Was kann man in Marseille unternehmen? Was gibt es in Marseille zu besichtigen? Wo schläft man in Marseille? Wir zeigen Euch die attraktivsten touristischen Orte, die schönsten Sehenswürdigkeiten und die besten Hotels sowie die schönsten Dörfer in der Umgebung von Marseille.

Zwischen den Bächen, den Terrassen, den Stränden und dem angenehmen Klima hat Marseille viel zu bieten. Ruhe ist vielleicht nicht das erste Wort, das einem in den Sinn kommt, wenn man an diese Stadt in Südfrankreich denkt, aber die Stadt ist voller kleiner, ruhiger Flecken, in denen man gut seinen Urlaub verbringen kann. Da ich einige Zeit dort gelebt habe, präsentiere ich Euch heute alle “Must-Sees” sowie die schönsten touristischen Orte von Marseille, von den Buchten bis zu den bestgehüteten Geheimnissen.

Was kann man in Marseille unternehmen?

Marseille ist eine Stadt, in der das Klima das ganze Jahr über mild ist. Die Liste der Dinge, die bei einem Urlaub dort zu erleben sind, ist daher besonders lang. Egal zu welcher Jahreszeit Ihr Euch für einen Besuch in Marseille entscheidet, Ihr werdet nicht enttäuscht sein denn es gibt immer eine Menge zu erleben.

1. La Friche de la Belle de Mai

Dies ist einer der schönsten Orte in Marseille, weit weg von den Haupttouristenattraktionen! In einer ehemaligen Fabrik gelegen, ist dies der Ort, an dem sich Künstler treffen, um ihre Kunst auszustellen, einen Happen zu essen oder einfach die Dachterrasse zu geniessen. Ein Blick auf die Webseite bietet einen Einblick was in La Friche während eurem Aufenthalt passiert.

2. Le parc Longchamp

Wenn es einen Ort gibt, den ich Euch in Marseille empfehle, dann ist es der Longchamp-Palast, der sich im Longchamp-Park befindet. Es ist einer der schönsten touristischen Orte in Marseille. Das Gebäude ist einfach wunderschön, daher ist es auf jeden Fall einen Besuch wert. Der Palast wurde 1862 erbaut, um die Ankunft des Frischwassers der Durance in Marseille, durch den erbauten Canal de Marseille, zu feiern. Heute steht dort ein monumentaler Brunnen, der Fülle und Fruchtbarkeit symbolisiert. Am Eingang des Longchamp-Parks befindet sich das Museum der schönen Künste von Marseille, welches ebenso einen Besuch wert ist.

Le parc Longchamp est l'un des endroits les plus beaux et les plus touristiques de Marseille

3. Le cours Julien

Der Cours Julien ist einer der sehenswerten Orte in Marseille und ist mit Abstand meine Lieblingsgegend! Ich empfehle Euch dringend bei einem Aufenthalt in Marseille die kleinen Strassen rund um die entzückenden Höfe zu entdecken. Ihr werdet sehen, dass die Gegend etwas chaotisch ist jedoch viele versteckte Schätze, wie Strassenkunst, charmante Secondhandläden und leckere kleine Cafés beherbergt. Während Cours Julien vielleicht nicht einer der bekanntesten Orte in Marseille ist, ist es dennoch einer der schönsten und interessantesten. Somit ist es eines der bestgehüteten Geheimnisse von Marseille.

Um diese Gegend aus einer einzigartigen Perspektive zu entdecken, empfehle ich Euch an einer alternativen Tour Teilzunehmen die Euch das Street-Art von seiner besten Seite zeigt.

4. Le quartier du Panier

Bei einem Besuch in Marseille ist es unmöglich am Panier-Viertel vorbeizukommen, da es eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ist. Bekanntlich ist es ein sehr touristischer Ort im Herzen von Marseille, der aber dennoch angenehm ist. Normalerweise bevorzuge ich Orte, die nicht von Touristen überrannt sind, dennoch fand ich, dass es einer der schönsten Orte in der Stadt ist.

