In der ersten Welle der Coronapandemie haben wir bei reisetopia einige neue Beitragsformate eingeführt, die uns in Erinnerung an vergangene Reisen schwelgen lassen – denn wenn man als “Reiseverrückter” nicht reisen kann, denkt man meistens entweder an bereits Erlebtes zurück oder plant Neues.

Auch wenn sich seit dem vergangenen Jahr viel getan hat und durch die Impfungen für jeden wieder mehr Sicherheit besteht, ist es dennoch eine ungewisse Zeit in der wir uns befinden, auch im Hinblick auf die wieder steigenden Infektionszahlen. Wir alle fragen uns, wann diese Pandemie endlich überstanden sein wird und Reisen so wie wir sie kennen wieder möglich sein werden. In unserer Kolumne „Wie ich zum Reisen gekommen bin“ habe ich Euch bereits mitgenommen auf eine Reise in die Vergangenheit und auch kennt Ihr bereits meine absolute Lieblingsdestination. Doch neben den Malediven habe ich in den vergangenen Jahren noch einige andere Länder bereist, die mir in Erinnerung geblieben sind.

Egal ob beim Treffen mit Freunden oder Bekannten oder als ich im vergangenen August bei reisetopia angefangen habe, die Frage nach meinem Lieblingsreiseziel ist bei mir leicht beantwortet: die Malediven. Doch neben Sonne und Strand liebe ich auch die verschneiten Berge und spannende Metropolen, wie New York und Dubai. Jedes meiner Ziele verbinde ich dabei mit einem ganz besonderen Aufenthalt und unvergesslichen Momenten.

Malediven

Seit einem Jahr bin ich nun Teil des reisetopia Teams und durfte Euch in diesem Zusammenhang schon den ein oder anderen Einblick in meine Reisevergangenheit und Zukunft geben. Ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsreiseziele der letzten fünf Jahre stehen die Malediven. Neben dem türkisfarbenen Wasser, der artenreichen Unterwasserwelt und den weissen Sandstränden, begeistert mich vor allem das vielfältige Hotelangebot auf den Malediven. Jede Hotelinsel bietet dabei ganz unterschiedliche Angebote und Übernachtungsmöglichkeiten, sodass jeder neue Aufenthalt in diesem Paradies wieder zu einem neuen Erlebnis wird.

Insel Kanuhura
Insel Kanuhura

Was die Malediven für mich zu meiner absoluten Lieblingsdestination machen, ist neben den angenehmen tropischen Klima, die unfassbar grosse Auswahl an exklusiven Hotelinseln. Kaum eine namhafte Hotelmarke fehlt hier. Aber auch die exklusiven, teils modernen, teils traditionellen Villen und Bungalows sind – verglichen mit klassischen Hotelzimmern – ein echtes Highlight, das man so schnell nicht wieder verlassen möchte. Wer die Malediven kennt, der weiss um ihre wunderschöne Unterwasserwelt. Darüber hinaus gibt es aber noch viele andere Möglichkeiten, einen Aufenthalt abwechslungsreich zu gestalten. Von Wassersport, über Insel-Ausflüge, Strandspaziergänge oder auch Spa-Behandlungen, gibt es vieles um jeden Tag neu zu gestalten. Für mich sind die Malediven allerdings vielmehr eine Oase der Ruhe. Meinen Aufenthalt verbringe ich am liebsten damit in der Sonne zu liegen, ein spannendes Buch zu lesen und die Insel bei Strandspaziergängen zu umrunden. Dazu zählt natürlich auch das Muschelsammeln.

Malediven Lieblingsreiseziel Kanuhura

Viel Tipps für Euren Aufenthalt kann ich Euch nicht geben, dafür bietet jede Insel ihr eigenes Angebot. Insgesamt achtmal war ich nun schon in diesem Inselparadies und würde mir jederzeit wieder ein Flugticket kaufen und falls Ihr einen Hoteltipp von mir möchtet, empfehle ich Euch Kanuhura. Die Insel zählt zu meiner besten Hotelerfahrung auf den Malediven, wenngleich ich Euch auch das One & Only Reethi Rah und das Constance Halaveli empfehlen kann. In beiden Hotels konnte ich die anderen beiden Aufenthalte verbringen. Aufgrund ihrer Intimität und dem familiären Gefühl nach so vielen Besuchen ist und bleibt Kanuhura meine Lieblingsinsel und für mich der Inbegriff einer unvergesslichen Malediven-Reise.

