Eigentlich wirkt alles wie immer. Die ersten Frühlingstage des Jahres könnten das diesjährige Osterfest doch so perfekt einleiten. Im Angesicht der globalen Krisensituation rund um COVID-19 werden die bevorstehenden Feiertage in diesem Jahr jedoch einiger Anpassungen bedürfen. Großeltern dürfen ihre Enkel nicht in den Arm nehmen, der langersehnte Osterurlaub ist bereits abgesagt und auch das ausgedehnte Osterfrühstück im Kreise der Liebsten fällt in diesem Jahr leider flach.

Doch auch in Zeiten von Hamsterkäufen und nationaler Quarantäne lassen sich die Feiertage zumindest innerhalb der eigenen Wohnräume liebevoll gestalten. Unsere Redaktion hat eine Reihe von Alternativvorschlägen gesammelt, um das Osterfest auch in diesem Jahr bestmöglich zu nutzen… 

7 Unternehmungen für das Osterfest in Zeiten der Coronakrise

1. Ostereiersuche in der Stadtwohnung

Einer der wohl beliebtesten Osterbräuche – übrigens nicht nur für Kinder – lautet nach wie vor: Eiersuche! Wer zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Schale bunt gefärbter Ostereier auf dem Wohnzimmertisch hütet, kann sich das Eierfärben direkt auf die morgige Todo-Liste schreiben. Spaßige Dinge machen nämlich nicht plötzlich weniger Spaß, nur weil man erwachsen geworden ist. Und falls das eigene Heim nicht zufällig an einen luxuriösen Kleingarten anschließt, kann die Eiersuche in den eigenen vier Wänden zur echten Herausforderung werden – und in manchen Fällen sogar lang vergessen geglaubte Gegenstände wieder ans Tageslicht befördern. Dabei sind die eigenen Wohnverhältnisse übrigens irrelevant, denn diese Aktivität hat schon so manche fast zerbrochene Wohngemeinschaften wieder zueinanderfinden lassen!

Easter Eggs On Table

2. (Masken) Basteln für die Solidarität

Zumindest einen neuen Instagram-Trend scheint die nationale Ausgangssperre bereits hervorgerufen zu haben – nicht, dass wir unbedingt noch einen weiteren gebraucht hätten! Halb Deutschland scheint sich aktuell mit Basteleien zu beschäftigen, und wird dabei ausgesprochen kreativ. Natürlich erwartet niemand von einem Laien das Lösen eines 2.0oo-Teile-Puzzels mit dem Motiv eines Birkenwaldes, aber vielleicht etwas in diese Richtung. Ob Ihr nun Socken strickt, Acrylgemälde anfertigt oder Wasserbomben baut ist dabei völlig zweitrangig, denn ein bisschen Kreativität hat noch niemandem geschadet! Und wer sich im Angesicht des anstehenden Osterfestes besonders solidarisch zeigen möchte, näht direkt einige Schutzmasken für das nächstgelegene Krankenhaus mit. Dort werden diese nämlich aktuell am dringendsten benötigt!

3. Geocaching in abgelegener Natur

Fast wie die Eiersuche, aber auch für Veganer geeignet! Ein Vorschlag, der sich zwar ebenfalls um die Suche von Dingen dreht, verglichen mit der kompetativen Eiersuche allerdings eher meditativ wirkt: Geocatching ist dieser Tage eine attraktive Ausrede, um die eigenen vier Wände vielleicht doch mal zu verlassen. Ähnlich wie in der aktuellen Krisensituation ist hierbei vor allem Zusammenhalt erfolgversprechend. Ein weiterer Pluspunkt: Je nach Schwierigkeitsgrad kann ein Geocatching-Trip auch eine sechsköpfige Großfamilie gut und gerne mal einen ganzen Tag lang beschäftigen – womit einer von vier Feiertagen schon einmal abgehakt wäre!

