Nach den vom Bundesrat beschlossenen Lockerungen will sich die SBB nun auf eine gewisse Normalität vorbereiten. In diesem Zuge soll unter anderem auch die Frequenz für Auslandsreisen erhöht werden.

Das letzte Jahr war weniger erfreulich für die Schweizerischen Bundesbahnen: So musste die SBB aufgrund der Pandemie einen konzernweiten Verlust von 617 Millionen Franken hinnehmen – was den grössten Verlust seit der Ausgliederung vom Bund bedeutete. Der Passagierrückgang belief sich auf ein sattes Drittel, was darauf zurückzuführen ist, dass viele Pendler im letzten Jahr im Homeoffice arbeiteten – und auch weniger Ferien- und Tagesreisende das Angebot der Bahn nutzten. Nun sieht die Zukunft wieder rosiger aus für die SBB: Wie aus einer Pressemitteilung zu entnehmen ist, fährt diese nun langsam aber sicher wieder zurück zur Normalität – hier stellen wir euch die geplanten Schritte vor.

Die Nachtzüge fahren wieder

Alle Zeichen stehen auf Neu: Lockerung der Homeoffice-Pflicht, Öffnung der Restaurants, voranschreitende Impfkampagnen, neu belebter Tourismus: Grund genug für die SBB, sich schrittweise auf mehr Bahnreisende in den Bahnhöfen und Zügen der Schweiz vorzubereiten.

Schweiz Hotellerie Februar

So nimmt die SBB am Wochenende vom 2. bis 4. Juli schweizweit wieder den Betrieb der Nachtnetze auf, die jeweils von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag in den frühen Morgenstunden verkehren.

SBB-Restaurants wieder geöffnet

Eine weitere Neuerung ist, dass schon ab dem 11. Juni die SBB-Restaurants in den Zügen wieder geöffnet haben. Auf fast allen Linien wird dann neu wieder das gesamte Angebot der Bahngastronomie verfügbar sein. Dafür wurde eigens ein Schutzkonzept ausgearbeitet, das vorsieht, dass nicht alle Plätze freigegeben sind, um den Mindestabstand zwischen den Gästen zu gewährleisten.

SBB Train Switzerland

Für die Freizeit bietet die Bahn zudem täglich zahlreiche Möglichkeiten für Ausflüge in die Berge, in Museen und zu spannenden Sehenswürdigkeiten. Mit den RailAway-Angeboten sind dafür günstige, kombinierte Zug- und Freizeittickets erhältlich.

Zugreisen ins europäische Ausland

Auch Zugreisen ins europäische Ausland werden wieder einfacher. So wird es beispielsweise schon bald möglich, Tages- und Nachtzugplätze nach fast ganz Europa zu buchen. Beispielsweise in folgende Nachbarländer:

So operieren alle vorhergesehenen Verbindungen zwischen der Schweiz und Deutschland wie geplant. Das Gleiche gilt für Österreich. Die SBB-Restaurants in den EC-Zügen in Richtung Deutschland öffnen auf dem Schweizer Streckenabschnitt ab dem 11. Juni wieder.

Berlin Deutschland

Auch das Eurocity-Angebot Schweiz–Italien wird schrittweise wieder hochgefahren. Alleine die Interregio- und Intercity-Züge am Simplon fallen zwischen Brig und Domodossola bis auf Weiteres aus.

Italien (2)

Ab dem 12. Mai bis einschliesslich 30. Juni verkehren – mit einzelnen Ausnahmen am Wochenende – zudem folgende Züge Richtung Frankreich:

Dreimal täglich auf der Strecke Zürich/Basel–Paris und viermal täglich von Genf nach Paris. Ausserdem gibt zweimal täglich Verbindungen zwischen Lausanne und Paris (via Jura). Ab dem 1. Juli bis einschliesslich 30. August verkehren – mit vereinzelten Ausnahmen am Wochenende – folgende Züge: Vier Mal täglich auf der Strecke Zürich/Basel–Paris und sechsmal täglich von Genf nach Paris. Zudem verkehren dreimal täglich Züge zwischen Lausanne und Paris (via Jura) und einmal täglich zwischen Genf und Marseille.

Paris Tour Eiffel

Trotz der Lockerung gilt nach wie vor das strenge Schutz- und Reinigungskonzept des öffentlichen Verkehrs. Die Züge werden täglich gereinigt und desinfiziert. Dafür sind rund 1‘000 Personen im Einsatz. Klimaanlagen und Lüftungen sorgen zudem für ausreichend Frischluft und Luftzirkulation.

Fazit zum neuen Angebot der SBB

Nachdem der Bundesrat weitere Öffnungsschritte angekündigt hat und somit in den nächsten Wochen und Monaten mit einem erhöhten Passagieraufkommen bei der Bahn zu rechnen ist, reagierte die SBB prompt mit einem neuen Angebot. Dieses bringt vor allem verbesserte Verbindungen innerhalb der Schweiz inklusive Bord-Restaurant mit sich – sowie vereinfachte Zugreisen ins europäische Ausland. Somit kann man sich schon bald auf zahlreiche Zugreisen im In- und Ausland freuen – und dank eines strengen Schutz- und Reinigungskonzepts sicher reisen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Ins Ungewisse aufbrechen, Neues entdecken, mehr über sich selbst und andere erfahren und unvergessliche Eindrücke sammeln – für Miriam gibt es nichts Spannenderes als neue Länder, Kulturen und Menschen kennenzulernen. Diese Leidenschaft möchte sie auf reisetopia.ch mit euch teilen und versorgt euch täglich mit Wissenswertem aus der Welt des Reisens.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.