Buchen könnt Ihr meine Lieblingsinsel auf den Malediven – Kanuhura – natürlich auch mit umfangreichen Vorteilen über reisetopia Hotels:

Phuket, Thailand

Direkt nach den Malediven und ebenfalls mit einigen Aufenthalten verbunden, steht für mich Phuket auf Platz Zwei meiner Lieblingsreiseziele der vergangenen Jahre. Wo die Malediven neben der eigenen Insel nur weitere Inseln für Besuche zu bieten haben, bietet Phuket sowohl Strand und Sonne als auch Historie und Moderne auf dem Land und in der Stadt. Das Banyan Tree Phuket bietet beides: Das perfekte Hotel für einen wunderschönen Urlaub in Thailand und den Ausgangspunkt für Ausflüge und Strandspaziergänge entlang des Bang Tao Beach. Seit dem verheerenden Tsunami 2004 hat sich hier vieles verändert. Auch wenn ich erst knapp zehn Jahre später zum ersten Mal auf Phuket war, konnte man die Auswirkungen immer noch spüren. Nicht zuletzt auch durch das Militär, dass eine Bebauung des Strandes mit kleinen Restaurants, Bars und Shops verbot. Bereits bei unserem dritten Besuch 2015 zeigte sich der Militäreinfluss. Dieses ist bestrebt die öffentlichen Strände wieder ursprünglich zu machen, riss nach und nach die restlichen Strandbuden ab und verbot die Vermietung von Liegen und Sonnenschirmen. 

Banyan Tree Phuket Villa
Banyan Tree Phuket

Dennoch sind die Strände voll von Menschen und Angeboten und auch die Hotels finden einen Weg, ihren Gästen den perfekten Strandurlaub zu ermöglichen. Nicht zuletzt gibt es vereinzelt einige Strandclubs, in denen sich das tropisch heisse Klima gut aushalten lässt. Neben Cocktails am Strand lohnt sich auch immer wieder ein Ausflug in die Altstadt Phukets. Noch heute stehen da dicht an dicht die Häuser im portugiesischen Stil und erinnern an die kulturelle Vergangenheit des Landes. Wenn Ihr schon einmal auf den Spuren der Vergangenheit wandelt, müsst Ihr unbedingt den Wat Chalong besuchen, die grösste Tempelanlage Phukets. Bei unserem ersten Aufenthalt haben wir uns für eine private Inselführung entschieden, die uns viele eindrucksvolle Einblicke gegeben hat.

Big Buddha Statue
Big Buddha Statue

Darüber sind wir auch zu unserer Bootstour gekommen, denn neben dem Festland mit seinen langen Stränden, ist die Halbinsel Thailands auch für ihre zahlreichen vorgelagerten Inseln bekannt. Viele Inseln liegen etwas weiter weg von Phuket und sollten am besten mit einem mehrtägigen Aufenthalt verbunden werden. Wer allerdings einen ganzen Tag auf dem Boot verbringen möchte, kann bereits traumhaft schöne Buchten und die malerischen Kalksteinfelsen in der Phang Nga Bucht bestaunen. Hier wird sich seit der Coronapandemie sicherlich vieles verändert haben, vor der Krise prägten hier allerdings unzählige Boote und überfüllte Strände das Bild. Nicht zuletzt, da die Bucht als James Bond Island weltberühmt geworden ist. Ebenso voll und dennoch ein Besuch wert, wenn man nicht unbedingt das Boot verlassen muss sind die Phi Phi Inseln und hier insbesondere der Strand The Beach.

James Bond Island
James Bond Island

Derzeit gestaltet sich die Einreise nicht gerade einfach, auch wenn die Regierung mit dem Phuket Sandbox Projekt versucht einen Weg zu finden, wieder mehr Touristen ins Land zu locken. Ich möchte so nicht unbedingt reisen und hoffe, dass dies auch bald anders wieder möglich sein wird. Gespannt wie die Buchten vor Phuket dann aussehen, bin ich schon jetzt. Strikte Auflagen wird es mit Sicherheit geben. Wer etwas Schmuck-interessiert ist, kann auf Phuket auch eine der Perlenfarmen besuchen und seinen Liebsten zu Hause vielleicht ein schönes Geschenk mitbringen.

