Ab Mitte November dürfen wieder internationale Touristen auf die nordmalaysische Insel Langkawi reisen – unter bestimmten Bedingungen.

Malaysia geht den nächsten Schritt in der touristischen Öffnung. Nachdem bereits die eigene Bevölkerung auf die beliebte Touristeninsel Langkawi reisen durfte, sollen ab Mitte November auch endlich die ersten ausländischen Reisenden wieder willkommen geheissen werden, wie abouttravel.ch berichtet. Dabei gelten allerdings einige strickte Einreisebestimmungen und Beschränkungen vor Ort, die es zu beachten gilt. Darunter fällt ein vollständiger Impfschutz, Corona-Tests und eine regionale Beschränkung.

Tourismussektor kurz vor Kollaps

Malaysia öffnet sich ab November für ausländische Reisende – zumindest in einem ersten Teil. So soll ab dem 15. November die bei Touristen beliebte Insel Langkawi im Norden Malaysias wieder Reisende begrüssen dürfen. Dieser Schritt geschieht, nachdem Malaysia eine vor kurzem begonnene Testphase nun scheinbar erfolgreich abgeschlossen hat, bei der zunächst ausschliesslich malaysische Touristen nach Langkawi reisen durften. Allerdings finden dabei diverse Bestimmungen Anwendung, die für eine Reise nach Langkawi berücksichtigt werden müssen. Zum einen müssen die Reisenden vollständig gegen das Coronavirus geimpft sein und es gilt ein Mindestaufenthalt von drei Tagen. Vor der Einreise muss ausserdem ein negativer Corona-Test präsentiert werden. Während des Aufenthalts soll zudem ein weiterer Test Anwendung finden.

Four Seasons Resort Langkawi.4
Langkawi darf ab dem 15. November wieder ausländische Touristen begrüssen.

Zudem dürfen die Touristen nicht in Malaysia frei umherreisen, sondern müssen sich für die Gesamtdauer des Trips in der Region aufhalten. Ein weiterer grösserer Wehmutstropfen: Individualreisen sind nicht möglich. Reisen müssen demnach über beim malaysischen Tourismusministerium registrierte Agenturen gebucht werden. Auch müssen die Reisenden eine Reisekrankenversicherung mit Corona-Schutz, mit einer Deckungssumme von 80’000 US-Dollar, vorweisen können. Wenn auch diese eigentlich zweite dreimonatige Testphase mit internationalen Reisenden erfolgreich sein wird, will die Regierung Malaysias prüfen, ob die Öffnung des gesamten Landes möglich ist.

Malaysia ist auch hierzulande ein durchaus begehrtes Reiseziel – zumindest war es das bis vor der Corona-Krise. Denn nun schon seit gut 1,5 Jahren sind die Grenzen des südostasiatischen Landes für ausländische Besucher gesperrt. Dieser Umstand treibte die Tourismusindustrie Malaysias zuletzt an den Rand eines „totalen Kollaps“, wie der malaysische Verband der Tourenanbieter und Reisebüros (MATTA). Der Zusammenbruch stehe laut MATTA unmittelbar bevor, sollte der Staat der Branche nicht endlich finanziell unterstützen. Der Verband sprach dabei auch den malaysischen Minister für Finanzen, Tengku Zafrul, direkt an, die Tourismusindustrie und insbesondere die Mitarbeiter der Branche zu unterstützen. Auch auf einen Neustart müsse der Reisesektor vorbereitet werden. Nun öffnet sich das land immerhin Schritt für Schritt – gute Nachrichten also auch für den Tourismussektor.

Fazit zur touristischen Öffnung Langkawis

Nach einer scheinbar erfolgreichen Testphase mit Touristen aus dem eigenen Land, öffnet sich ab Mitte November die beliebte Touristeninsel Langkawi für ausländische Besucher. Damit geht Malaysia einen weiteren wichtigen Schritt der Wiederöffnung. Nach drei Monaten könnte gar das gesamte Land öffnen, insofern die zweite Testphase erfolgreich läuft. Wen die strengen Einreisebestimmungen also nicht abschrecken, kann sich auf einen Urlaub auf Langkawi freuen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.