Ab dem internationalen Flughafen von Zürich gibt es unzählige Verbindungen Richtung Nordamerika, respektive in die USA. Darunter fliegt auch das oneworld-Mitglied American Airlines zahlreiche Ziele in den Staaten an.

Was American Airlines bis dato ab der grössten Stadt der Schweiz nicht anbot, war eine Premium Economy, die bei der Fluggesellschaft als gemeinhin sehr ordentlich bewertet wurde. Doch seit ein paar Tagen schon hat American durch einen Wechsel des Fluggerätes dem ein Ende bereitet. Und auch die Business Class erfährt eine positive Veränderung.

In der PEco an die Ostküste der USA

So ist es Dank des Einsatzes von Boeing 787-8 schon seit dem 9. Januar möglich, von Zürich mit American Airlines in der Premium Economy Class der US-Amerikaner zu fliegen. Mit den Dreamliner bedient die Fluggesellschaft ab sofort die Route zwischen Philadelphia und Zürich. Bis Anfang Januar setzte die Fluglinie auf dieser Strecke noch auf in die Jahre gekommene Boeing 767-300, die zwar über eine Business und eine normale Economy Class verfügten, jedoch nicht über die bei Passagieren beliebte Zwischenklasse, das hat American Airlines durch den nun erfolgten Einsatz der Dreamliner geändert. Die Flugzeit in Richtung Philadelphia wird mit mehr als neun Stunden angegeben.

American Airlines Boeing 787/Dreamliner Premium Economy
Bild: American Airlines

Doch wird mit dem Einsatz der 787-8 nicht nur die häufig kurz PEco genannte Reiseklasse eingeführt. Generell erhöhen die US-Amerikaner damit auch das Sitzplatzangebot ab der Nordschweiz um 25 Sitzplätze deutlich. Auf die vier Mal in der Woche stattfindenden Rotationen können so nun künftig insgesamt 234 statt zuvor nur 209 Passagiere an Bord der neu eingesetzten Maschinen Platz nehmen. Die Premium Economy Class verfügt dabei über 28 Sitzplätze, die sich zwischen der Business und normalen Economy Class befinden.

Business Class erfährt deutliches Upgrade

Im Gegenzug werden dabei allerdings die verfügbaren Business Class-Sitze deutlich reduziert, von zuvor 28 in der Boeing 767 auf nunmehr 20 Sitze im Dreamliner. Allerdings kommt durch den Einsatz der 787 so immerhin das neuste Business Class-Produkt von American Airlines zum Einsatz. Das sogenannte Flagship-Produkt verfügt im Dreamliner über eine moderne 1-2-1-Konfiguration, wodurch jeder Sitz über einen Zugang zum Gang verfügt.

american 777 200 business class

Jedoch sind die Sitze dabei abwechselnd in Flugrichtung, als auch entgegen dieser verbaut. Insgesamt erwartet Business Class-Reisende hierbei aber ein deutliches Upgrade, verfügten die Sitze der selben Klasse in der auf dieser Route zuvor eingesetzten Boeing 767 nicht einmal über ein eingebautes Entertainment-System.

American Airlines-Flüge mit Meilen buchen

Die Flüge lassen sich dabei hervorragend mit Meilen über American Airlines’ hauseigenes Vielfliegerprogramm AAdvantage buchen. So werden für die jeweilige Klasse folgende Meilen, sowie Steuern und Gebühren fällig, wobei auf dieser Route bisher leider keine Verfügbarkeiten für die deutlich günstigeren MilesSAAver-Prämienflüge in der Premium Economy und Business Class gefunden werden konnten:

  • Economy Class: 20’000 Meilen + 52.85 US-Dollar Steuern und Gebühren
  • Premium Economy Class: 75’000 Meilen + 52.85 US-Dollar Steuern und Gebühren
  • Business Class: 100’000 Meilen + 52.85 US-Dollar Steuern und Gebühren

Wie immer gilt jedoch auch hierbei: Prämienflüge in der Economy Class, als auch in der Premium Economy Class, lohnen sich nur äusserst bedingt. Meilen-Einlösungen in der Business Class können dagegen einen guten Deal darstellen, wenngleich American Airlines hier recht viele Meilen verlangt, dafür sind die Steuern und Gebühren sehr gering.

Fazit zum Einsatz des Dreamliners

Mit dem nun erfolgten Einsatz der Boeing 787 ab Zürich in Richtung Philadelphia, haben Reisende ab der Nordschweiz nun die Möglichkeit in der gemeinhin als sehr solide geltenden Premium Economy Class von American Airlines zu fliegen. Aber auch Business Class-Reisende erfahren durch den Dreamliner ein deutliches Upgrade gegenüber der zuvor eingesetzten Boeing 767.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.