Österreich

In der Sonne liegen und entspannen kann ich besonders gut aber man kann mich auch für sportliche Aktivitäten begeistert. Eine davon ist das Skifahren. Darum ist es kaum verwunderlich, dass die malerische Alpenlandschaft rund um Österreich auf dem dritten Platz meiner Lieblingsdestinationen liegt. Auch war Österreich bis vor kurzem mein letzter grösserer Urlaub vor der Coronapandemie. Zum Jahreswechsel 2019/2020 und im Februar 2020 konnte ich noch zweimal die strahlend weisse Schneelandschaft geniessen, bevor meine vergangenen Winterpläne aufgrund der Coronapandemie gestrichen wurden. Umso gespannter bin ich schon jetzt auf den kommenden Winter. Im Gegensatz zu den Malediven gibt es für mich in Österreich kein Lieblingshotel aber dafür mehrere Lieblingsorte. So zählt neben Tirol auch Salzburg, der Vorarlberg und Kitzbühel zu meinen Besuchen der letzten fünf Jahre.

Kleinarl, Österreich
Kleinarl, Österreich

Im kommenden Jahr geht es für mich dann hoffentlich ins Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl nach Sölden in Tirol. Österreich ist landschaftlich ein so facettenreiches und vielfältiges Land und begeistert wirklich zu jeder Jahreszeit mit seinen grünen Wiesen, Seen und dem Alpenpanorama. Und für einen Wellnessliebhaber wie mich gibt es nach einem erfolgreichen Skitag auch eine grosse Auswahl an wunderschönen Hotels direkt an der Piste oder etwas abgelegener aber dafür mit einer unvergleichlichen Aussicht. Besonders die Herzlichkeit der Österreicher und natürlich das gute Essen sind für mich ebenfalls Gründe immer wiederzukommen. Mit dem Hotel Riml steht sogar schon ein Hotel für den geplanten Winterurlaub fest, das beides hat- eine tolle Aussicht und die beste Lage!

Ibiza, Spanien

Denkt man Ibiza denkt man sicherlich als Erstes an Partys. Das hatte ich damals auch immer aber tatsächlich habe ich in den vergangenen Jahren, in denen ich dort Urlaub gemacht habe, kein einziges Mal einen Club besucht. Stattdessen habe ich die andere Seite der Insel und die landschaftliche Schönheit der Insel kennen und lieben gelernt. Von Deutschland nach Ibiza kommt man mit dem Flugzeug relativ schnell, zumindest ist die Flugzeit wesentlich kürzer als in Richtung der Malediven. Fliegt man mit Ryanair, kann so ein Nonstop-Flug nach Berlin allerdings schon mal länger dauern. Doch das ist nicht so wichtig und nur eine lehrreiche Erfahrung für die nächste Flugbuchung. Während mich bei meinen Lieblingsdestinationen vor allem die Hotels begeistern, ist es auf Ibiza die Erinnerung an tolle Familienurlaube.

Ibiza Lieblingsreiseziel Julia

Wenn wir auf Ibiza Urlaub machen, dann immer in dem Ferienhaus von Freunden, das eine tolle Aussicht auf die Bucht und die zahlreichen Yachten bietet. Mit einem Fernglas ausgestattet kann man tagsüber auch die ankommenden Flugzeuge verfolgen und daraus immer ein spannendes Quiz machen. Das Ferienhaus befindet sich in Es Cubells, ein kleinerer Ort mit tollen Buchten und fantastischen Restaurants. Aber auch San Antonio – im landesinneren – solltet Ihr bei Eurem Aufenthalt besuchen. Was natürlich ebenfalls nicht fehlen darf, ist ein Besuch des Port de Eivissa. Entlang des Hafens reiht sich eine Luxusyacht an die nächste und Frau findet hier eine kleine Boutique nach der andere. Eine grandiose Aussicht aber auch ein anstrengender Aufstieg ist mit Dalt Vila, dem historischen Viertel innerhalb der Stadtmauer Ibizas verbunden, in jedem Fall aber die Mühe wert. Hier oben finden sich ebenfalls zahlreiche Restaurants und Bars.

