Lange schon wollte ich das Sofitel Hamburg Alter Wall testen. Nun bot sich endlich die Gelegenheit für einen kurzen Wochenendaufenthalt in der Hansestadt und ich konnte mit das Hotel genauer ansehen! Das Sofitel Hamburg liegt absolut zentral etwas entfernt vom Jungfernstieg direkt am Alsterfleet. Vom Hauptbahnhof oder Flughafen kann es dabei auch problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Alternativ bietet das Hotel auch eine eigene Tiefgarage.

Sofitel Hamburg Alter Wall – das Zimmer

Gebucht hatte ich ein Luxury Zimmer. Als Le Club Accorhotels Gold Mitglied wurde leider kein Upgrade gewährt, da das Hotel ausgebucht war. Die Kommunikation dessen beim Check-In war auch etwas ausbaufähig, am Ende fand sich jedoch ein schönes Luxury Zimmer mit angeblich besonderem Blick. Ich bat um einen Anruf, sobald das Zimmer fertig sein sollte, was auch gut klappte. So stand ich noch vor der offiziellen Check-In Zeit in einem Luxury Zimmer des Sofitel Hamburg auf der 7. Etage.

Sofitel Hamburg Luxus Zimmer

Von diesem war ich sofort begeistert. Denn als herausragendes Merkmal bieten die Luxury Zimmer besonders hohe Decken, was ich immer sehr angenehm in Hotelzimmern finde. Dazu beeindruckt auch die tolle Aussicht über Hamburg. Sogar die Elbphilharmonie war zu sehen. In diesem Fall hatte ich wohl einen City-Blick, der auf den hohen Etagen dem (den Zimmerraten nach zu urteilen) hochwertigeren Fleet-Blick aber nicht wirklich unterlegen ist. Lediglich in den niedrigeren Stockwerken dürfte die Aussicht eher bescheiden ausfallen.

Sofitel Hamburg Stadt Blick

Das Zimmer bietet natürlich auch einen ausreichend grossen Schreibtisch (leider ohne Steckdosen), eine kleine Couch mit Tisch sowie ein extrem komfortables King Bett. Steckdosen waren leider allgemein Mangelware, auch am Bett.

Sofitel Hamburg Luxury Room

Bis auf den Stuhl machte sämtliches Mobiliar einen hochwertigen und modernen Eindruck, Abnutzungsspruren waren kaum zu finden. Besonders gut gefällt mir hier auch die helle Farbgebung, welche mit den hohen Decken und grossen Fenstern für ein tolles Raumgefühl sorgt.

Zum Badezimmer gibt es ein schmales Fenster, dessen Sinn sich mir nicht unbedingt erschlossen hat. Nennenswert Tageslicht tritt dadurch nicht in das Badezimmer.

Sofitel Hamburg Alter Wall

Das Bad kommt mit einer Regendusche und einer getrennten Badewanne daher. Auch hier machten die verwendeten Materialen sowie die bereitgestellten Pflegeprodukte einen hochwertigen Eindruck und auch die Sauberkeit war perfekt.

Sofitel Hamburg Bad

Zusammenfassend hat mir das Zimmer im Sofitel Hamburg wirklich sehr gut gefallen. Besonders die hohen Decken und das wirklich sehr komfortable Bett konnten mich überzeugen.

Sofitel Hamburg Alter Wall – Sonstiges

Leider hatte ich während meines kurzen Aufenthaltes im Sofitel Hamburg keine Möglichkeit, das Frühstücksbüffet (32 Euro pro Person) oder den Spa Bereich zu testen.

Sofitel Hamburg Alter Wall – Fazit

Mit meinem Aufenthalt im Sofitel Hamburg war ich wirklich zufrieden – auch wenn es leider kein Upgrade gab. Dafür bot man wirklich ein besonders schönes Zimmer mit fantastischer Aussicht, was in Hamburg bei weitem nicht alle Hotels bieten können. Im direkten Vergleich zu anderen 5-Sterne Hotels, wie zum Beispiel dem Le Meridien Hamburg oder dem Fairmont Vier Jahreszeiten, finde ich die Zimmer im Sofitel Hamburg mit Abstand am überzeugendsten. In Verbindung mit der praktischen Lage eignet sich das Hotel daher ideal für einen Wochenendtrip in die Hansestadt.

Weitere Reviews zu Hotels, Lounges und Airlines findet Ihr auf unserer Übersichtsseite!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.