Nach den jüngsten Lockerungen in der Schweiz bleibt die Maskenpflicht im Flugzeug bestehen. Swiss und Helvetic Airways erklären, warum.

Vergangene Woche beschloss der Bundesrat per 17. Februar 2022 einen grossen Lockerungsschritt der Corona-Massnahmen in der Schweiz. Dabei wurden unter anderem die kompletten Einreisebeschränkungen wie auch die Zertifikats- und Maskenpflicht an vielen Orten aufgehoben. Jedoch nicht im öffentlichen Verkehr (ÖV), wozu auch die Flugzeuge gezählt werden. Swiss und Helvetic Airways geben Auskunft, wie sie weiter vorgehen werden, wie travelnews.ch berichtet.

Maskenpflicht bleibt bei Swiss noch “einige Zeit” bestehen

Seit letztem Donnerstag sieht man im Laden oder bei Veranstaltungen wieder das Lächeln des Gegenübers – nicht so im Flugzeug. Simon Benz, der Mediensprecher von Helvetic Airways, erklärt dies mit der Bezeichnung des Flugzeugs als Transportmittel des öffentlichen Verkehrs. So wird in der jüngsten Verordnung des Bundesrats im 2. Abschnitt, Artikel 3 beschrieben, dass im ÖV ab 12 Jahren eine Gesichtsmaske getragen werden muss. Die schweizerische Regionalfluggesellschaft meint, dass sie sich so lange daran halten wird, wie die Regel gilt. Wenn die Maskenpflicht im ÖV aufgehoben wird, so passe sich Helvetic Airways dementsprechend an.

Swiss

Etwas anders sieht dies Swiss. Michael Stief, der Mediensprecher von Swiss, meint, dass die Maskenpflicht bei ihnen an Bord vermutlich noch länger bestehen bleibt. Unter anderem, weil sie ein relevanter Bestandteil ihres Schutzkonzeptes ist.

Es gilt hier ausserdem zu beachten, dass sich die Pandemie-Situation weltweit unterschiedlich gestaltet, ausserdem kann diese Massnahme nicht einseitig von einem Land aufgehoben werden. Wir hoffen jedoch, dass es die weltweite pandemische Lage in Zukunft zulässt, dass wir die Maskentragepflicht auch an Bord aufheben können.

Michael Stief, Mediensprecher von Swiss

Jedoch meint Michael Stief, dass sobald es die weltweite pandemische Lage es zulässt, die Maskenpflicht auch bei Swiss an Bord aufgehoben würde.

Internationale Corona-Massnahmen zu beachten

Gemäss dem Bundesrat bleiben die aktuellen Massnahmen noch bis Ende März bestehen. Sofern sich die epidemiologische Lage wie erwartet entwickelt, endet per 1. April 2022 die besondere Lage wie auch die noch letzten bestehenden Massnahmen. Da jedoch Airlines weltweit unterwegs sind, sind sie neben den nationalen auch von den lokalen Regeln des Ursprung- und Ziellandes ihres Fluges abhängig. Dies erschwert die Einschätzung, wann die Maskenpflicht an Bord aufgehoben werden kann.

Airplane Window

Ein Punkt ist dagegen bereits seit letztem Donnerstag geklärt; die Masken- und Zertifikatspflicht an Schweizer Flughäfen und Bahnhöfen ist Geschichte. Einzig im öffentlichen Verkehr oder beispielsweise am Flughafen Zürich in den Passagierbussen sowie der Skymetro besteht die Maskenpflicht wie bis anhin.

Fazit zur Maskenpflicht an Bord

Während in fast allen Bereichen des Schweizer Lebens die Maskenpflicht am 17. Februar 2022 gefallen ist, bleibt sie im Flugzeug nach wie vor bestehen. Dies, weil Flugzeuge zum öffentlichen Verkehr gezählt werden. Weil Airlines weltweit tätig sind, verkompliziert es die Frage, wann eine Aufhebung der Maskenpflicht an Bord realistisch ist.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Grossgeworden in einer Swissair-Familie, wurde Livia die Liebe zum Reisen quasi in die Wiege gelegt. Nichts macht die gebürtige Zürcherin so glücklich, wie auf Reisen zu sein, darüber zu schreiben und recherchieren. Begleitet Livia auf reisetopia quer durch die Welt!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.