Ibiza-Stadt
Ibiza-Stadt

Durch die schnelle Flugzeit ist man nicht völlig erledigt und kennt man sich ein bisschen aus, dann ist man auch schnell mit dem Mietwagen vom Flughafen im Hotel oder der Unterkunft. So einen einfachen und schnellen Urlaubsbeginn hab ich sonst nicht so oft, ausser in meiner letzten Lieblingsdestination.

Ostsee, Deutschland

Die Ostsee ist kein Land und sicherlich nicht die vermutete Destination, doch für mich muss sie mit auf die Liste, wenn man mich nach meinen fünf Lieblingsreisezielen fragt. Mit dem Grand Hotel Heiligendamm verbinde ich sogar ein ganz bestimmtes Hotel mit meinen Aufenthalten an der Ostsee, das mittlerweile eine zweite Heimat geworden ist. In der wunderschönen weissen Stadt am Meer reicht schon ein Wochenende aus, um Ruhe und Entspannung zu finden und vom Alltagsstress abschalten zu können. Ohne Stau befinde ich mich nach zwei Stunden Autofahrt bereits im Urlaubsmodus und kann die Sonne und die frische Meeresbrise bei einem Kaffee oder Cocktail und Kuchen in der Nelson Bar geniessen. Da wir seit letztem Jahr durch unsere Hündin Cleo auch vierbeinigen Familienzuwachs bekommen haben, ist die Ostsee auch mit Hund der perfekte Urlaubsort.

Grand Hotel Heiligendamm

Im Sommer nutze ich das vorzugsweise gute Wetter natürlich für Sonnenstunden auf der Liege aber auch bei einer steifen Brise oder weniger gutem Wetter liebe ich lange Strandspaziergänge. Schon seit ich denken kann, fahren meine Familie und ich an die Ostsee und unsere kurzen Wochenendurlaube sind zu einer Art Tradition geworden, die ich später einmal gerne weiterführen würde. Auch verbinde ich mit der Ostsee und Heiligendamm viele tolle Geburtstage und Veranstaltungen. Nicht zuletzt begeistert das Hotel auch mit seiner ausgezeichneten Küche und zählt zu einem der besten Wellnesshotels Deutschlands. Entspannen und geniessen, zwei Dinge, die man fast vor der Haustür bei einem Kurzurlaub geniessen kann.

Grand Hotel Heiligendamm Blick vom Wasser

Ansonsten gibt es in Heiligendamm natürlich nicht viel zu erkunden und entdecken. Dafür kann man vor Ort viel über die Historie des ältesten deutschen Seebades lernen oder sich ins Auto setzen und Kühlungsborn oder dem Rostocker Zoo einen Besuch abstatten.

Buchen könnt Ihr das Grand Hotel Heiligendamm übrigens mit vielen umfangreichen Vorteilen auch über reisetopia Hotels:

Fazit zu meinen fünf Lieblingsreisezielen der letzten Jahre

Alle fünf Destinationen sind Orte, die ich natürlich in naher Zukunft wieder besuchen werde und auch schon den ein oder anderen Aufenthalt geplant habe, wenn mir die Pandemie nicht noch einen Strich durch die Rechnung macht. Auch hoffe ich, dass ich bei meinen kommenden Aufenthalten noch einige spannende Dinge erleben kann, über die ich gerne berichten würde. Auf meiner Liste stehen aber auch noch einige andere Destinationen, wie zum Beispiel die Karibik und Griechenland. Annas Faszination für Namibia und die Tatsache, dass dort mein Onkel lebt, werden hoffentlich auch die langersehnte Afrika-Reise bald möglich machen. Also seid gespannt, was ich dann zu erzählen habe.

Ich finde es immer spannend, zu hören, an welchen Orten sich andere Reisende besonders wohlgefühlt haben. Was sind Eure Lieblingsdestinationen? Habt Ihr auch schon schöne Reiseerfahrungen in einem meiner Lieblingsziele machen dürfen?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Julia mit 4 Jahren ihren ersten Langstreckenflug erlebt hat, sind weite Reisen und exotische Orte aus ihrer Urlaubsplanung nicht mehr wegzudenken. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei Reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.