Auf dem Rückweg vom gemeinsamen reisetopia Meeting auf Bali hatte ich die Möglichkeit die Singapore Airlines Business Class in der Boeing 777 auf der Langstrecke zu testen. Dabei habe ich wieder einmal festgestellt, warum Singapore Airlines zu den besten Airlines der Welt gehört, denn nur sehr selten findet man ein so durchdachtes Produkt.

Was mir besonders gut gefallen hat und wo ich kleine Verbesserungsmöglichkeiten sehe, erfahrt Ihr in diesem Review.

Singapore Airlines Business Class Boeing 777 – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Flug in der Singapore Airlines Business Class von Singapur nach Frankfurt mit Meilen. Da ich bereits am nächsten Tag wieder arbeiten musste, verzichtete ich auf ein ausgefallenes Routing und entschied mich für den Direktflug in der Boeing 777.

Singapore Airlines Business Class B777 - Sitz 1

Bezahlt habe ich für meine Buchung 67’000 Miles and More Meilen sowie etwa 20 Euro an Steuern und Gebühren. Hier machte ich mir zu nutze, dass man durch die Buchung zweier oneway-Flüge bei Miles and More nicht nur Meilen, sondern teilweise auch einiges an Steuern & Gebühren sparen kann. Regulär hätte dieser Flug etwa 2’500 Euro gekostet. Der Wert einer Miles & More Meile lag also bei knapp 3.7 Cent.

Singapore Airlines Business Class Boeing 777 – der Sitz

Betritt man die Kabine, so fällt einem zuerst auf, wieviel Platz jeder Sitz bietet. Insgesamt bietet Singapore Airlines in der Boeing 777 mehr als 40 Business Class Plätze verteilt auf zwei Bereiche. Im ersten Abteil sind es lediglich 12 Plätze in einer 1-2-1 Anordnung. Ich entschied mich für Platz 12A, einen Fenstersitz im vorderen Bereich.

Nimmt man Platz, so wird schnell klar, wie durchdacht der Sitzbereich ist. Aufgrund der leicht nach vorne gezogenen Seitenwand des Platzes, bietet jeder Sitz viel Privatsphäre.

Besonders positiv und auffallend gut gelöst im Vergleich zu anderen Airlines, finde ich die Staumöglichkeiten.

Singapore Airlines Business Class B777 - Ablage 2

Im vorderen Sitz untergebracht ist ein Fach mit Schiebeverschluss, dass problemlos das Handy, die Bordkarten und den Reisepass beherbergen kann.

Singapore Airlines Business Class B777 - Sitz 12

Zwischen Sitz und Fenster findet man ein weiteres Fach, in dem problemlos der Laptop untergebracht werden kann und in der Armlehne ist ein Fach für eine Wasserflasche und die bereitliegenden Kopfhörer.

Zudem gibt es unterhalb der Fussablage noch eine grössere Staumöglichkeit, in die problemlos auch ein grösserer Rucksack passt, sodass ich wirklich zum ersten Mal alle wichtigen Dinge griffbereit hatte und nicht mehrfach während des Fluges aufstehen musste. Im vorderen Sitz findet man ausserdem noch einen kleinen Kosmetikspiegel.

Zudem fällt auf, wie breit der Sitz eigentlich ist. Anders als beispielsweise in der British Airways Business Class fühlt man sich so zu keinem Zeitpunkt eingeengt. Insgesamt würde ich den Sitzkomfort als sehr gut bezeichnen. Man hat viel Platz und der Sitz ist definitiv bequem.

Auch die Anschlussmöglichkeiten am Sitz sind ausreichend, so gibt es neben einer Steckdose, auch zwei USB-Anschlüsse und einen HDMI Anschluss.

Dank eines gut durchdachten Tischs kann man problemlos arbeiten. Dieser ist angenehm gross und sehr stabil.

Selbstverständlich bietet der Sitz auch diverse Einstellmöglichkeiten.

Mit diesen Knöpfen lässt sich der Sitz bei Singapore Airlines allerdings nicht in ein flaches Bett verstellen. Wie dies funktioniert, erkläre ich im nächsten Abschnitt.

Singapore Airlines Business Class Boeing 777 – der Schlafkomfort

Anders als bei vielen Airlines kann man den Sitz nicht elektrisch in ein flaches Bett verstellen. Um ein flaches Bett zu erhalten, muss man aufstehen und hinter der Rückenlehne einen Hebel betätigen. Ähnlich wie bei einer Rückbank im Auto kann man den Sitz dann umlegen. Durch die seitliche Fussablage erhält man so ein flaches Bett, das ausreichend lang ist.

Singapore Airlines Business Class B777 - Bett

Durch die bereitliegende Decke und die zwei festen Kissen, hat man in meinen Augen ein wirklich vollwertiges Bett. Der Schlafkomfort ist sehr hoch und selten konnte ich in einem Flugzeug so gut schlafen, wie in der Business Class von Singapore Airlines. Schade finde ich allerdings, dass es nicht möglich ist, den Sitz direkt zu verstellen, sondern dass man dafür immer aufstehen muss.

