerte Südamerika

Zwischen der Atlantik-Region und der Südamerika-Region könnt Ihr für folgende Punktewerte fliegen:

C329D459 5A81 41F9 A7CE 77DFFF0BFE40 4 5005 C

Hier könnt Ihr ebenfalls für 100’000 Punkte für einen Lufthansa First Class Flug von Frankfurt nach Sao Paulo einlösen.

Auch zwischen der Pazifik-Region und Südamerika könnt Ihr für folgende Werte fliegen:

602683D6 A6B8 42EF A949 277E9D622289 4 5005 C

Wie Ihr seht, lohnt sich die Punkteeinlösung bei Partner Airlines. Hier fallen deutlich geringere Punktewerte an. Zudem lassen sich interessante Flüge wie beispielsweise die Lufthansa First Class für verhältnismässig wenig Punkte buchen.

Aeroplan verzichtet auf Treibstoffzuschläge

Eine gute Neuigkeit, welche die Einlösung von Punkten noch attraktiver macht: Air Canada schafft die Treibstoffzuschläge auf Prämientickets ab. Zuvor hatte Air Canada für Prämientickets Treibstoffzuschläge auferlegt, darunter auch auf Flügen der Lufthansa. 

Miles & More Kreditkarte First Class

Zwar bedarf es fortan 100’000 Punkte anstatt 70’000 Punkte für einen Lufthansa First Class Flug, dafür fallen wiederum Treibstoffzuschläge von rund 770 Schweizer Franken auf einem Flug von Nordamerika nach Deutschland weg. 30’000 Punkte mehr zahlen und dafür über 770 Schweizer Franken sparen – ein genialer Deal!

Bezahlter statt kostenloser Stopover

Konnten auf Roundtrips noch kostenlose Stopover auf Prämienflügen eingelegt werden, kosten diese jetzt 5’000 Punkte zusätzlich. Allerdings ist dies auch auf einem One-Way-Flug möglich, sowie bei einem Roundtrip in beide Richtungen gegen eine Zuzahlung von je 5’000 Punkten. Zwar ist die Erhöhung ärgerlich, doch mit diesem Wert lassen sich einige coole Flugrouten realisieren. Einige attraktive Beispiele hat unser geschätzter Kollege Ben von OMAAT vorgestellt:

  • Von Miami über Zürich nach Tokio für 90’000 Punkte in der Swiss Business Class (85’000 Punkte für einen Flug von Nordamerika in die Pazifik-Region sowie weitere 5’000 Punkte für den Stopover in Europa)
  • Ab New York über Frankfurt nach Dubai für 115’000 Punkte in der First Class 
  • Von New York über Abu Dhabi nach Seoul für 145’000 Punkte in der First Class
  • Ab Houston über Amsterdam und weiter nach Taipeh in der United Business Class und weiter in der EVA Air Business Class für 90’000 Punkte
  • Von London nach Malé über Abu Dhabi für 65’000 Punkte in der Etihad Business Class 

Wie Ihr seht, lassen sich mit einem Stopover, der dann nur noch 5’000 Punkte kostet, interessante Prämienflüge realisieren. 

Gebühr für Prämienbuchungen bei einer Partner-Airline 

Aeroplan erhebt zukünftig eine Gebühr für die Buchung eines Prämientickets jedoch nur dann, wenn das Ticket für eine Partner-Airline ausgestellt wird. Die Gebühr beträgt pro Buchung 39 Kanadische Dollar, umgerechnet also knapp 28 Schweizer Franken.

Swiss 777
Für ein Prämienticket bei der Swiss erhebt Aeroplan eine Gebühr von 39 Kanadischen Dollar

Diese Entwicklung ist zwar bedauerlich, dennoch sollte man nicht darüber hinwegsehen, dass die Treibstoffzuschläge zukünftig wegfallen. Daher können die meisten von uns wohl mit dieser Gebühr leben. 

Meilenpooling mit einem Familien-Account

Meilen sammeln kann alleine ganz schön zeitaufwendig sein. Einfacher ist es, wenn man als Familie Meilen respektive Punkte sammelt. Dies ist ab dem 8. November dann auch bei Aeroplan möglich. Bis zu acht Personen können in einem Familien-Account hinterlegt werden und gleichzeitig Meilen sammeln. Zudem ist das Pooling von Meilen kostenfrei ist. Es können jedoch nur Prämienmeilen respektive Aeroplan Punkte zusammen gesammelt werden, Status Punkte jedoch nicht. 

Vereinfachte Buchung von Prämienflügen

Geschmäcker sind verschieden – mir persönlich gefällt die Website von Aeroplan nicht unbedingt. Das Layout und Design soll allerdings auch überarbeitet werden. Dieser Punkt ist insofern besonders relevant, würde das Aeroplan besonders funktionelle Tools verspricht, die das Buchen von aufwendigen Prämienflügen einfacher gestalten sollen.

Dieses Suchtool soll bis 2021 online gehen, verspricht Aeroplan. Mit dem neuen Online-Tool soll die Suche nach Prämienflügen vereinfacht werden und zusätzlich praktisch jede Streckenführung (auch mit Zwischenlandung) online buchbar sein. Solche Möglichkeiten bietet bislang kaum ein Vielfliegerprogramm, sodass man sich auf einige aussergewöhnliche Optionen freuen darf!

Aeroplan führt Points & Cash ein

Als Vorreiter gilt beispielsweise British Airways. Hier kann man die Anzahl an Avios und einer geringeren Zuzahlung kombinieren. Hier sollen Mitglieder die Kosten eines Prämientickets zu einem Teil in Meilen und zu einem weiteren Teil in bar einlösen können. Die Mitglieder können durch Barzahlung die Anzahl der für die Einlösung einer Prämie erforderlichen Meilen um bis zu 40 Prozent reduzieren.

Hier wird es darauf ankommen, wie lukrativ Aeroplan die tatsächlichen Raten gestaltet. Damit entscheidet sich, ob die Buchung eines Prämientickets mit Points & Cash lohnenswert ist. Aeroplan verspricht jedoch eine lukrative Einlösungsrate. Ob das am Ende so kommen wird, bleibt momentan noch abzuwarten.

Fazit zu den Neuerungen bei Aeroplan 

Das Vielfliegerprogramm von Air Canada, Aeroplan, gewinnt ab dem 8. November an Attraktivität. Zwar führt Aeroplan eine Buchungsgebühr von Prämientickets von Partner-Airlines ein, streicht die kostenlose Stopover-Option und hat zudem die Kosten für Prämientickets auf etlichen Strecken erhöht. Dennoch sprechen sowohl die erlassenen Treibstoffzuschläge als auch die interessanten Einlösungsmöglichkeiten von Punkten (nicht Meilen) eine eindeutige Sprache. Mit 5’000 zusätzlichen Punkten lassen sich dennoch interessante Strecken mit einem Stopover bilden. Gerade für all diejenigen, die gerne mit spannenden Routings spielen, ergeben sich ganz besonders Einlösemöglichkeiten. Leider ist Aeroplan in Deutschland allerdings kein Partner von Amex Membership Rewards.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.