Le quartier du Panier est l'un des endroits les plus beaux et les plus touristiques de Marseille

Falls Ihr nicht zu Fuss gehen wollt, empfehle ich Euch eine Segway-Tour durch die mythische Gegend von Marseille zu unternehmen. Für nur 20 Euro pro Person könnt Ihr eine einstündige Tour durch das Panier-Viertel geniessen.

5. Le cours Honoré d’Estienne-d’Orves

In der Nähe des Hafens gelegen ist dieses Stadtviertel voll von Restaurants und schönen Terrassen, die die meiste Zeit des Tages in der Sonne Marseilles erstrahlen. Es ist daher der ideale Ort, um sich zu entspannen, nachdem Ihr den Tag damit verbracht habt, die Umgebung von Marseille zu erkunden. Am Abend ist es hier zudem üblich, dass charmante Bands in den Strassen Musik spielen.

6. La Basilique Notre-Dame de la Garde

Diese Attraktion ist ein weiteres Must-See in Marseille. Ich warne Euch jedoch jetzt schon: Der Aufstieg ist nicht einfach. Nachdem ich auf den Gipfel geklettert bin, erfuhr ich, dass es möglich ist den Bus zu nehmen, anstatt dorthin zu laufen. Egal, wie Ihr auf den Gipfel gelangt, Ihr werdet mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt, sobald Ihr den Gipfel erreicht habt.

Marseille, en France

7. La plage des Catalans

Dieser Strand ist einer der nächstgelegenen Strände zum Stadtzentrum. Daher ist er leider auch einer der am meisten überfüllten Strände. Da er ziemlich klein ist, rate ich Euch früh am Morgen zu kommen, um einen Platz zu reservieren. Es ist einer der beliebtesten touristischen Orte in Marseille im Sommer – wer also auf der Suche nach Ruhe an verlassenen Stränden ist, sollte sich woanders einfinden.

Visiter Marseille : la plage

8. Les plages du Prado

Dies sind die grössten Strände in Marseille! Wem andere Strände etwas zu überfüllt sind, sollte weiter zu den Stränden des Prado fahren. Diese füllen sich zwar im Sommer auch schnell, jedoch gibt es hier viel mehr Platz. Wer die Zeit hat, sollte an diesem Strand ausserdem auf den Sonnenuntergang warten. Dieser ist einfach atemberaubend.

Les plages du Prado sont l'un des endroits les plus beaux et les plus touristiques de Marseille

9. Le parc Borély

Wer von Sand und Salz genug hat, für den ist der Borély-Park der richtige Ort. Dieser liegt hinter den Prado-Stränden und ist der perfekte Ort für eine Fahrradtour. Der Park ist so gross, dass Ihr aufpassen müsst Euch nicht auf den Wegen zu verlaufen. Die Grösse des Parks macht ihn zu einem der schönsten Orte in Marseille.

10. Le palais du Pharo

Da der Pharo-Palast auf einer Klippe liegt, ist der Blick auf das Mittelmeer einfach unvergesslich. Ich empfehle Euch, Euer eigenes Essen mitzubringen, auf dem Gras zu sitzen und am Abend den Sonnenuntergang zu beobachten. Dieser Ort ist nicht einer der typischen touristischen Orte, jedoch einer der Orte, die man unbedingt gesehen haben muss. Als ich in der Stadt lebte, verbrachte ich hier den Grossteil meiner Wochenenden.

Visiter Marseille : le palais du Pharo

11. Le port de Malmousque

Der Hafen von Malmousque ist eine der vielen Buchten von Marseille. Der Ort scheint völlig isoliert von der Stadt zu sein. Wer einen Fuss in diesen Ort setzt, fühlt sich sofort wie in einem kleinen Fischerdorf an der italienischen Küste.

12. La plage de Maldormè

Zum Schwimmen bin ich immer an den Strand von Maldormè gegangen, fernab von all den Touristen, denn dieser Ort – einer der schönsten und ruhigsten in Marseille – ist noch ziemlich unbekannt. Es gibt mehrere Felsen, auf denen man sich ausruhen und sonnen kann. Wem hierbei zu heiss ist, kann für eine Abkühlung einfach ins Wasser springen!

