Derzeit steht sie vollständig am Boden – die A380-Flotte von Qatar Airways. Die Hälfte der Flotte kehrt nicht mehr in den Dienst zurück, so CEO Akbar Al Baker.

Seit Mitte März greift Qatar Airways schon nicht mehr auf den Airbus A380 zurück. Eine Rückkehr des Flugzeugriesen in diesem Jahr ist rein theoretisch möglich, dann jedoch erst in der zweiten Jahreshälfte. Im Juni vergangenen Jahres strich die Airline den Superjumbo für mindestens ein Jahr vollständig aus dem Flugplan. Die erneuten Äusserungen von Akbar Al Baker prophezeien dem A380 düstere Aussichten. 

Hälfte der Flotte kehrt wohl nicht zurück

Die Corona-Pandemie stutzte dem Airbus A380 die Flügel – auch bei Qatar Airways. Nur wenige Fluggesellschaften wie etwa Emirates oder auch China Southern Airlines setzen aktuell den beliebten Doppeldecker auf ausgewählten Flugstrecken ein. Ob der Airbus A380 bei Qatar Airways jemals zurückkehrt ist derzeit noch ungewiss. Vieles hängt von der Erholung der Nachfrage und des Flugverkehrs ab, der Akbar Al Baker stets pessimistisch gegenüber steht. Daher überrascht es auch nicht, dass Akbar Al Baker dem A380 auf der heutigen CAPA Konferenz erneut düstere Aussichten prophezeit. 

And when we operate them (the A380s again), we will only operate half the numbers we have.

simpleflying.com
Qatar Airways Airbus A380 2

Sofern der A380 bei Qatar Airways jemals wieder zum Einsatz kommt, dann lediglich mit einer stark reduzierten Flotte. Zum jetzigen Zeitpunkt besitzt Qatar Airways zehn Doppeldecker, die zwischen 2014 und 2018 an die Fluggesellschaft übergeben wurden. Lediglich fünf Flugzeuge sollen dann zurückkehren. Es gilt als wahrscheinlich, dass Qatar Airways zunächst die älteren Flugzeuge ausflotten wird – ein potenzieller Käufer ist aktuell jedoch nicht bekannt. Über Pläne, die eine Ausflottung des A380 bei Erreichen eines Alters von zehn Jahren vorsehen, sprich zwischen 2024 und 2028, äusserte sich Akbar Al Baker bereits im Sommer vergangenen Jahres. 

Sieben Jahre mit dem A380 – Zeit für einen Sinneswandel

Als Qatar Airways vor knapp sieben Jahren den ersten Airbus A380 auf dem Werksgelände in Toulouse übernahm, sah die Welt noch ganz anders aus. Damals betonte Al Baker voller Freude die enorme Bedeutung des A380 für die Fluggesellschaft Qatar Airways und den Flughafen in Doha:

By introducing the A380 to our ever-expanding fleet, it will strengthen Doha’s position as a key regional and global aviation hub. The arrival of the A380 opens a new chapter in the unparalleled, signature service we provide to travelers on board with Qatar Airways.

simpleflying.com

Von diesen Lobeshymnen möchte der CEO heutzutage jedoch nichts mehr wissen. Während der CAPA Konferenz bezeichnete Al Baker den Doppeldecker als eines der schlechtesten Flugzeuge das am Himmel sei, wenn es um Emissionen und Gesamteffizienz gehe. Aus diesem Grund werden wenn überhaupt lediglich fünf der insgesamt zehn A380 in den Flugbetrieb integriert. Noch im Dezember hielt sich die Fluggesellschaft alle Optionen hinsichtlich der Zukunft des A380 offen. Mark Drush, Senior Vice President bei Qatar Airways, sagte gegenüber SimpleFlying, dass es zwar keine Eile gäbe, den A380 wieder in Betrieb zu nehmen, aber letztendlich sollten alle zehn A380 eines Tages wieder fliegen. Die geschürten Hoffnungen machte spätestens heute Akbar Al Baker zunichte. 

Deutsche Bank Konto Reisen

Gleichzeitig bedeutet das, dass die Gesamtzahl der First Class Sitzplätze bei Qatar Airways zukünftig von 80 auf nur noch 40 Sitzplätze schrumpfen werde. Einzig eine mögliche exklusive First Class an Bord der Boeing 777X könnte das First Class Angebot erweitern.

Fazit zur Reduzierung der A380-Flotte

Wenn der A380 bei Qatar Airways überhaupt noch mal abhebt, dann wird sich die Flotte bis dahin verjüngen und drastisch reduzieren. Geht es nach CEO Akbar Al Baker sollen fünf Flugzeuge nicht mehr für die Kataris fliegen. Das zeigt einmal mehr, dass die Zukunftsfähigkeit des A380 bei Qatar Airways nur bedingt gegeben ist. Vielmehr ist davon auszugehen, dass der Airbus A380 nicht mehr für Qatar Airways fliegen wird.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.