Die Swiss hat bereits vor einigen Monaten ihre Ticketstruktur umgestellt und erlässt den Passagieren seitdem die Umbuchungsgebühren – ursprünglich bis Ende dieses Jahres. Nun erweitert der Konzern sein flexibles Umbuchungsangebot bis Ende Juli 2021 und schafft dadurch noch mehr Flexibilität.

Wie die Airline nun bekannt gab, sollen die Umbuchungsgebühren auch weiterhin entfallen, nun sogar bis Ende Juli 2021. Die kostenlosen Umbuchungsmöglichkeiten sind im Zuge der Corona-Krise eingeführt worden, um den Passagieren mehr Sicherheit und Flexibilität zu ermöglichen, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht.

Erneute Verlängerung der flexiblen Umbuchungsoption

Swiss möchte das Fliegen in der aktuellen Lage so flexibel wie möglich gestalten. Dafür hat die gesamte Lufthansa Group bereits im August ihre Ticketstruktur umgestellt. Diese Neuerungen wurden jetzt zum wiederholten Male verlängert.

Swiss Flugzeuge 1024x576

Schon vor einigen Wochen hatte die gesamte Lufthansa Group Anpassungen an der Umbuchungsstruktur vorgenommen. Beim diesmaligen Update lesen sich die Änderungen wie folgt:

Sämtliche Tarife der Fluggesellschaft sind bei einer Ticketausstellung bis zum 31. Juli 2021 weiterhin beliebig oft gebührenfrei umbuchbar, wenn die Umbuchung ebenfalls bis dahin erfolgt. Danach ist noch eine weitere gebührenfreie Umbuchung möglich.

Medienmitteilung der Swiss

Der neue Flug kann dabei im Rahmen der gesamten Ticketgültigkeit bis zu einem Jahr in der Zukunft liegen. Auch ist es möglich, die Reiseroute zu ändern. Wenn der ursprüngliche Plan zum Beispiel war, nach New York zu fliegen, kann man nun auch auf einen Flug von Zürich nach Johannesburg umgebucht werden.

Wenn man hingegen seine gebuchte Reise verschieben möchte, ohne sich schon auf etwas Neues festlegen zu wollen, kann man sie auch einfach stornieren, ohne ein neues Datum zu wählen. Das Ticket bleibt dann als Guthaben im System der Swiss bestehen und kann dann für die neue Reservierung eingelöst werden. Für die Erstellung dieser neuen Buchung hat man bis zum 31. August 2021 Zeit, das dann gewählte Abflugdatum kann sogar im Juli 2022 liegen.

Regelung gültig für alle Tarife und Buchungsklassen

Diese erweiterte Massnahme gilt dabei für Kurz-, Mittel- als auch Langstrecken für alle Neubuchungen in allen Tarifen. Sie schliesst also auch den günstigsten Light Tarif mit ein, in dem nicht mal aufzugebendes Gepäck inkludiert ist.

So kommen die Airlines der Lufthansa Group ihren Kunden im Sinne einer flexiblen Reisegestaltung noch stärker entgegen.

Lufthansa-Mitteilung zur Erweiterung der Umbuchungsmöglichkeiten

Allerdings weist die Swiss darauf hin, dass den Passagieren natürlich dennoch Mehrkosten entstehen können, insofern die ursprünglich gebuchte Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist. In diesem Fall müsste der Fluggast die Differenz mit einer Nachzahlung begleichen.

Im Frühjahr des letzten Jahres war es aufgrund der weltweiten Pandemie den Passagieren der Lufthansa Group bereits ermöglicht worden, kostenlos aber nur einmalig umzubuchen.

Fazit zur grösseren Flexibilität bei Umbuchungen

Passagiere des Kranich-Konzerns können sich freuen: Die flexiblen Umbuchungsmöglichkeiten wurden erneut verlängert, die Tariferweiterungen ebenso. Damit können Kunden der Lufthansa Group-Airlines auch weiterhin mit einem sichereren Gefühl planen, ohne sich zu große Sorgen ob der Umstände machen zu müssen – Vorsicht ist natürlich auch weiterhin geboten! Der Schritt ist aber in jedem Fall zu begrüssen und dürfte jedem Passagier des Kranichs entgegenkommen. Er zeigt aber auch, dass die Lage bei den Airlines auch in diesen Zeiten noch angespannt ist.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hey swissbaer, ein Kollege aus dem reisetopia Team hat heute bei Swiss angerufen und zum Umbuchen von Meilenschnäppchen nachgefragt. Die Antwort der Airline war Folgende: Zweimaliges Umbuchen von Meilenschnäppchen ist unter gewissen Voraussetzungen möglich!

      Das ist allerdings tarifabhängig. Sofern dein Flug storniert wurde und das Ticket behalten wird, sollte das sicher möglich sein. Darüber hinaus hat Swiss gesagt, dass sich der Zielort im Radius von 200 Meilen ebenfalls ändern lässt. Auf der Miles&More Website wird allerdings auch darauf verwiesen, dass im Falle einer Umbuchung oder Stornierung der Kundenservice telefonisch kontaktiert werden soll, da das nicht per E-Mail möglich ist. Daher ist es am besten, die Details mit dem Kundenservice direkt zu klären. Liebe Grüße, Anna

      • Halli Anna,
        Danke für Deine Zeilen.
        Tarifabhängig verstehe ich nicht. Ich hab Meilenschnäppchen Buissness.
        200 Meilen im Umkreis von SIN fliegt die Starallianze wohl nichts anders an ausser KUL. Das nützt dann leider nichts.
        Wenn Swiss den Flug stonieren würde hätte ich ja kein Problem. Dann ist die Sache ja klar. Das machen sie aber leider wohl kaum da sie auf der Strecke genau wie SIA offensichtlich mit der Fracht genug verdienen momentan.
        Dann bleibt mir im Fall tatsächlich nur auf Kulanz zu hoffen beim Kundendienst.
        Wobei die Frage ob es rechtlich haltbar wäre die Steuern, Gebühren und/oder Meilen nicht wieder heraus zu rücken wenn man in SIN weder einreisen noch umsteigen kann sicherlich zu klären sein würde.
        Gruss, Swissbaer

Alle Kommentare anzeigen (1)