Inmitten der Bündner Alpen befindet sich ein architektonisch recht interessantes Gebäude: Das InterContinental Davos! Das Hotel selbst lieg recht abgeschieden im noblen Alpendorf Davos. Ich habe das Hotel während der Sommermonate besucht, entsprechend günstig war auch die normale Zimmerrate. Die Anreise bestritt ich mit dem Zug. Die Bahnstrecke von Landquart nach Davos kann ich wirklich jedem nur ans Herz legen. Wie viele andere Bergstrecken in der Schweiz bietet auch diese ein wunderschönes Panorama.

InterContinental Davos – die Buchung

Da ich schon immer mal das recht neue InterContinental Hotel in Davos testen wollte, habe ich mich mittels der IHG Bestpreisgarantie für eine Nacht eingebucht. Da die Rate auf 0 Euro reduziert wurde, musste ich vor Ort nur noch die Kurtaxe bezahlen. Gebucht hatte ich ursprünglich einen Deluxe Room.

Nach einem kurzem Plausch am Check-In wurde mir ausnahmsweise allerdings eine Alpine Suite als InterContinental Ambassador Upgrade angeboten. Zweifelsohne ein äusserst grosszügiges Upgrade, zumal das Hotel nicht einmal aussergewöhnlich schlecht gebucht war.

InterContinental Davos – das Zimmer

Die Alpine Suite in InterContinental Davos besteht aus einem Eingangsbereich, einem Schlafzimmer, einem Wohnzimmer, einem grosszügigem Badezimmer sowie einem Gästebad. Weiterhin verfügt die Suite über einen ausgesprochen grossen Balkon mit Blick über Davos.

Was mich an der Einrichtung im InterContinental Davos sofort begeistert hat: Alles war extrem hochwertig ausgeführt. Man merkte dem Zimmer in jeglicher Hinsicht wirklich Schweizer Wertarbeit an. Die Oberflächen fühlten sich hochwertig an, besonders im Bad merkte man einen sehr hohen Anspruch an die Ausführungsqualität. Hier wurde definitiv nicht gespart und das Zimmer sieht auch nach vier Jahren noch wie neu aus. Das sieht man auch an den Club Zimmern, die Moritz sich bei seinem letzten Aufenthalt genauer angesehen hat.

Auch funktional wurde bei meiner Suite wirklich mitgedacht. Steckdosen sind sinnvoll und ausreichend platziert, am Schreitisch kann man vernünftig arbeiten und auch der Wohnbereich mit Sitzlandschaft und Esstisch kann überzeugen. Der Nespresso Maschine wurde eine ungewohnt abwechslungsreiche Kapselauswahl spendiert. Neben den kostenfreien Wasserflaschen kann mittels Krug ausserdem auch das hiesige Davoser Leitungswasser genossen werden. Durchaus eine nette Idee.

Auch das Ambassador Treatment hat mir gut gefallen. Besonders die Pralinen in recht ungewohnten Geschmacksrichtungen konnten überzeugen.

Highlight der Suite war für mich ausnahmsweise das Badezimmer. Mit dem Design hat man wirklich genau meinen Nerv getroffen, das Bad wirkt modern, aber gleichzeitig solide.

Für die freistehende Badewanne steht auf Wunsch eine Auswahl an Salzen und Honig zur Verfügung. Vollkommen ausreichend für mich war allerdings die Regendusche mit exzellentem Wasserdruck. Nicht zuletzt durch die Holzvertäfelung macht das Bad einen sehr wertigen Eindruck.

InterContinental Davos – die Erholung

Im Keller des Hotels findet sich der Spa-Bereich. Es gibt einen kleinen, aber gut ausgestatteten Fitnessbereich, leider ohne Tageslicht.

InterContinental Davos Gym 2

Daneben ist der Poolbereich. Dieser orientiert sich am Standard des restlichen Hotels und wirkt sehr modern. Der Pool gehörte leider nicht zu den grössten, kommt dafür aber mit einem ganzjährig beheiztem Aussenbereich daher.

 

Nach der Pistenausfahrt im Winter sicher eine schöne Sache. Fraglich ist allerdings, ob der recht kleine Bereich dem Andrang dann gewachsen sein wird. Zum Vergleich: Der Spa-Bereich im InterContinental Amstel Amsterdam ist mindestens genauso gross, obwohl das Hotel über weniger als 80 Zimmer und Suiten verfügt. Im InterContinental Davos finden dagegen rund dreimal so viele Gäste Unterkunft.

InterContinental Davos – die Club Lounge

Der in meinen Augen schwächste Punkt des InterContinental Davos ist die Club Lounge. Für Club Zimmer- und Suitegäste ist der Zugang in der Rate inbegriffen, weiterhin gibt es die Möglichkeit des Buy-ins beim Check-In. Geöffnet hat die Club Lounge erst ab Mittag, das Frühstück gibt es nur im Restaurant. Während des Nachmittags wartet eine kleine Auswahl an Sandwiches und Kuchen auf die Besucher. Qualitativ zwar erste Liga, dennoch eine etwas ernüchternde Auswahl. Leider eine aktueller Trend in InterContinental Hotels in Europa.

Das Angebot am Abend hat mich persönlich leider noch weniger überzeugen können. Für ein Hilton Hotel wäre solch ein Angebot überdurchschnittlich, bei einem InterContinental Hotel erwarte ich allerdings dann doch etwas mehr als eine kalte Suppe, Brot und kleine Häppchen.

Dennoch muss man dem Hotel zugutehalten, dass es überhaupt eine Club Lounge anbietet. Zweifelsohne ist diese einem Angebot wie im InterContinental Genf erhaben.

InterContinental Davos – das Frühstück

Beim Frühstück spielt das InterContinental Davos mit Sicherheit in der Königsklasse mit. Das Restaurant mit Aussenbereich bietet eine sehr angenehme Atmosphäre zum Frühstücken und stellt ausreichend Plätze bereit. Qualitativ kann das Büfett zweifelsohne überzeugen.

Die Backwaren machen einen frischen und handgemachten Eindruck, es gibt diverse lokale Honige, hausgemachte Marmeladen, frisch gepresste Säfte und auch die warmen Speisen sehen appetitlich aus. Die Auswahl ist wirklich gross und sollte für alle Geschmäcker diverse Optionen bieten.

Zu Essen gibt es neben dem Buffet auch einige Speisen, die am Platz serviert werden. Darunter selbstverständlich auch die bei den reisetopia Autoren hoch beliebten Eggs Benedict.

In besonders guter Erinnerung habe ich ausserdem den Service. Es wurden diverse Tageszeitungen angeboten, Bestellungen wurde prompt entsprochen und auch Sonderwünsche waren absolut kein Problem.

Dafür, dass sich der Grossteil der Mitarbeiter wohl noch in der Ausbildung befindet, eine hervorragende Leistung.

InterContinental Davos – Fazit

Zweifelsohne gehört das InterContinental Davos zu den besseren InterContinental Hotels in Europa. Für einen im Sommer vergleichsweise geringen Preis bekommt man hier wirklich sehr viel geboten. Wer Wert auf schöne Zimmer und guten Service legt, wird vom InterContinental Davos begeistert sein.

InterContinental Davos Balkon Aussicht

Auch das Frühstück gehört zur Oberklasse in Europa. Für ein Ressort Hotel hätte der Spa-Bereich zwar etwas grosszügiger ausfallen können, dennoch empfand ich diesen als ausreichend für meinen kurzen Aufenthalt, zumal es auch im Sommer in Davos genügend Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung gibt.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.