Vor dem Abflug auf dem längsten Flug der Welt, SQ 21 von Newark nach Singapur, haben Business Class-Reisende sowie Gäste mit einem Status die Möglichkeit, das Virgin Clubhouse am Flughafen Newark zu besuchen. Die Lounge ist anders als alles was ich bisher erlebt habe, und auf jeden Fall beeindruckender als alle anderen Lounges, auf dieser Reise. Was Euch erwartet und wie Ihr rein kommt, lest Ihr in diesem Review!

Virgin Clubhouse Newark – Lage und Zugang

Die Lage ist auf den ersten Blick etwas versteckt, dann aber doch schwer zu übersehen: direkt nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle im Terminal B des New Yorker Flughafens Newark gibt es rechts einen Aufzug, welcher Euch eine Etage nach oben und dort zur Lounge bringt. Vor den Aufzügen findet Ihr ein Schild, welches Euch auf die Lounge im ersten Stock hinweist, weshalb sie schwer zu übersehen ist.

EWR New York Virgin Clubhouse Lounge 22 Eingang

Premium- und Statusgäste des sehr früh abfliegenden Singapore Airlines Fluges nach Singapur (SQ 21) haben hier Zugang, ansonsten steht die Lounge ganztägig Gästen der Upper Class, sowie Statusträger von Virgin Atlantic, sowie Gästen deren Partner-Airlines offen. Zwischen 12 und 17 Uhr haben auch Gäste mit Priority Pass Zugang, in diesem Zeitraum wird aber nur Bier und Wein ausgeschenkt, auch stehen Premium-Speisen dann nicht zur Verfügung. Die Lounge begründet dieses Vorgehen damit, dass VS 2, der einzige Flug der Britischen Airline erst um 22 Uhr in Newark abhebt und die eigenen Fluggäste nicht vor 17 Uhr am Flughafen ankommen würden.

Virgin Clubhouse Newark – Layout & Ausstattung

Das Layout der Lounge hat mich persönlich absolut begeistert. Nach dem Betreten der Lounge findet sich erst eine Gepäckaufbewahrung, direkt danach öffnet sich der Raum in zwei grosse Flügel, die in der Mitte von einer beeindruckenden Bar getrennt werden. Auf der linken Seite befindet sich ein “Restaurant” mit einem recht hellen Gesamtkonzept und netten kleinen Tischen mit entsprechenden Gedecken. Dies ist leider auch der einzige helle Bereich in der Lounge, alles andere ist enorm dunkel gehalten, was besonders Fotografieren erschwert.

EWR New York Virgin Clubhouse Lounge 17 Lounge Möbel

Hinter der besagten Bar befindet sich ein Lounge-Bereich mit sehr bequemen Couch-Möbeln und kleinen Tischen.

EWR New York Virgin Clubhouse Lounge 07 Alex Alexa SQ 21

EWR New York Virgin Clubhouse Lounge 18 SitzbereichEWR New York Virgin Clubhouse Lounge 21 Bereich 3

Die Bar in der Mitte ist offen gehalten und zeigt eine beeindruckende Auswahl an Spirituosen und die Barkeeper sind auch sehr offen dafür Drinks nach den Wünschen der Gäste zu mischen.

EWR New York Virgin Clubhouse Lounge Bar 2EWR New York Virgin Clubhouse Lounge 12 Bar

Weiterhin verfügt die Lounge über Duschen und Toiletten, wobei letztere einen sehr sauberen und angenehmen Zustand haben.

Virgin Clubhouse Newark – Essen & Trinken

Im Bereich der Speisen und Getränke kann ich nur auf das Frühstück Bezug nehmen, da wir die Lounge bereits vor 10 Uhr am Morgen wieder verlassen haben. An jedem Sitzplatz erwarten die Gäste aber Speisekarten mit einer kleinen, aber sehr netten Auswahl an Speisen. Hier sollte für jeden etwas dabei sein.

EWR New York Virgin Clubhouse Lounge 04 Menü

In der Lounge herrscht Service am Platz mit einer sehr aufmerksamen Bedienung. Am Morgen waren diese ähnlich müde wie wir, uns wurde aber trotzdem jeder Wunsch von den Lippen abgelesen. In mehreren Runden bestellten wir den Obstsalat, das Egg Benedict und verschiedene warme wie kalte Getränke.

EWR New York Virgin Clubhouse Lounge Egg Benedict Newark

Bei den Getränken gibt es am frühen Morgen keinen Alkohol, da dies im Staat New Jersey verboten ist. Der Kaffee aus der Siebträgermaschine war aber enorm gut, genau so der Orangensaft, der mir neben einigen Smoothies angeboten wurde. Unsere Bedienung hat sogar angeboten, dass wir unsere eigenen Smoothie Ideen umgesetzt bekommen könnten, wenn wir das wollen würden. Sowas kannte ich bisher nicht aus einer Business Class Lounge!

Virgin Clubhouse Newark – Entertainment & Annehmlichkeiten

Beim Entertainment wird auf die Klassiker zurückgegriffen: es gibt ein stabiles Wifi im gesamten Loungebereich, dazu einige Fernseher mit Nachrichtensendungen. Dazu erwarten die Besucher die üblichen Zeitungen, zur Zeit unseres Besuchs aber nur die New York Times, das Wall Street Journal und die USA Today. Weiterhin gibt es einige Zeitschriften, aus Sport und Fashion, die aber in einer so dunklen Ecke verstaut waren, dass man diese nur schwer erkennen konnte. Die gesamte Lounge besitzt eine ausreichende Zahl an Streckdosen, an eigentlich jedem Sitzplatz findet Ihr mindestens eine.

Virgin Clubhouse Newark – Fazit

Das Virgin Clubhouse ist vom Design und dem Personal her mit Abstand die beste Priority Pass Lounge, die ich bisher erleben durfte, sofern man diese als solche zählen will. Aber auch unter den Business Class Lounges in den USA und Europa geniesst diese Lounge eine Sonderstellung! Mit einem genialen Tischservice, sehr engagierten Mitarbeitern und ausreichenden Steckdosen kann man über die potentiellen Nachteile der dunklen Gesamtstimmung hinweg sehen. Mir gefällt das dunkle Design enorm gut, andere stören sich aber an der fensterlosen Lounge. Sollte ich nochmals in der Lage sein die Lounge am Flughafen Newark zu besuchen, so werde ich das auf jeden Fall tun!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.