Nachdem die Konkurrenz bereits die Anforderungen für das Erreichen der Statuslevel für dieses Jahr reduziert hat, folgt nun auch Marriott mit sehr kulanten Änderungen.

Bereits im April gab die internationale Hotelkette bekannt, den in 2019 erreichten Status um zwölf Monate, also bis Februar 2022 zu verlängern. Dies gilt auch für den zusätzlichen Ambassador-Service, den Marriott beim höchsten Statuslevel anbietet. Nun gab Marriott eine Reihe weiterer Änderungen in ihrem Loyalitätsprogramm für dieses Jahr bekannt, die für die Millionen loyaler Statuskunden durchaus von Vorteil sind.

50 Prozent der Elite-Nächte aus 2020 werden transferiert

Das vergangene Jahr war durchaus eines der schwersten Jahre für die Tourismusbranche in der jüngsten Vergangenheit und auch zu Beginn dieses Jahres konnte sich noch keine Entspannung abzeichnen. Trotz erfolgreicher Impfstoffentwicklungen und angelaufener Impfungen in den einzelnen Ländern, wird es wohl noch einige Zeit dauern, bis wir international wieder auf Vorkrisenniveau reisen dürfen. Zumindest die Hoffnung auf eine baldige Entspannung der Lage hier in Europa und Deutschland, in den kommenden Monaten, lässt die Reisepläne vieler für dieses Jahr wieder in den Vordergrund rücken. Damit loyale Gäste auch in diesem Jahr wieder bevorzugt die Hotels buchen, in denen sie einen Status besitzen, reduzierten bereits einige grosse Hotelketten, darunter Hilton und Hyatt, ihre Statusanforderungen um die Hälfte.

Ritz Carlton Berlin City
Das Ritz-Carlton Berlin könnt Ihr mit attraktiven Vorteilen auch über reisetopia Hotels buchen

Nachdem Marriott, die weltweit grösste Hotelkette, mit 30 Hotelmarken und mehr als 7’000 Hotels in 131 Ländern, bereits im letzten Jahr die Statuslevel für Ihre Mitglieder in ihrem Loyalitätsprogramm Marriott Bonvoy um ein Jahr verlängert hat, kommt sie ihren Mitgliedern auch in diesem Jahr entgegen. Zusätzlich zur Statusverlängerung von 2019 bis Ende Februar 2022 erhalten alle Marriott-Bonvoy-Mitglieder mit Status 50 Prozent ihrer Elite Nächte aus 2020 auf ihr Konto gutgeschrieben. Dies gilt für den von Marriott verlängerten Status von 2019, es sei denn, Ihr habt Euch im letzten Jahr für einen höheren Status qualifiziert. Dabei erhaltet Ihr je nach Marriott Bonvoy Status folgendene Gutschriften:

  • Silver Elite Statusinhaber erhalten fünf zusätzliche Status-Nächte
  • Gold Elite Statusinhaber erhalten 13 zusätzliche Status-Nächte
  • Platinum Elite Statusinhaber erhalten 25 zusätzliche Status-Nächte
  • Titanium Elite Statusinhaber erhalten 38 zusätzliche Status-Nächte
  • Ambassador Statusinhaber erhalten 50 zusätzliche Status-Nächte

Dadurch habt Ihr die Möglichkeit trotz weniger Aufenthalte auch in diesem Jahr Euren Status zu behalten oder den nächsthöheren Status mit mehr Vorteilen schneller zu erreichen.

Ambassador Anforderungen werden ebenfalls reduziert

Der höchste Status bei Marriott Bonvoy, den Ambassador Elite Status, erreicht Ihr nur recht schwer. Eigentlich benötigt Ihr dafür 100 anrechenbaren Übernachtungen und Gesamtausgaben in Höhe von 20’000 US-Dollar pro Jahr. In diesem Jahr werden auch hier erstmals die Anforderungen gesenkt. Die vielreisenden und treuen Marriott Gäste unter Euch benötigen für den Ambassador Elite Status in diesem Jahr 30 Prozent weniger Anforderungen, das heisst statt 20’000 US-Dollar jetzt 14’000 US-Dollar.

St Regis SF 46 1600x1067

Natürlich sind 100 Nächte oder 14’000 US-Dollar auch weiterhin nur für die wenigsten zu erreichen. Ausserdem werden nur die Anforderungen für die jährlichen Ausgaben in einem der teilnehmenden Marriott Hotels gesenkt und nicht die Elite Nächte. Doch je nach Hotel, Aufenthalt oder Suite, sind solche Summen mit deutlich weniger als 100 Nächten zu erreichen.

Mehr Informationen zum Loyalitätsprogramm von Marriott, Marriott Bonvoy, erhaltet Ihr in diesem ausführlichen Guide:

Fazit zu den Änderungen der Statusanforderungen bei Marriott

Neben der Konkurrenz zeigt sich nun auch Marriott seinen treuen Gästen und Mitgliedern gegenüber kulant und verkündete eine Reihe von Veränderungen. Auch wenn zumindest hier in Deutschland und einigen Teilen Europas noch nicht klar ist, wann die Hotels wieder öffnen, kann bei einer Rückkehr der Reisefreiheit, mit der Hoffnung auf den Sommer, der ein oder andere Status von Euch auch nach 2022 beibehalten oder sogar um ein Statuslevel erhöht werden!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Seit Julia mit 4 Jahren ihren ersten Langstreckenflug erlebt hat, sind weite Reisen und exotische Orte aus ihrer Urlaubsplanung nicht mehr wegzudenken. Am liebsten entspannt sie irgendwo am Strand in der Sonne oder genießt beim Windsurfen die Grenzenlosigkeit des Meeres. Nebenbei studiert sie in Berlin Tourismusmanagement. Bei Reisetopia möchte sie ihre Erlebnisse gerne mit Euch teilen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.