Visiter Marseille : la Corniche

13. Le vallon des Auffes

Ich liebe diesen Ort. Dieser Hafen ist etwas weniger belebt als der Hafen von Malmousque, aber die Aussicht ist mindestens genauso schön. Ich empfehle Euch hier sehr zur Porte de l’Orient zu gehen. Dabei handelt es sich um ein Denkmal direkt neben dem Tal, in dessen schöne Fotos als Erinnerung gemacht werden können.

14. Le Vieux-Port de Marseille

Der Vieux-Port ist eine der Hauptattraktionen von Marseille, die man bei einem Besuch unbedingt gesehen haben muss. Das Symbol der Stadt ist, dass der Hafen nie aufgehört hat zu wachsen, bis er zu einem der wichtigsten Häfen Frankreichs wurde. Die industrielle Tätigkeit ist jedoch in den Hafen von La Joliette verlegt worden, sodass Ihr im Vieux-Port heute nur noch Freizeitboote finden werdet.

Die Quais des Vieux-Port, die erst kürzlich saniert wurden, sind zu einem der schönsten touristischen Orte in Marseille geworden. Sie werden von mehreren Cafés und Restaurants gesäumt, in denen sich die Einwohner von Marseille während sportlicher oder kultureller Veranstaltungen versammeln. Hier findet zudem jeden Morgen der Fischmarkt von Marseille statt.

Le Vieux-Port de Marseille

15. La Corniche JF Kennedy

Die Corniche Kennedy ist eine lange Promenade entlang der Mittelmeerküste. Es ist der perfekte Ort für Radfahrer oder diejenigen, die einen atemberaubenden Blick auf das Meer geniessen und dabei aktiv bleiben wollen. Die Corniche beginnt am katalanischen Strand und führt durch das Auffes-Tal und endet an den Prado-Stränden. Der Ort ist sehr beliebt bei den Einwohnern der Stadt, die zum Radfahren, Rollerfahren oder Laufen kommen.

16. Les marchés

Marseille ist voll von Märkten, auf denen Ihr frisches Obst und Gemüse geniessen könnt. Wie bereits erwähnt, ist der Fischmarkt einer der sehenswerten Orte im Alten Hafen. Es gibt es jedoch noch andere Märkte, die ebenso interessant sind. Einer der Märkte, die man in Marseille unbedingt gesehen haben muss, ist La Castellane – ein Lebensmittel- und Bekleidungsmarkt, wo Ihr viel entdecken könnt.

GetYourGuide bietet verschiedene gastronomische Touren an, bei denen Ihr das Beste, was Marseille zu bieten hat, geniessen könnt.

17. La Canebière

Die Canebière wird oft als die emblematischste Allee von Marseille zitiert, aber um ehrlich zu sein, würde ich sie nicht so sehr loben. Ihr könnt jedoch mehrere historische Denkmäler bewundern, wie das Opernhaus oder das Hôtel Noailles, ein sehr luxuriöses Hotel, welches heute eine Polizeistation ist.

Was kann man in Marseille im Winter unternehmen?

Im Winter ist es nicht unbedingt ratsam, ins Wasser zu tauchen, da das Mittelmeer ziemlich kalt ist. Das bedeutet, dass Strände nicht unbedingt die besten Orte sind, um in den kalten Monaten Zeit zu verbringen. Es gibt viele interessante Alternativen, die Marseille auch im Winter zu einem Lohnenswerten Reiseziel machen.

18. Le fort Saint Jean

Dieses Monument ist das Wahrzeichen von Marseille: Es ist ein integraler Bestandteil eines militärischen Komplexes, der untrennbar mit der Geschichte der Stadt verbunden ist. Um das Aussengelände zu besichtigen, müsst Ihr nichts bezahlen: Der Besuch ist kostenlos! Aber um die Ausstellungen zu sehen, müsst Ihr Euch ein MuCEM-Ticket kaufen, welches mich direkt zum nächsten Punkt bringt.

