Auf meinem Weg von Atlanta nach Miami hatte ich die Chance mir die Delta First Class im Airbus A321 auf der Kurzstrecke genauer anzusehen. Was Euch genau erwartet und ob sich ein Upgrade beziehungsweise der Aufpreis für die First Class wirklich lohnt, will ich Euch in diesem Review zeigen.

Delta First Class Kurzstrecke – die Buchung

Für meinen Kurztrip nach Atlanta hatte ich hinzu ein Delta Main Cabin Ticket und Delta First Class auf dem Rückflug gebucht. Der Gesamtpreis für beide Flüge ergab 240 Euro. Da dies meine erste Reise mit Delta war, wollte ich unterschiedliche Kabinen fliegen, um diese genauer zu testen.

Delta First Class Priority Checkin

Zu beachten ist bei der Buchung eines Domestic First Class Tickets allerdings, dass es hier keinen Zugang zu einer Lounge gibt. Leider ist dies nur auf internationalen Flügen im Ticket inklusive. Dennoch bringt die First Class Vorteile wie den SkyPriority Check-In, bevorzugtes Boarding oder auch die Nutzung der SkyPriority Sicherheitskontrolle mit sich.

Delta First Class Kurzstrecke – der Sitz

Die Sitze und insgesamt die Kabine des Airbus A321 von Delta sind sehr modern und wirken recht neu. Die First Class, die mit sehr komfortablen Ledersitzen daherkommt bietet mit einer 2-2 Konfiguration angenehm viel Platz. Dies ist typisch für amerikanische Kurz- und Mittelsreckenflüge wie zum Beispiel auch in der American Airlines First Class zu sehen ist.

Delta First Class Sitz 5 Delta First Class Sitz 4

Mit 20 Zentimetern mehr Beinfreiheit, breiterer Sitzfläche und höherem Neigungswinkel des Sitzes bietet die Delta First Class deutlich angenehmeres Fliegen als in der Main Cabin oder auch im Vergleich zu europäischen Business Class Kabinen auf Kurzstrecke.

Delta First Class Sitz 3 Delta First Class Sitz 2

Delta First Class Unterhaltung

Delta First Class Decke Kissen

Delta First Class Beinfreiheit 1

Auch bei meiner Grösse von 1.95 Metern bietet der Sitz noch genügend Platz für einen äusserst komfortablen Flug, sodass sich die First Class auf Grund des deutlich besseren Sitzes durchaus lohnt.

Delta First Class Kurzstrecke – die Verpflegung

Beim Catering sollte ich in der Delta First Class allerdings etwas enttäuscht werden. Sehr positiv fand ich, dass sich direkt beim Betreten des Flugzeugs schon jeweils eine Flasche Wasser am Platz befand. Auch während des Boarding wurden weitere Getränke angeboten, um die Wartezeit bis zum Start etwas zu verkürzen.

Delta First Class Service

Enttäuschend hier war das Catering bezüglich des Essens. Die Flugbegleiterin kam zwar öfters mit einem Korb, der aber lediglich eine Auswahl an Snacks beinhaltete. Hier wiederum finde ich das Angebot bei Airlines in Europa besser, was am Beispiel der Lufthansa Business Class deutlich wird.

Delta First Class Service 2

Das Angebot an Getränken hat mir sehr gut gefallen, neben Softdrinks gab es auch alkoholische Getränke wie Spirituosen, Bier und Wein. Auf längeren Flügen gibt es aber natürlich auch in der Delta First Class ein “echte Mahlzeit”.

Delta First Class Kurzstrecke – das Entertainment

Hervorragend fand ich das Angebot des Unterhaltungssystems. Nicht nur ist der Bildschirm mit einer Diagonale von 28 Zentimetern grösser als in der Main Cabin und Comfort Plus, auch die Auswahl an Filmen, Serien und Musik war sehr gut. Schön fande ich, das die aktuellen Flugdaten sowie Landkarte verfügbar waren. Das System reagiert ansonsten flüssig und schnell und ist relativ leicht bedienbar.

Delta First Class Unterhaltung 2

Zudem gibt es ausreichend Möglichkeiten zur Stromversorgung, da Ihr nicht nur im Bildschirm einen USB-Port findet, sondern auch zwischen den Vordersitzen zwei Stecker inklusive weiterer USB-Ports zu finden sind.

Delta First Class Stecker

Das Entertainment-Angebot ist in der Delta First Class entsprechend insgesamt auf einem hohen Niveau.

Delta First Class Kurzstrecke – Fazit

Dieser Flug bleibt mir positiv in Erinnerung und zählt zu meinen besten Erfahrungen auf Kurzstrecke in einer Premiumkabine. Der Service war stets freundlich und hilfsbereit. Die Sitze bieten viel Platz, sind sehr komfortabel und auch modern ausgestattet. Auch wenn das Catering etwas schwach war, ist das Gesamtprodukt dennoch gut genug, um es weiterzuempfehlen.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Als Felix seinen ersten Flug absolvierte, packte ihn das Reisefieber. Heute fliegt er besonders viel mit der Lufthansa und ist ein Fan von Marriott und Club Carlson. Auf reisetopia schreibt er Reviews und Guides zu seinen bevorzugen Ketten!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.