Australien und Neuseeland nehmen erneut die one-way-travel bubble auf, welche quarantänefreie Flüge aus Neuseeland erlaubt – mit einer geplanten Ausweitung in die andere Richtung.

Seitdem Australien und Neuseeland ihre Grenzen aufgrund der Coronakrise im vergangenen Frühjahr schlossen, gab es eine one-way-Reiseblase zwischen Australien und Neuseeland, womit Neuseeländer die Quarantänepflicht umgehen konnten und trotzdem nach Australien einreisen zu können. Nach Aussetzen dieser Reiseblase, wird diese nun erneut wieder aufgenommen, mit Planung einer Ausweitung der Reiseblase in beide Richtungen, wie man simpleflying entnehmen kann.

Wiederaufnahme des Flugverkehrs

Die Reiseblase zwischen Australien und Neuseeland hat Passagieren ausgehend von Auckland Flüge nach Sydney, Melbourne und Brisbane erlaubt. Nach dem Aufkommen mehrerer Covid-19-Infektionen in Auckland wurde der quarantänefreie Flugverkehr zwischen Neuseeland und Auckland eingestellt und somit die Reiseblase zwischen beiden Ländern aufgelöst. In Abstimmung mit der Gesundheitsbehörde wurde am 21. Februar nun der Flugverkehr zwischen Australien und Neuseeland wieder aufgenommen, was eine positive Entwicklung für die beiden Länder darstellt. Passagieren der sogenannten Green-Zone ist es nun wieder möglich von Neuseeland nach Australien zu reisen, ohne dabei die übliche 14-tägige Quarantäne absolvieren zu müssen.

Die Einteilung in green- und red-zones an den Flughäfen soll helfen, die ankommenden Passagiere besser im Hinblick auf eine notwendige 14-tägige Quarantäne oder eines Erlasses der Quarantänepflicht aufteilen zu können. Der derzeitigen Lage bedingt zählen nur einige wenige Flüge ausgehend von Neuseeland zu sogenannten green-zone-Flügen. Die offizielle Zulassung ist nach einhergehender Meinungsabstimmung der Regierung mit der Gesundheitsbehörde jedoch nur unter Einhaltung strikter Bedingungen möglich. Demnach verpflichten sich alle Passagiere, die sich in den letzten 14 Tagen vor Flugantritt in Auckland aufgehalten haben, zu einem Nachweis eines aktuellen PCR-Tests. Dieser sollte innerhalb von 72 Stunden vor Abflug durchgeführt werden. Des Weiteren soll die Eindämmung einer weiteren Ausbreitung durch Fortsetzen der Routinekontrollen vor Abflug und nach Landung gewährleistet werden.

Bedingt durch die aktuelle Lage ist der Flugverkehr zwischen Neuseeland nach Australien auf die zwei Zielflughäfen Sydney und Brisbane beschränkt. Eigentlich würde der Flughafen Melbourne ebenso auf der Liste stehen, jedoch ist dieser aktuell vom Flugverkehr ausgeschlossen, da Probleme in der Quarantäneverwaltung die Einreise nicht ermöglichen. Air New Zealand, Qantas und Jetstar sind hierbei die derzeit einzigen Airlines, die den Flugverkehr aufrechterhalten. Als führender Anbieter versucht Air New Zealnd seinen Passagieren den Grossteil der aktuell möglichen Flugverbindungen anbieten zu können. Die Airline versucht somit trotz der herausfordernder Situation wenigstens Drei mal pro Woche Brisbane anzufliegen, sowie Fünf Mal in der Woche in Sydney zu landen. Nach Angaben der australischen Fluggesellschaft Qantas sollen ausgehend von Auckland nur drei Flüge in der Woche, mit einer A330-300-Maschine, nach Sydney starten. Jetstar versucht mit einer deutlich geringeren Kapazität in einem A320-200 und nur einem Flug pro Woche, zwischen Auckland nach Sydney, in der Reiseblase zwischen Neuseeland und Australien mithalten zu können.

Ausweitung auf eine Two-Way-Reiseblase

Die bisherige Flugstrecke von Neuseeland nach Australien ermöglicht es momentan lediglich den Neuseeländern nach Australien einzureisen. Während diese sogar die Quarantänepflicht ausser Acht lassen können, bekommen Australier im Gegenzug nicht einmal die Chance auf eine Einreise nach Neuseeland. Mit der Einführung der geplanten Zwei-Wege-Reiseblase soll sich dieser Nachteil ausgleichen. Geplant wird die Erweiterung der Reiseblase zwischen Neuseeland und Australien bereits für diesen März. Für die Flugbranche wäre diese Ausweitung immerhin eine kleine Erleichterung, da momentan nur ein Bruchteil der noch 2019 geflogenen Strecken bedient werden kann. Neben der Ausweitung der Reiseblase zwischen Neuseeland und Australien wird ausserdem auch eine Einrichtung weiterer Travel Corridors nicht ausgeschlossen. Eine zügige Umsetzung dieser Planungen seitens der Regierung ist also zu erhoffen, um den drei aktuell agierenden Fluggesellschaften etwas Normalität bieten zu können. Die dadurch mögliche Wiederaufnahme neuer Routen könnte die Fluggesellschaften immerhin wieder einen kleinen Schritt näher in Richtung des normalen alltäglichen Flugverkehrs bringen und lässt auf eine baldige Besserung hoffen.

Fazit zur Wiederaufnahme und Ausweitung der Reiseblase

Die Wiederaufnahme der green-zone-Flüge und die geplante Ausweitung der Reiseblase zwischen Neuseeland und Australien stellen für die agierenden Fluggesellschaften einen hoffnungsvollen Blick auf eine zukünftige Besserung der Lage dar. Es bleibt jedoch weiterhin abzuwarten, wie lange die Reiseblase hält und ob man wirklich in naher Zukunft eine two-way-travel bubble errichten wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.