Bereits seit Jahren schreibt Air Malta Verluste. Nun plant die Regierung, die nationale Airline aufzulösen und eine neue zu gründen.

Schon vor der Corona-Pandemie stand es um Air Malta kritisch. Sollte die Fluggesellschaft keine Unterstützung mehr von der EU-Kommission bekommen, hat die Airline, laut aeroTELEGRAPH, bereits ein Plan B aufgestellt: die Auflösung Air Maltas und die parallele Gründung einer neuen nationalen Fluggesellschaft.

Letzte Rettung für Air Malta?

Die Fluglinie des südeuropäischen Inselstaats hat schon seit 2005 mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Noch hofft Malta Air auf ein Hilfspaket von 290 Millionen Euro. Mit einer Restrukturierung und dem Zuschuss möchte die maltesische Regierung die Airline noch retten. Allerdings gibt es hier noch keine Zustimmung der EU.

Air Malta Küste Cropped

Malta scheiterte schon im vergangenen Jahr in Brüssel mit diesem Plan. Dadurch, dass die maltesische Airline bereits vor zehn Jahren Staatshilfe erhalten hat, stehen die Chancen aktuell eher weniger gut. Mittlerweile ist aber ein Alternativplan aufgestellt. Dabei soll die Nationalairline Air Malta Ende Oktober aufgelöst und eine neue Fluggesellschaft an den Start gebracht werden.

Um Air Malta doch noch zukunftsfähig zu machen, muss ich viele weitere Millionen ausgeben.

Finanzminister Clyde Caruana

Air Malte könnte bald Valletta Air heissen

Die Gründung einer neuen nationalen Airline ist bereits in Planung, falls es keine Zustimmung zum Hilfspaket aus Brüssel geben sollte. Über den Namen der neuen Fluggesellschaft wurde auch bereits diskutiert.

Valletta
Valletta – Malta

Der Namensvorschlag Valletta Air zeigte dabei überdurchschnittliche Akzeptanz. Ausserdem würde der Name dabei helfen, sich von der derzeitigen Verwechslung zwischen Air Malta (Nationalairline) und Malta Air (Ryanair-Tochter) zu unterscheiden.

Fazit zur Gründung einer Nachfolge-Fluggesellschaft von Air Malte

Da die maltesische Fluggesellschaft schon sehr lange mit finanziellen Probleme hat, könnte die Gründung einer neuen Airline die letzte Möglichkeit sein. Der Plan ist grundsätzlich nicht neu und unterscheidet sich wenig von dem, was in Italien mit Alitalia und ihrer Nachfolgefluglinie ITA Airways im vergangenen Jahr passierte. Es bleibt also spannend und wir werden Euch auf dem Laufenden halten, wenn es neue Informationen gibt.

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.