Serbien verschenkte vergangenes Wochenende eine Vielzahl an Impfdosen für Ausländer und fördert damit den Impf-Tourismus in Europa. Verabreicht wurden Sputnik V, AstraZeneca und Sinopharm.

Impfreisen sind schon seit Januar im Gespräch, allerdings sind die ersten Angebote kaum realisierbar, denn die Kosten lagen im sechsstelligen Bereich für eine Reise samt Impfung. Seit März werden jedoch vermehrt kostengünstigere Impfreisen angeboten, um auch dem Otto Normalverbraucher eine Impfung im Ausland zu ermöglichen. Serbien hebt sich nochmals von den anderen Angeboten ab und impft ausländische Reisenden sogar kostenlos, wie unter anderem OMAAT berichtet.

Tausende kostenlose Impfdosen

Die Vereinigten Arabischen Emirate legten mit den Impfreisen nach Dubai vor, dann folgte auch Russland mit kostengünstigeren Angeboten. Nun überbietet Serbien das Ganze und verschenkt am vergangenen Wochenende tausende Impfdosen an ausländische Einreisende aus den Nachbarländern.

Vaccine 5926664 1280

Während in den meisten europäischen Ländern eine Knappheit an Impfstoffen herrscht und der Impfprozess nur sehr schleppend voranschreitet, impft Serbien vergleichsweise sehr rasant. In einer Bevölkerung mit sieben Millionen Menschen wurden bereits zwei Millionen Serben zum ersten Mal geimpft.

Kalemegdan 4569755 1920

Dieses Wochenende gab Serbien bekannt, tausende Ausländer gratis impfen zu können. Viele Bewohner der benachbarten Regionen sind darauf aufmerksam geworden und haben das Angebot aufgrund von Engpässen im Heimatland angenommen. So strömten am Samstag Tausende in die serbische Hauptstadt Belgrad, um zumindest eine erste Impfdosis zu erhalten. Grösstenteils stammen die Frisch-Geimpften aus Bosnien, Montenegro und Nordmazedonien. Verabreicht wird den Impf-Touristen entweder der schwedisch-britische Impfstoff AstraZeneca, der aus Russland stammende Sputnik V oder das chinesische Vakzin Sinopharm.

Unklar ist aktuell, wie lange die Impfungen für Ausländer noch angeboten werden. Zum jetzigen Zeitpunkt lassen sich aber noch Termine vereinbaren. Darüber hinaus ist ebenso nicht geklärt, ob die Impfdosen bei allen Ausländern auch für die zweite Impfung ausreichen. Dennoch solle der erste Schuss den Menschen bereits einen Schutz gegen das Coronavirus bieten.

Langfristiges Angebot oder bloss eine kurzfristige PR-Strategie?

Serbien hat bisher knapp 30 Prozent der eigenen Bevölkerung geimpft und ist damit im Impfprozess zügiger als weite Teile Europas. Die Impfbereitschaft der Serben nimmt allerdings zunehmend ab, sodass einige Impfdosen übrig bleiben. Das Land hat bereits Impfstoffe an Nordmazedonien, Montenegro und Bosnien gespendet.

News 6012615 1920

Die Meinungen über das spendable Verhalten Serbiens spalten sich und das kostenfreie Angebot wirft bei vielen Fragen auf. Es verbreitete sich die Annahme, dass der serbische Präsident Aleksandar Vucic durch die Impf-Hilfen möglicherweise seinen Ruf verbessern und seinen Einfluss auch in den Nachbarregionen vergrössern möchte. Wiederum andere Quellen sehen das geringe Interesse einiger Serben aufgrund der Kritik an den rasanten Impfungen als Grund für die Aktion. Da das Ablaufdatum eines Impfstoffes nicht ewig auf sich warten lässt, werden die Vakzine, kurz vor Verfall der Haltbarkeit stehen, lieber gespendet als entsorgt. Bei beiden Varianten handelt sich hierbei jedoch um kritische Theorien der Bevölkerung, die man mit Vorsicht betrachten sollte.

Corona Test 1

Dennoch fördert Serbien mit dem neuen Angebot letztendlich den Tourismus im eigenen Land, was die Wirtschaft infolgedessen ankurbelt. Die Kosten für eine Impfdosis seien gering und die Impf-Touristen tätigen auf ihrer Impfreise nach Serbien höhere Ausgaben, als die Regierung für den kostenfreien Stoff zahlt. Da die Einreise lediglich mit einem negativen PCR-Test funktioniert, gestaltet sich der Aufwand für Touristen recht gering.

Erste Airline lässt Personal in Belgrad impfen

Albawings ist ein albanischer Low-Cost-Carrier, der sein gesamtes Personal nach Belgrad eingeflogen hat. Kurz nach den neu angesetzten Flügen verkündet die Fluggesellschaft, dass 100 Prozent der Mitarbeiter gegen COVID-19 geimpft sind.

Albawings

Regulär fliegt die Airline über das Drehkreuz in Tirana verschiedene Ziele in Italien an. Serbien stand bisher nicht auf dem Flugplan. Am letzten Samstag, den 27. März 2021, verkehrten zwei Flüge von Albanien nach Serbien – morgens und abends. Wie viele Touristen und Beschäftigte der Airline tatsächlich geimpft wurden, ist unklar.

Fazit zu den Impfreisen nach Serbien

Während man für einige Impfreisen ein halbes Vermögen hinlegen muss, bot Serbien dieses Wochenende zum ersten Mal kostenlose Impfungen für ausländische Reisende an. Was die genauen Absichten Serbiens für diese Aktion ist, sei mal dahingestellt – den Tourismus hat es zumindest angekurbelt. Fraglich ist jedoch, inwiefern eine einmalige Impfung vor Corona schützt und wie lange das Angebot noch gilt.

Was haltet Ihr von den kostenlosen Impfungen in Serbien?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.