Singapore Airlines Business Class Boeing 777 – das Essen

Singapore Airlines bietet beim Essen mit “Book the Cook” eine wirklich tolle Option an. Dabei können die Passagiere in den Premiumklassen bis 24 Stunden vor Abflug aus einer sehr umfangreichen Karte Ihre Wunschspeise auswählen. Kurz nach dem Abflug wurde das Mittagessen serviert. Hier gab es zuerst einen Salat sowie eine Auswahl an Broten.

Danach gab es dann den von mir bestellten Burger, gefolgt von Käse und Früchten.

Singapore Airlines Business Class B777 - Essen 2

Zum Nachtisch konnte dann zwischen einem veganen Käsekuchen und einem Eis gewählt werden. Alle Speisen waren sehr frisch und konnten mich auch geschmacklich überzeugen.

Etwa 1 1/2 Stunden vor der Landung stand dann das Abendessen an. Auch hier gab es wieder einen Salat zur Vorspeise, diesmal mit sehr schmackhaftem Entenbrustfilet.

Danach folgte die zweite von mir vorab bestellte Speise, ein Hähnchen-Curry. Dieses war relativ scharf, schmeckte aber sehr gut. Dazu gab es Reis, sowie erneut eine Auswahl an Brötchen.

Singapore Airlines Business Class B777 - Essen 9

Danach folgte wieder Obst, bevor ich zum Nachtisch noch ein Tiramisu erhielt. Auch mit dem Abendessen war ich rundum zufrieden, besonders die Entenbrust und das Curry konnten mich überzeugen.

Zwischendurch konnte man jederzeit noch aus einer Snackkarte wählen. Hier gab es diverse Sandwiches oder Nüsse, auf die ich aber verzichtet habe.

Singapore Airlines Business Class Boeing 777 – das Entertainment

Auch beim Entertainment hat die Singapore Airlines Business Class einiges zu bieten. Das In-Flight Entertainment bietet eine gute Auswahl an Filmen, ist allerdings nicht ganz so umfangreich wie beispielsweise das ICE System bei Emirates.

Der Bildschirm ist jedoch überdurchschnittlich gross und kommt mit einer sehr guten Auflösung daher. Auch die gereichten Noise-Cancelling Kopfhörer sind überdurchschnittlich gut und deutlich besser, als etwa bei Thai Airways.

Singapore Airlines Business Class B777 - Kopfhoerer

Auch das Touchpad zur Bedienung des In-Flight Entertainment hat sehr gut und intuitiv funktioniert.

Business Class Passagieren stehen zudem 30 MB kostenfreies WLAN zur Verfügung. 30 Megabyte finde ich recht gut und dies ist auch deutlich mehr, als bei den meisten Konkurrenten. Allerdings funktionierte das WLAN nicht ganz so einwandfrei und schnell, wie bei manchen Konkurrenten, für Mails und WhatsApp ist es aber definitiv ausreichend. Weitere 15 MB kosten etwa 6 Euro.

Singapore Airlines Business Class Boeing 777 – die Annehmlichkeiten

Singapore Airlines verzichtet in der Business Class leider meist auf Amenity Kits. Neben dem Kissen lagen aber bereits zum Boarding Pantoffeln sowie eine Schlafbrille bereit. Weitere Artikel wie Zahnbürsten oder einen Kamm gibt es dann in den Waschräumen.

Ich persönlich finde es schade, dass Singapore Airlines auf richtige Amenity Kits verzichtet, sammle ich diese doch meist lieber als Bordkarten und behalte sie gerne als Andenken oder funktioniere sie zu anderweitigen Aufbewahrungsmöglichkeiten um. Die Schlafbrille ist jedoch sehr bequem und auch noch mehreren Wochen nach dem Flug bei mir in Benutzung. Bereits während des Boardings wurde Champagner oder Orangensaft gereicht und auch warme Nüsse gab es am Platz. Allgemein war der Service sehr freundlich und aufmerksam. Getränkewünsche wurden schnell umgesetzt und die Crew bemühte sich durchgehend darum, dass die Passagiere einen angenehmen Flug hatten.

Singapore Airlines Business Class Boeing 777 – Fazit

Eine der besten Business Classes auf dem Markt mit einem überdurchschnittlich hohen Schlafkomfort und nur geringen Schwächen, ich denke so lässt sich die Singapore Airlines Business Class am besten zusammenfassen. Nur selten findet man ein so durchdachtes Konzept, bei dem der Business Class Sitz genügend Staufläche und eine gute Privatsphäre bietet. Lediglich aufgrund der etwas umständlichen Verstellmöglichkeit für das flache Bett und dem “fehlenden” Amenity Kit bezeichne ich die Business Class in der Boeing 777 nicht als perfekt. Dennoch erwartet einen ein unglaubliches Flugerlebnis und die kleinen Schwächen fallen so eigentlich gar nicht auf.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.