Die Swiss präsentiert den ersten Teil ihres Winterflugplans, der mit einem Flugprogramm auf Vorkrisenniveau ab Zürich und Genf aufwartet.

Lufthansa-Tochter Swiss hat den Winterflugplan für Flüge ab Zürich und Genf veröffentlicht, der ein Flugangebot, wie von vor der Krise bietet – allerdings mit weiterhin deutlich niedrigeren Frequenzen. Zudem wird der Flugplan für die kalten Monate in zwei Stufen veröffentlicht, aus Gründen der „besseren Planbarkeit“, wie die Swiss selbst mitteilte. Über den Winter finden sich dabei auch neue Ziele, so wie Mittelmeerdestinationen, die auch über den Sommer hinaus bedient werden sollen.

„Grösstmögliche Zahl an Verbindungen und Anschlussmöglichkeiten“

Die Swiss stockt ihr Flugprogramm deutlich auf und möchte in der Wintersaison 2021/22 genau so viele Destinationen im Flugplan ab Zürich und Genf anbieten, wie vor der Corona-Krise. So sollen auch gefragte Ziele in der Mittelmeerregion, sowie in Osteuropa, auch über die kalte Jahreszeit hinweg bedient werden. Aber auch lang ausgesetzte Strecken, wie die Route zwischen Genf und New York, plant die Swiss wieder aufzunehmen. In Sachen Kapazität, soll laut der Fluggesellschaft etwa die Hälfte wie vor der Krise angeboten werden.

Swiss Flugzeug
Die Swiss bietet im Winter viele spannende Ziele an.

Die Corona-Krise setzt der Luftfahrt auch weiterhin gehörig zu, dennoch fahren besonders europäische Airlines ihre Flugpläne zuletzt merklich hoch – so nun auch Lufthansa-Tochter Swiss. Dazu erklärte Tamur Goudarzi Pour, seines Zeichens Chief Commercial Officer der Swiss:

Wir haben unseren Flugplan für den Winter darauf ausgerichtet, dass er unseren Fluggästen eine grösstmögliche Zahl an Verbindungen und Anschlussmöglichkeiten sowie zugleich ein stabiles, verlässliches Netzwerk bietet. Von insgesamt 92 Flugzeugen der Swiss Flotte kommen mit dem Winterflugplan bis zu 47 Kurzstrecken-Maschinen zuzüglich vier Maschinen des Wetlease Partners Helvetic Airways zum Einsatz. Auf den Langstreckenflügen setzt Swiss 22 Flugzeuge ein.

Tamur Goudarzi Pour, Chief Commercial Officer Swiss

Insgesamt würden demnach 90 Ziele, ab Zürich 81 und ab Genf 26, ab der Schweiz angeboten, was in der Anzahl der Destinationen denen von vor der Krise gleichkommt. Allerdings können auch weiterhin nicht so viele Frequenzen angeboten werden, wie es noch 2019 der Fall war. Hier liegt Swiss im Winter bei gut der Hälfte.

Viel Europa und spannende Langstrecken

Die insgesamt 80 Ziele, die im Winter ab Zürich angeboten werden, verteilen sich auf 60 Kurz- und 21 Langstreckenziele. Laut Swiss zählen zu den Top-Destinationen auf der Kurzstrecke Berlin, Hamburg, Kopenhagen, Lissabon, London, Málaga, Stockholm „sowie verschiedene Ziele in Osteuropa wie etwa Kiew und Belgrad“. Bei der Langstrecke rangieren vor allem Ziele wie Chicago, Miami, New York, São Paulo, Dubai, Johannesburg und Tel Aviv auf den vordersten Plätzen der Wintersaison. Zu den „klassischen Mittelmeerzielen“, die auch im Winter bedient werden sollen, gehören Alicante, Malta, Marseille, Palermo und Thessaloniki In Osteuropa sollen in der kalten Jahreszeit Tallinn und Sarajevo ebenfalls weiterhin bedient werden.

Swiss 777 Boeing Aplen
Besonders ab Zürich bietet die Swiss etliche Ziele im Winterflugplan an.

Ab Genf sollen insgesamt 25 Ziele in Europa über den Winter angeflogen werden. Hier zählen zu den Top-Destinationen Athen, Lissabon und Porto. Im Winter sollen ausserdem die Ziele Madeira, Teneriffa und Sharm El-Sheikh weiterhin bedient werden. Neu ist die Route nach Kopenhagen ab Genf, die ebenfalls im Winter startet. Ab dem 14. Dezember kehrt zudem die Verbindung nach New York zurück, die an vier Tagen in der Woche bedient wird. Die Swiss plant den Winterflugplan, der vom 31. Oktober bis zum 27. März 2022 gilt, in zwei Schritten zu veröffentlichen. Der nun erste veröffentlichte Teil gilt demnach bis zum 16. Januar 2022. Im Verlauf des Oktobers, soll dann der zweite Teil des Winterflugplans, der dann bis Ende März 2022 gilt, veröffentlicht werden. Begründet wird dieses Vorgehen mit „einer besseren Planbarkeit“.

Fazit zum ersten Teil des Winterflugplans der Swiss

Die Swiss hat zwar auch weiterhin – wie nahezu alle weltweiten Airlines – mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu kämpfen, dennoch können die Schweizer nun den ersten Teil eines beachtlichen, winterlichen Flugprogramms präsentieren. Die Ziele ab Zürich und Genf versprechen einen attraktiven Flugplan, zu vielen spannenden Destinationen. Auch für Umsteigepassagiere ergeben sich somit viele, „neu-alte“ Möglichkeiten!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.