Nachdem Dubai bereits vor einigen Tagen den Wegfall des PCR-Tests bei der Einreise bekannt gab sowie auch weitere Lockerungen in den gesamten Vereinigten Arabischen Emiraten, zieht nun das Sultanat Oman nach.

Strand, Wüste und einzigartige Landschaften – dies alles und noch viel mehr hat ein Reiseland wie der Oman zu bieten. Das Land auf der Arabischen Halbinsel grenzt an die Vereinigten Arabischen Emirate. In der Hauptstadt Maskat befindet sich neben dem grossen, modernen Hafen auch die bekannte Sultan-Qabus-Moschee sowie das historische Viertel Matrah. Ein Besuch im Wüstenland ist seit gestern wieder ohne grössere Einschränkungen möglich, denn der verpflichtende PCR-Test für die Einreise entfällt, wie lokale Medien berichten.

Vollständiger Impfnachweis ab 17 Jahren

Auch im Wüstenland Oman könnt Ihr in die Geschichte aus „1001 Nacht” eintauchen. Das Sultanat bietet neben unzähligen Wüstenoasen auch eine lange Küste entlang des Persischen Golfes sowie eine der erstklassigen Luxushotels im Oman. Dazu gehört beispielsweise das exklusive Six Senses Zighy Bay. Das Luxushotel könnt Ihr nicht nur mit umfangreichen Vorteilen über reisetopia Hotels buchen, die geplante Reise kann seit gestern auch wieder ohne grössere Einschränkungen stattfinden. Seit gestern dürfen Touristen demnach wieder ohne den verpflichtenden PCR-Test in den Oman einreisen.

Oman Bucht

Ab sofort reicht dafür der Nachweis einer vollständigen Impfung, mit einem im Sultanat zugelassenen Impfstoff. Hiervon ausgenommen sind Personen bis einschliesslich 17 Jahren. Wie zuvor auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten, entfällt auch im Oman die Maskenpflicht im Freien. Getragen werden muss eine Maske aber weiter in öffentlichen Räumen und in allen anderen Innenräumen. Die Lockerungen vor Ort, lassen auch die einheimische Bevölkerung aufatmen.

In Zukunft können die Einheimischen und Einwohner im Oman ihre Reisepläne wieder aufnehmen, die aufgrund der durch die Pandemie verursachten Unterbrechung verschoben oder abgesagt werden mussten.

Faiyaz Khan, General Manager, Lokales Reisebüro Travel Point

Wichtig für Touristen ist zudem noch der Nachweis eines einmonatigen Krankenversicherungsschutzes, der im Falle einer Corona-Erkrankung auch die entstehenden Behandlungskosten abdeckt. Einen solchen Schutz bietet derzeit auch die heimische Fluggesellschaft Oman Air an, der bei Flugtickets hinzugebucht werden kann. Direktflüge gibt es auch von der Schweiz aus. Mit Zwischenstopps in Amsterdam oder Doha ist dies bereits ab Zürich möglich. Ab dem 27. März gibt es dann auch wieder montags, mittwochs, freitags und sonntags eine Direktverbindung nach Maskat. Flüge gibt es ab Zürich, Genf und Basel auch nach Salala.

Fazit zur Einreiseerleichterung in den Oman

Das Nachbarland zu den Vereinigten Arabischen Emiraten kann ebenfalls für gelungene und spannende Wüsten-Ferien überzeugen. Gerade wer viel Sonne, Meer und lange Strände sucht, der wird im Oman fündig. Weniger bebaut finden sich hier teils exklusive Luxushotels in einsamen Buchten. Bei Touristen sehr beliebt ist auch die Wahiba Sand Wüste im Osten, wo Ihr zudem auch traditionell mit Beduinen übernachten könnt. Falls wir Eure Reiselust geweckt haben, haben wir gute Nachrichten. Ab sofort können Touristen wieder ohne PCR-Test einreisen. Ein vollständiger Impfnachweis reicht aus!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Julia mit 4 Jahren ihren ersten Langstreckenflug erlebt hat, sind weite Reisen und exotische Orte aus ihrer Urlaubsplanung nicht mehr wegzudenken. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei Reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.