Nachdem der polnische Flag-Carrier den in eine gewisse Schieflage geratenen deutschen Ferienflieger Condor übernommen hat, richteten sich einige Blicke Richtung Lufthansa. Schliesslich sind LOT, als auch die neue Tochter, beide Teil des Kranich-Vielfliegerprogramms Miles and More. Ausserdem unterhält die Lufthansa Zubringerflüge für die Langstrecke der Condor.

Wie deutsche Medien jüngst erfahren haben wollen, plant der deutsche Flag-Carrier nun jedoch womöglich die beiden Airlines aus allen Partnerschaften – sprich Miles and More und den Zubringerflügen – zu verbannen.

Alle Partnerschaften drohen eingestellt zu werden

Nach einem Bericht der Süddeutsche Zeitung denkt die Lufthansa aktuell darüber nach Condor, als auch die neue Mutter LOT, aus dem eigenen Vielfliegerprogramm Miles and More zu verbannen. Im selben Zuge würden ausserdem alle Zubringerflüge, die der Kranich bis dato für die Condor-Langstrecke unternimmt, ebenfalls entfallen. Somit würde Deutschlands Flag-Carrier alle Beziehungen und Partnerschaften zum Ferienflieger und der polnischen Airline gänzlich kappen. Und dabei soll es nicht bleiben: Wie es in dem Zeitungsbericht weiter heisst, erwägt die Lufthansa gar ein Verfahren bei der Europäischen Kommission einleiten zu lassen, da LOT durch den polnischen Staat bei der Übernahme finanzielle Unterstützung erhielt, die auch bei der geplanten Flottenerneuerung der Condor als sehr wahrscheinlich gilt. PLG als auch LOT selbst gaben an, dass die finanziellen Mittel vom polnischen Bankenkonsortium getragen würden. Hierbei lassen sich über ein ‘Hintertürchen’ allerdings mal schnell staatliche Subventionen durchschleusen.

LOT Boeing 787
Bild: LOT

Beim Bieter-Rennen um den deutschen Ferienflieger, der sich mithilfe eines Schutzschirmverfahrens vor Forderungen der ehemaligen und inzwischen insolventen britischen Muttergesellschaft Thomas Cook retten konnte, gab die Lufthansa kein Gebot ab. Allerdings hätte der Kranich die Condor schon allein aus kartellrechtlicher Sicht höchstwahrscheinlich nicht übernehmen können. Nichtsdestotrotz scheint die Lufthansa offensichtlich ein grosses Problem mit der Übernahme durch die LOT-Mutter PLG zu haben. Als wahrscheinlich gilt, dass der Kranich den äusserst beachtlichen Wachstumsplänen der LOT sehr kritisch gegenüber steht und sich dadurch scheinbar mehr und mehr bedroht zu fühlen scheint. Dabei sind beide Airlines spätestens durch die Mitgliedschaften in der Star Alliance recht eng miteinander verbunden.

Dem Kranich ist jedes Mittel recht

Ganz unverständlich sind die Sorgen der Lufthansa ob der Übernahme durch die polnische Airline allerdings auch nicht, schliesslich fasst LOT durch die Condor-Übernahme nun auch auf dem Heimatmarkt des Kranichs Fuss, was freilich eine Konkurrenzsituation zwischen beiden Airlines schafft. In der Vergangenheit hat die Lufthansa bei solchen oder ähnlichen ‘Angriffen’ auf den hiesigen Markt aber auch immer wieder bewiesen, dass man gewillt ist mit allen Mitteln dagegen anzukämpfen, somit erwarten Experten schon bald eine deutliche Reaktion des Kranichs.

Condor Boeing 767-300

Teil dessen könnte die zuvor erwähnte Aufhebung der Zubringerflüge der Lufthansa für das recht grosse Langstreckennetz der Condor sein, wenngleich diese Partnerschaft auch für den Kranich als sehr rentabel gilt. Das dürfte für den Ferienflieger äusserst problematisch sein, schliesslich könnte die Condor diese Zubringerflüge nicht im Alleingang in Gänze ersetzen. Als nicht ganz so einfach dürfte sich der Rausschmiss beider Airlines aus dem Vielfliegerprogramm Miles and More gestalten. Zwar nimmt Condor hierbei eine eher kleine Rolle ein, jedoch gilt LOT als voll integriertes Mitglied des Treueprogramms der Lufthansa, die dieses auch quasi als ihr eigenes nutzt. Würde es dennoch zu einer Verbannung kommen, dürfte LOT mit grosser Sicherheit ihr eigenes Vielfliegerprogramm etablieren. Darüber gab es in der nahen Vergangenheit sogar schon des öfteren diverse Gerüchte.

Fazit zum Bericht über die Pläne der Lufthansa

Würde Condor tatsächlich die Zubringerflüge der Lufthansa verlieren, dürfte dies grosse Auswirkungen auf den Ferienflieger haben und nicht so leicht aufzufangen sein. Das Problem dabei: Lufthansa hat in der Vergangenheit schon bewiesen, dass ihr im Kampf gegen die Konkurrenz jedes Mittel recht ist, auch wenn es gewisse Verluste auf der eigenen Seite bedeutet. Ein Rauswurf beider Airlines aus Miles and More wäre ausserdem ein grosser Verlust für alle Meilensammler, besonders mit Blick auf LOT und Prämienflug-Einlösungen, verlangen die Polen doch vergleichsweise nur sehr geringe Zuschläge und bieten dabei doch ein sehr solides Bordprodukt. Nun gilt es erstmal abzuwarten, ob sich diese Berichte bewahrheiten oder doch nur heisse Luft sind. Letzteres bleibt dabei natürlich zu hoffen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.