4. Familienbrunch oder Sektfrühstück via Skype

Wie die aktuelle Situation beweist, lassen sich sogar ganze Firmen via Videochat aus dem Home Office leiten. Dagegen klingt ein zweistündiger Familienbrunch doch wie ein Klacks, oder? Leichter gesagt, als getan! Es bedarf durchaus einiger Geschicklichkeit, die Frühstückseier über hunderte Kilometer hinweg und ausschließlich mit digitalen Hilfsmitteln zeitlich aufeinander abzustimmen – und zudem noch einen Platz für alle virtuellen Familienmitglieder am Frühstückstisch freizuhalten. Doch trotz überlasteter Internetanbieter, stockender Tonspuren und nerviger Hintergrundgeräusche kann es ein herzliches Erlebnis sein, den Osterbrunch zumindest virtuell im Kreise der engsten Familie zu verbringen. Und falls nicht, lautet der wichtigste Tipp von allen: Ausreichend Sekt kalt stellen!

Easter Brunch

5. Ein Filme-Marathon um die ganze Welt

Für diejenigen unter Euch, die es lieber sportlich mögen, halten wir unter dem nächsten Punkt ein wenig Inspiration bereit. Für alle anderen haben wir einen Marathon vorbereitet, der Euch die unendlich vielen Ecken dieser Erde näherbringen soll. Ein Filme-Marathon genauer gesagt, der die 30 schönsten, traurigsten,  lustigsten und spannendsten Reisefilme aus diesem und letztem Jahrhundert präsentiert – und Euch mitnimmt, auf eine Reise um die ganze Welt. Wir sind uns sicher, dass diese Aufzählung Euch an den diesjährigen Osterfeiertagen ausgiebig beschäftigen wird – selbst dann, wenn Punkt Nummer fünf der einzige auf Eurer Oster-To-Do-Liste sein wird!

6. Fahrradtouren auf dem Land

Wer ohnehin auf dem Land wohnt, hat für diesen Vorschlag gute Karten, denn Stadtkinder haben bis dato eindeutig etwas verpasst. Ganz besonders der Frühlingsanfang lässt sich abseits von Großstadt-Smog und Autolärm sehr vielfältig erleben. Wer das Fahrrad, die Inlineskates oder das Skateboard schon länger nicht mehr ausgepackt hat, weiß genau, was jetzt zu tun ist. Manchmal braucht es für einen Ausflug dieser Art nicht einmal eine konkrete Zieldestination. Das allseits glorifizierte “Treibenlassen” im Stadtleben funktioniert eigentlich nur immer besser, je weiter man sich von der Stadt entfernt. Ein versteckter Steg am nahegelegenen Badesee, ein verlassener Bauernhof hinter einem Acker, oder die kleine Kapelle, die in der Abendsonnne so schön leuchtet: Spätestens nach diesem Wochenende habt Ihr garantiert einen neuen Lieblingsort!

7. Picknick an einem einsamen Ort

Für ein ausgiebiges Picknick gibt es unzählige attraktive Orte – der Stadtpark gehört allerdings nicht dazu. Vorzugsweise besitzt man einen eigenen Garten, der vor den Augen neugieriger Nachbarn geschützt ist. Aber auch das von der Sonne erwärmte Flachdach oder die Blumenwiese am Ortseingang tun ihr Übriges. Neben idyllischer Stille und selbstbestimmten Menüplan, überzeugt dieser Vorschlag außerdem durch weitreichende Flexibilität. Ein Picknick lässt sich nämlich beliebig mit bereits erwähnten Aktivitäten unter Punkt zwei, drei, vier oder sechs kombinieren!

Fazit zu den Alternativen für das diesjährige Osterfest

Auch wenn das diesjährige Osterfest nicht in üblicher Form stattfinden kann, gibt es doch einige gute Alternativen. Auch wenn es traurig sein mag, eventuell nicht mit der Familie feiern zu können, sollte man im Hinterkopf behalten, dass diese Situation nur dieses Ostern vorherrscht. Somit könnt Ihr Euch umso mehr auf die Feiertage nächstes Jahr freuen!

Ihr habt selbst bereits ausgefuchste Pläne für Euer Osterwochenende, die Ihr gerne mit uns und der Community teilen möchtet? Schreibt sie uns gerne in die Kommentare – und wir nehmen sie in unsere Liste mit auf!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.