In letzter Zeit hat sich einiges verändert, doch was gilt nun noch, wenn man in die Vereinigten Staaten reisen möchte?

Mit den veränderten Voraussetzungen an Reisen in die USA, wie beispielsweise dem erst kürzlich bekannt gegebenen Entfall der Testpflicht, entfällt für viele eine mittelgrosse Hürde bei der Einreise. Mit diesem Schritt passt man die eigenen Regeln, denen der Nachbarländer etwas an, wie Reisereporter berichtet. Wir zeigen Euch im folgenden Artikel, was genau nun noch für eine Einreise in die Vereinigten Staaten nötig ist. 

Impfpflicht besteht weiterhin

Während die Testpflicht für die Einreise zwar wegfällt, bleibt die Verpflichtung des Nachweises einer vollständigen Impfung mit in den USA anerkannten Impfstoffen vorerst erhalten. Bereits im April hatte das Nachbarland Kanada eine vergleichbare Lockerung der Einreiseregeln verkündet, während in Mexiko beispielsweise schon seit längerer Zeit gänzlich auf Nachweise jeder Art verzichtet wird. Die USA gibt damit den wiederholten Rufen aus der Tourismusbranche nach einer Restitution einer präpandemischen Normalität auf Reisen ein Stück weit nach. 

Washington, USA, Nordamerika
Die Einreise in die USA gestaltet sich nun wesentlich einfacher. 

Neben der Impfpflicht bleibt ebenfalls das verpflichtende Ausfüllen dieses Gesundheitsformulares bestehen. Dieses wird höchstwahrscheinlich mit dem 13. Juli, an dem der Entfall der Testpflicht in Kraft tritt, entsprechend angepasst werden. Für Kinder bis 17 Jahren galt bisher lediglich die Testpflicht – für sie erleichtert sich die Einreise nun erheblich, da für diese ab diesem Stichtag keine Nachweise mehr zu erbringen sein werden. Für Ungeimpfte mit medizinischen Kontraindikationen, welche bei Einreise allerdings von einem Arzt zu beschönigen sind, gibt es eine Testpflicht nach Einreise, die auch mit dem kommenden Montag nicht entfallen wird, sowie eine verpflichtende siebentägige Selbstisolation. 

Regeln vor Ort und bei der Rückreise

Die pandemiebedingten Einschränkungen vor Ort sind weitestgehend mit einem Gerichtsbeschluss, der die Maskenpflicht in Innenräumen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln kippte, aufgehoben wurden. Es gilt jedoch zu beachten, dass einzelne Bundesstaaten hiervon abweichende Regeln erlassen können. Es gilt daher, sich spezifisch für die Zielorte seiner Reise zu informieren, um vor Ort nicht unwissend gegen lokale Regularien zu verstossen. Bei der Rückreise in die Schweiz müssen keine gesonderten Vorschriften mehr beachtet werden.

Fazit zu den vereinfachten Einreisebestimmungen für die USA

Für viele Reisende war der Wegfall der Testpflicht vor Einreise in die Vereinigten Staaten von Amerika eine Massnahme, die im Hinblick auf den internationalen Lockerungskonsens längst überfällig war. Die Hürde, vor der Abreise eine Testung zu organisieren, könnte eine erhebliche Anzahl an Menschen ebenfalls von einer Reise in die USA abgehalten haben, da es schlicht andere Ziele gibt, an die man so viel einfacher kam. Für vollständig Geimpfte bleibt nun zwar noch die Einreiseerklärung, die man jedoch im Angesicht der Vorfreude auf die bevorstehende Reise durchaus über sich ergehen lassen kann. 

Autor

Seitdem Sandro mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute ist er immer auf der Suche nach der nächsten Möglichkeit, in einen Zug oder ein Flugzeug zu steigen, neue Orte und Personen kennenzulernen und seinen Horizont zu erweitern.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)