Qatar Airways erhöht die Frequenzen ab den Flughäfen des DACH-Raums deutlich und sieht mit der Sehnsucht der Menschen wieder ein grosses Reisepotential gegeben.

Qatar Airways war weltweit wohl die einzige international operierende Airline, die trotz der Corona-Krise und trotz zahlreicher Flugverbote und Groundings, einen grossen Rumpfflugplan aufrecht erhielt und diesen fleissig bediente. Das ging tatsächlich soweit, dass die Golf-Airline in der Hochzeit der Pandemie kurzzeitig gar zu grössten Fluggesellschaft der Welt avancierte, als Qatar Airways im Zeitraum von März bis Mai 15’000 Flüge absolvierte und rund 1,8 Millionen Fluggäste trotz Krise zählte.

Qatar Airways glaubt an Sehnsucht der Menschen

So geht die Airline durch diesen Umstand denn auch davon aus, dass man nun einen dicken Stein im Brett bei den Regierungen dieser Welt hätte, schliesslich habe man die Bürger jener Staaten sicher nach Hause bringen können. Auf Qatar Airways sei Verlass, so die Fluggesellschaft. Das schützte das Oneworld-Mitglied allerdings nicht gänzlich vor den Auswirkungen der Krise und inzwischen ist auch Qatar Airways von staatlichen Hilfen abhängig.

Qatar Airways Airbus A350

Doch nun sieht Qatar Airways wieder enormes Potential für Flugreisen und beruft sich dabei auf die Sehnsucht der Menschen, die wieder reisen wollen würden, um Freunde und Familien zu sehen und auch die noch tiefer eingebrochenen Geschäftsreisen würden wiederkommen, so die Kataris. Viel mehr noch, wäre den Menschen zur Höchstzeit der Krise aufgefallen, welch hohen Stellenwert das Reisen, beziehungsweise die Möglichkeit dazu, doch habe. Selbstredend gelten in etlichen Ländern aber auch weiterhin Reisebeschränkungen und Bestimmungen, die diese Sehnsucht in vielen Teilen noch nicht bedienen könnte. Denn auch Qatar Airways kann zurzeit nicht das gesamte Netzwerk bedienen, wie es noch vor der Pandemie der Fall war.

15 Mal in der Woche ab Zürich und Genf

Dennoch bedient Qatar Airways im Vergleich zu den meisten internationalen Airlines mit 430 wöchentlichen Flügen zu 65 Zielen noch deutlich mehr Destinationen, als ein Gros der Konkurrenz. Und die Flugverbindungen sollen nun stetig weiter wachsen, was der Schweiz, Deutschland und Österreich zugute kommen soll. Schon im kommenden Monat soll es so wieder ab Zürich elf Mal und ab Genf vier Mal in der Woche in Richtung Doha gehen. Frankfurt und München werden dabei zweimal täglich und Berlin einmal am Tag bedient. Nach Wien geht es dann fünf Mal in der Woche.

Qatar Airways Boeing 787-9

Natürlich liegt der Fokus dabei vor allem wieder auf Umsteiger und hier spezialisiert sich Qatar Airways – neben der Erhöhung der Frequenzen – zunächst auf die Drehkreuze der Partner-Airlines, um die bestmögliche Konnektivität zu schaffen. Die Airline nennt hier beispielhaft London, Hongkong, Chicago und Dallas. Mit Blick auf touristische und geschäftliche Ziele mit hoher Priorität, wurden etwa Madrid, aber auch Mumbai genannt.

Fazit zur Erweiterung des Qatar Airways-Flugplans

Qatar Airways geniesst bei Passagieren einen ausserordentlich guten Ruf, weshalb sich Reisende aus dem deutschsprachigen Raum, angesichts der Erhöhung der Flugfrequenzen, auch sicherlich freuen dürften. Allerdings gilt an Bord der Flugzeuge der Kataris auch weiterhin die äusserst strenge Masken- und Face Shield-Regelung. Dennoch ist es erfreulich mit Qatar Airways wieder deutlich mehr Optionen offeriert zu bekommen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.