Das neue Hotel am New York JFK Flughafen beeindruckt mit einem Infinitypool auf der eigenen Aussichtsplattform. Die ersten Gäste werden seit Anfang des Monats empfangen.

Offiziell eröffnet das Pooldeck am 15. Mai und präsentiert eine perfekte Aussicht auf die Landebahn 4L/22R. Die Aussichtsplattform samt Pool wird 365 Tage im Jahr geöffnet sein. Im Winter natürlich mit beheiztem Pool.

Weitere Features des TWA Hotels

Nicht nur die Möglichkeit sich bei der Beobachtung der startenden und landenden Flugzeuge abzukühlen wird hier geboten. Auch ein kühles Getränk wie der “Mile High Spritz” und der passende Snack dazu dürfen nicht fehlen. Auf der rund 930 Quadratmeter grossen Aussichtsplattform wird es nämlich eine voll ausgestattete Bar und Küche geben. Insgesamt wird es in dem Hotel sechs Restaurants und acht Bars geben.

Der Rooftop-Pool und die Aussichtsplattform sind nicht alles, was das TWA Hotel  im goldenen Zeitalter der Flugreisen zu bieten hat. Die Lobby des Hotels befindet sich im ikonischen TWA Flight Center, welches im Jahre 1962 von Eero Saarinen erbaut wurde. Das Flight Center wurde einer umfangreichen Renovierung unterzogen. Darunter auch das originale Terminal Café “Paris Café”, das nun vom weltberühmten Koch Jean-Georges Vongerichten geleitet wird.

Ein Gefühl wie in den 60er Jahren

“Sie werden sich fühlen als seien Sie ins Jahr 1962 zurückgereist,” erzählt Tyler Morse, CEO und Geschäftspartner von MCR and MORSE Development. “Durch die Uniformen, Gift Bags und das Essen was wir servieren, können Sie ein theatergleiches Erlebnis erwarten.” Die 512 Zimmer werden ebenfalls in dem “TWA-Stil” eingerichtet. Manche der Zimmer haben sogar einen direkten Ausblick auf die Landebahn.

Fazit zum neuen TWA Hotel

Aussichtsplattformen kennen wir von einigen Flughäfen. Doch die neue in New York ist mit Sicherheit eine der Extraklasse. Die einerseits topmoderne Gestaltung eines Rooftops mit Infinitypool und 60er Jahre Flair im Rest des Hotels andererseits, ergeben eine spannende Mischung. Der Zutritt zu der Aussichtsplattform und dem Pools ist glücklicherweise für jeden möglich.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.