Le fort Saint Jean est l'un des endroits les plus beaux et les plus touristiques de Marseille

19. Le MuCEM

Das MuCEM ist, meiner Meinung nach, das beste Museum in Marseille. Erbaut im Jahr 2013, als Marseille Kulturhauptstadt Europas war, ist das Museum modern und ein Kunstwerk für sich. Das Programm des Museums findet Ihr hier.

Le Mucem

20. La rue piétonne Saint-Férreol

Die Rue Saint-Férreol ist eine lange Einkaufsstrasse, in der Ihr alle grossen Modelabels sowie viele Restaurants und Cafés findet. Es gehört nicht zu den Must-See-Attraktionen von Marseille, aber im Winter ist es ein schöner Ort, um geschützt vor dem Küstenwind, eine gute Zeit zu verbringen.

21. Le stade Vélodrome

Marseille zu besuchen, ohne das Velodrome-Stadion zu besichtigen, ist eine Beleidigung für alle Fans von Olympique de Marseille, allgemein bekannt als OM. Dies ist der Fussballverein von Marseille, der Stolz der ganzen Stadt. Wenn Ihr während eines Aufenthalts in Marseille nicht die Möglichkeit habt, einem Spiel beizuwohnen, könnt Ihr dies durch einen Besuch im Inneren des Stadions nachholen. Es ist möglich, die Umkleidekabinen der Spieler, die Privatlogen und den Backstage-Bereich zu besichtigen sowie auch das Spielfeld zu betreten.

22. Le musée du savon de Marseille

Ein Besuch in Marseille ohne das mythische Seifenmuseum zu besichtigen ist ebenfalls fast unmöglich. Da dieses ideal im Alten Hafen liegt, ist es sehr schwer zu übersehen. Das Seifenmuseum ist nicht nur ein Museum, in dem Ihr mehr über die Geschichte der Seife, von der Vorgeschichte bis heute, erfahren könnt, sondern auch ein Ort, an dem Ihr Eure eigene Marseiller Seife nach einem Demonstrationsworkshop herstellen können.

Wo kann man in Marseille essen?

In diesem Abschnitt stelle ich Euch meine Lieblingsrestaurants und Cafés vor. Ihr könnt mir glauben, wenn ich sage, dass es in dieser Stadt nicht an Restaurants mangelt. Feinschmecker kommen in Marseille voll auf ihre Kosten.

23. Café Coogee

Ahhh. Unzählige Nachmittage verbrachte ich dort bei der Arbeit und schlürfte meinen leckeren Kaffee. Ich muss zugeben, dass ich es schwer hatte, in Marseille guten Kaffee zu finden (ich muss sagen, dass ich in dieser Hinsicht besonders wählerisch bin #coffeesnob), daher war ich begeistert, als ich dieses kleine Café fand. Es ist ein bisschen weit vom Stadtzentrum entfernt, aber es ist einen Besuch für jeden wert, der ein Fan von gutem Kaffee ist.

24. La Source de Jade

Dies ist (bei weitem!) mein vietnamesisches Lieblingsrestaurant in der Stadt. Nun, es mag nicht die bezauberndste Umgebung sein, aber ich verspreche Euch, dass Ihr von dem, was auf dem Teller liegt, nicht enttäuscht sein werdet.

25. Mikala

Dieses kleine eklektische Restaurant wird insbesondere Veganer begeistern. Ich empfehle Euch, ein Gericht zum Mitnehmen zu Bestellen und es auf dem Cours Julien zu essen, wo Ihr die Einheimischen beim Einkaufen bewundern könnt.

26. Minoofie Bakery

Im Stadtzentrum gelegen, ist diese kleine Bäckerei ein Muss. Diejenigen unter Euch die genauso wie ich Naschkatzen sind, werden nicht enttäuscht sein. Die Auswahl an Cupcakes, Cookies und Muffins ist endlos.

27. Pastis & Olives

Dieses Restaurant befindet sich ganz in der Nähe des Hafens. Es ist der perfekte Ort, um nach einem Bummel durch die kleinen Strassen des Zentrums zum Abendessen einzukehren.

