Auch Marriott als weltweit grösste Hotelkette, sieht die Notwendigkeit mit der zunehmenden Digitalisierung in der Reisebranche mitzuhalten und kündigt für die ersten Hotels die Einführung neuer digitaler Features an.

Die Reduzierung sozialer Kontakte als Folge der Pandemie machte sich im vergangenen Jahr nicht nur im Privatleben der Menschen bemerkbar. Auch in der Reisebranche verspüren Hoteliers, Reiseveranstalter und Luftfahrtmitarbeiter zunehmend das Bedürfnis der Touristen, den direkten Kontakt zu anderen Reisenden, aber auch zu den Angestellten möglichst gering zu halten. Marriott versucht den Wunsch der Touristen nun durch neuste kontaktlose Features in die Hotels der Luxuskette zu integrieren, wie thepointsguy.co.uk berichtet.

Marriott sieht grosses Potenzial in den digitalen Features

Die Luxushotelkette geht stark davon aus, dass Reisende auch nach dem Ende der Pandemie aus Gesundheits- und Hygieneschutzgründen auf soziale Kontakte während ihrer Hotelaufenthalte verzichten wollen. Auch aus Komfortgründen könnten gerade Gäste, die nur für wenige Nächte in Hotels ohne besonders exklusive Serviceleistungen nächtigen, eine grössere Automatisierung der Abläufe ebenso in der Zukunft fordern. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt bietet Marriott seinen Gästen die Möglichkeit über die Marriott-Bonvoy App digital und kontaktlos in den jeweiligen Hotels ein- und auszuchecken, sowie einen digitalen Zimmerschlüssel abzurufen. Ebenfalls können die Gäste über eine Nachrichtenfunktion mit dem Hotelpersonal kommunizieren und somit den persönlichen Kontakt an der Rezeption vollständig umgehen.

Marriott Fra 1 1 1024x768 2

Um die Digitalisierung in den Hotels weiter voranzutreiben und noch mehr soziale Kontakte während der Hotelaufenthalte vermeiden zu können, stellt die Hotelkette kürzlich zwei neue Projekte vor.

Das erste der Projekte befasst sich mit sogenannten kontaktlosen “Grab-and-Go-Automaten”. Diese Automaten sollen in den Hotels eingeführt werden und den Gästen neben dem klassischen Snack- und Getränkeangebot, ebenfalls die warmen und kalten Frühstücksangebote der Hotels bereitstellen. Ausserdem sollen Hotelgäste die Möglichkeit haben durch die Automaten ebenfalls à la carte Gerichte über die kontaktlose Zahlungsmöglichkeit zu bestellen. Aktuell wird dieses Projekt im Fairfield Inn and Suites Frederick und im Fairfield Inn and Suites in Maryland getestet.

Check In

Das zweite Projekt befasst sich mit einer digitalen Lösung, die den persönlichen Rezeptionsservice vollständig ersetzen soll. Voll automatisierte Selbstbedienungsschalter sollen einen digitalen Check-in und Check-out ermöglichen. Ausserdem können sich Hotelgäste über die Schalter im Marriott-Bonvoy Programm anmelden, um dann zur Nutzung der App übergehen zu können. Nach Aussagen der Hotelkette wird für die Touchscreen-Displays eine besondere Technologie verwendet, die Viren und Bakterien abtöten soll. Marriott plant erste Einführungen dieser digitalen Lösungen bereits in kurzer Zeit im Moxy Miami South Beach.

Fazit zu den digitalen Projekten bei Marriott

Die geplanten digitalen Neuerungen von Marriott sehen eine immer grösser werdende Minimierung der sozialen Kontakte während eines Hotelaufenthalts vor. Marriott geht davon aus, dass die Gäste diesen Wunsch auch nach Ende der Pandemie weiterhin bei Ihren Hotelaufenthalten verfolgen wollen. Fraglich ist jedoch, ob Luxushotels, die bekannt für Ihren hohen Servicestandard sind, die Gäste von solchen digitalen kontaktlosen Projekten überzeugen können.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.