Café à Marseille

28. La Passarelle

Ich liebe dieses Restaurant! Die Mahlzeiten sind ein bisschen teuer, wenn man die Preise mit dem vergleicht, was man normalerweise in Marseille findet, aber das Essen ist unfassbar lecker. Die verwendeten Produkte sind dazu frisch und die Teller sind schön dekoriert. Bonus: es gibt eine wunderschöne grosse Terrasse!

29. Épicerie l’Idéal

Okay. Es ist kein Restaurant im eigentlichen Sinne, aber es verkauft Essen. Wenn Ihr am Strand oder in den Calanques ein Picknick machen wollt, rate ich Euch dringend, in diesem Lebensmittelgeschäft anzuhalten. Die Regale sind voll mit frischen Produkten, wie Käse, Obst und Gemüse und leckeren Aufschnitt.

30. Le Parpaing qui flotte

Dieses Lokal ist eine kleine Nachbarschaftskneipe, in der sich alle Einheimischen zum Pastis trinken treffen. Die Atmosphäre ist angenehm, das Essen ist gut und die Leute sind alle sehr nett. Die drei Zutaten eines narrensicheren Rezepts für eine gute Zeit!

Welche Calanques sollte man in Marseille besuchen?

Die Clanques von Marseille bestehen aus einer Abfolge von Buchten, die sich über mehr als zwanzig Kilometer Küstenlinie am Mittelmeer, zwischen den Marseiller Stadtteilen Madrague de Montredon und Goudes auf der einen Seite und zwischen Cap Croisette und der Stadt Cassis auf der anderen Seite, erstrecken. Sie sind entlang der Küstenlinie vom Massifs de Marseilleveyre et du Puget verteilt. Da der Calanques-Nationalpark riesig ist, ist es unmöglich ihn bei eurem Besuch in Marseille zu verpassen.

31. La calanque de Callelongue

In Les Goudes gelegen, ist dies die nächstgelegene Bucht zu Marseille. Dorthin kommt man gut mit dem Bus, denn die Fahrt vom Stadtzentrum dauert etwa eine Stunde.

Les calanques de Marseille

32. La calanque de Figuerolles

Figuerolles ist eine kleine Bucht mit schönen Felsen, die in das türkisfarbene Wasser eintauchen. Im Gegensatz zu den anderen Buchten müsst Ihr Euer Picknick hier nicht mitnehmen. Auf dem Weg nach unten werdet Ihr auf ein kleines Restaurant stossen, auf dessen Terrasse Ihr einen atemberaubenden Blick auf die Bucht geniessen könnt.

33. La calanque de Marseilleveyre

Die Bucht von Marseilleveyre verfügt über einen kleinen Kieselstrand, ein paar Hütten und ein Bar-Restaurant. Es befindet sich am Fusse des Gipfels von Marseilleveyre. Das trockene Klima aufgrund der Sonneneinstrahlung lässt eine Vegetation entstehen, die hauptsächlich aus Aloe-Vera, Kaktusfeigen und Sukkulenten besteht.


GetYourGuide bietet auch verschiedene Touren an, um die Buchten von Marseille auf eine recht originelle Weise zu besichtigen. Ihr möchtet die Calanques mit dem Katamaran, Kajak oder Ökoboot besuchen? Alles ist möglich!

Welche Inseln kann man in Marseille besuchen?

34. Les îles du Frioul

Ich kann Euch nicht von den schönsten Orten in Marseille erzählen, ohne die Frioul-Inseln zu erwähnen. Es ist einer der schönsten touristischen Orte in Marseille, welcher besonders prächtig direkt am Mittelmeer liegt. Es ist möglich, für eine bescheidene Summe von 17 Euro mit dem Boot vom Hafen aus dorthin zu fahren. Dort angekommen, könnt Ihr schwimmen und das Château d’If besichtigen.

Une île près de Marseille

Was gibt es in der Umgebung von Marseille zu besichtigen?

Da Marseille eine Stadt ist, die reich an Kultur, Gastronomie und Aktivitäten ist, rate ich Euch dringend, mindestens drei Tage dort zu verbringen. So habt Ihr die Zeit, die Calanques von Marseille zu besichtigen, am Strand zu faulenzen, das Panier-Viertel zu besuchen und einen Nachmittag bei einem Pastis auf einer Terrasse zu verbringen.

Diejenigen unter Euch, die mehr Zeit zur Verfügung haben, können die Nachbarstädte leicht mit dem Bus oder der Bahn erkunden, denn Marseille ist hervorragend angebunden. Es ist der ideale Ausgangspunkt für die Erkundung der PACA-Region.

35. Le Luberon

Von den Touristenströmen der Côte d’Azur verschont, hat der Luberon sein Erbe, seine Bräuche, seine Landschaften und Steindörfer in den Bergen bewahrt. Es ist ein sehr ruhiges Land und zweifellos der ideale Ort, um durch Spaziergänge, Besichtigungen und Mahlzeiten unter der Sonne sanft neue Energie zu tanken.

Von Marseille aus könnt Ihr einen Tagesausflug nach Lourmarin machen, einem provenzalischen Dorf, das für sein Renaissance-Schloss berühmt ist.

36. Aix-en-Provence

Aix-en-Provence ist eine der berühmtesten Städte der Provence, warum also nicht einen Tag mit der Erkundung ihrer Altstadt verbringen? Was den Besuch der Stadt so angenehm macht, sind die engen Gassen, unzählige Restaurants und die schönen kleinen Geschäfte.

Visiter Aix-en-Provence

37. Cassis

Cassis ist nur eine dreissigminütige Autofahrt von Marseille entfernt und ist einen Tagesausflug wert. Die Stadt wird von einer jahrhundertealten Burg überragt und ist berühmt für ihre Kieselstrände und steilen Kalksteinklippen. Der Hafen ist mit pastellfarbenen Gebäuden, Strassencafés und Restaurants geschmückt und zählt zu den schönsten Städten Südfrankreichs.

38. Arles

Arles war einst die Provinzhauptstadt des antiken Roms und ist bekannt für seine vielen Ruinen, darunter das Amphitheater, in dem heute Theaterstücke, Konzerte und Stierkämpfe stattfinden.

Arles

39. La Ciotat

Diese Stadt liegt 30 Kilometer von Marseille entfernt und bietet eine schöne Mischung aus Kultur und Natur. Auch wenn die Stadt auf den ersten Blick klein erscheint, werdet Ihr viel Zeit brauchen, um alles zu entdecken, was sich in diesem mediterranen Schatz verbirgt. Mein Favorit? Der Mugel-Park. Ich rate Euch, früh zu kommen, denn angesichts der Klippen legt sich der Schatten sehr schnell über den Ort. Einen frühen Nachmittag hier zu verbringen ist demnach ideal.

La Ciotat

40. Aubagne

Aubagne ist weit davon entfernt, eine bekannte Touristenattraktion zu sein, aber dennoch ist es einer der schönsten Orte in der unmittelbaren Umgebung von Marseille. In dieser kleinen Stadt, die etwa 20 Minuten mit dem Zug von Marseille entfernt liegt, befindet sich der Garlaban, ein Berg, der leicht zu besteigen ist und einen atemberaubenden Blick auf die Region bietet.

Wo schläft man in Marseille?

Wenn Ihr Euren Aufenthalt in einem Hotel in Marseille über reisetopia Hotels bucht, kommt Ihr in den Genuss vieler exklusiver Vorteile:

  • kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • ein 50 bis 100 US-Dollar Hotelguthaben (oder ähnlich)
  • ein kostenfreies Upgrade um eine Kategorie (nach Verfügbarkeit)
  • früher Check-in oder später Check-out (nach Verfügbarkeit)
  • besondere Behandlung bei Buchung & Aufenthalt
  • reguläre Punkte & Statusvorteile bei Kettenhotels
  • keine Anzahlung & kostenfreie Stornierung bis 24 Stunden vor Anreise

Die exklusiven Vorteile von reisetopia Hotels haben einen erheblichen monetären Wert und werten jeden über uns gebuchten Aufenthalt auf. Hier sind die beiden Hotels in Marseille, die über reisetopia Hotels gebucht werden können. Jede Einrichtung verspricht Euch Ruhe und Komfort nach einem Tag in Marseille und der Erkundung der schönsten Sehenswürdigkeiten.

InterContinental Marseille – Hôtel Dieu

Das InterContinental befindet sich direkt in der Altstadt von Marseille und ist nur wenige Meter vom Hafen entfernt. Das Hotel verfügt über 194 Zimmer und Suiten, von denen eins schöner ist als das andere. Das Hotel hat zwei Restaurants: l’Alcyone und Les Fenêtre. Es gibt auch eine Bar, an die Euch zu einem kostenlosen Signature-Cocktail einlädt. Dieses 5-Sterne-Hotel beherbergt auch einen Spa- und Wellnessbereich, in dem es einen Innenpool gibt. Ein gut ausgestattetes Fitnessstudio ist ebenfalls vorhanden.

InterContinental Marseille - Hotel Dieu

Les Bords de Mer

Les Bords de Mer verfügt über 19 Zimmer, die sich alle zum Mittelmeer hin öffnen: Die Dekoration mit ihren Pastellfarben und dem Naturholz erinnert an das goldene Zeitalter der 50er Jahre. Les Bords de Mer, das Restaurant, verfügt über fünfzig Tische in einem wunderschönen Speisesaal der einen atemberaubenden Blick auf das Meer sowie das Château d’If und die Frioul-Inseln bietet. Zudem verfügt das Hotel über zwei Swimmingpools: einen auf der Hauptterrasse mit Blick auf die Bucht und einen im grossen Wellnessbereichs des Hotels.

Hôtel Les Bords de Mer

Wie ist in Marseille alles zu erreichen?

Die schönsten touristischen Orte in Marseille sind sehr leicht erreichbar. Marseille hat ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrssystem, sodass es ziemlich einfach ist, die Stadt zu erkunden. Es gibt zwei U-Bahn-Linien, mit denen man die ganze Stadt durchqueren kann und eine ziemlich moderne Strassenbahn mit insgesamt drei Linien. Es gibt auch einige Buslinien, die Euch zu abgelegeneren Orten, wie z.B. zu den Calanques oder zur Basilika Notre-Dame de la Garde, bringen. Für diejenigen unter Euch, die eine Sportaffinität haben, gibt es auch Gemeinschaftsfahrräder, die gut funktionieren, nicht sehr teuer sind und mit denen Ihr alle touristischen Orte in Marseille erreichen könnt. Um vom Stadtzentrum zu den Prado-Stränden zu gelangen, habe ich sie ständig benutzt. Dabei gibt zwar einen kleinen steilen Anstieg, welcher jedoch mit der Ankunft am Strand belohnt wird.

Le City Pass Marseille

Mit dem Marseille City Pass, der eine Gültigkeit von 24, 48 oder 72 Stunden hat, könnt Ihr sowohl die öffentlichen Verkehrsmittel als auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Museen, Kleinbahnen, Boote und vieles mehr nutzen. Er ist perfekt für Besucher, die Marseille unabhängig entdecken wollen. Es ist bei weitem die vorteilhafteste Option, wenn Ihr plant, Marseille mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erkunden und die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besuchen.

Der City Pass beinhaltet:

  • Kostenlosen Zugang zu allen Museen, auch zum MuCEM
  • Kostenlosen Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln wie Bus, U-Bahn und Strassenbahn.
  • Eine Tour mit einem kleinen Touristenzug mit der Wahl zwischen Notre-Dame de la Garde und dem alten Marseille.
  • Ermässigungen für Bootsfahrten in den Bächen
  • Rabatte in bestimmten Geschäften

Fazit zu einem Urlaub in Marseille

Trotz der schlechten Presse, die Marseille manchmal bekommt, hat mich die Stadt von dem Moment an, als ich zum ersten Mal einen Fuss in sie setzte, verzaubert. Egal, ob Ihr gerne Wassersport treibt, wandert, am Strand faulenzt oder Pastis trinkt (ha!), Ihr werdet in dieser Hafenstadt etwas finden, das Euch gefällt. Marseille ist voller schöner Sehenswürdigkeiten, die man nicht verpassen sollte, obwohl die schönsten manchmal die am wenigsten bekannten sind.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.