Miles & More hat ein neues Angebot für Rabatte auf Lufthansa Group-Flüge eingeführt. Doch für wen lohnt sich das Angebot überhaupt?

Die Lufthansa muss sich mit Blick auf die aktuelle Situation rund um das Coronavirus kreativ zeigen. Deshalb setzt die Fluggesellschaft auf neue Angebote, die teilweise auch das Vielfliegerprogramm Miles & More betreffen. Ein gutes Beispiel ist der neue Miles & More Discount Pass, der im Prinzip einer Rabattkarte entspricht, die 10 oder 20 Prozent Rabatt verspricht. Alle Details zum neuen Angebot und den Einschränkungen findet Ihr bei uns natürlich noch einmal ausführlich zusammengefasst. Doch in welchen Fällen lohnt sich das Angebot überhaupt?

Kleine Variante des Miles & More Discount Pass lohnt sich nie

Die neuen Discount Pässe bei Miles & More existieren in zwei Varianten:

  • Discount Pass mit 10 Prozent Rabatt für 149 Euro
  • Discount Pass mit 20 Prozent Rabatt für 299 Euro

Klar ist dabei, dass sich die beiden Pässe grundlegend erst ab 1’500 Euro Umsatz lohnen, da erst dann der gesamte Rabatt den Kaufpreis erreicht. Wer nachrechnet, merkt dabei auch sofort: Der Pass für 149 Euro kann sich überhaupt nicht lohnen, denn bei weniger als 1’500 Euro Umsatz ist der Pass teurer als der Rabatt, bei mehr als 1’500 Euro Umsatz lohnt sich der Pass für 299 Euro bereits mehr. Die einzige Variante, bei der die kleinere Variante sinnvoll sein könnte, wären Flüge mit einem Basispreis, bei dem die 20 Prozent nicht voll berechnet werden könnten, die 10 Prozent aber schon. Das erscheint insgesamt doch ausgesprochen unwahrscheinlich, sodass eigentlich nur ein Blick auf den grösseren Pass lohnt.

Austrian Airlines

Der Pass mit 20 Prozent Rabatt lohnt sich dabei, sofern man andere Faktoren ausser Acht lässt, wie folgt:

  • 400 Euro Rabatt (101 Euro Gewinn) bei 2’000 Euro Umsatz
  • 600 Euro Rabatt (301 Euro Gewinn) bei 3’000 Euro Umsatz
  • 1’000 Euro Rabatt (501 Euro Gewinn) bei 5’000 Euro Umsatz
  • 2’000 Euro Rabatt (1.001 Euro Gewinn) bei 10’000 Euro Umsatz

Dadurch, dass es nach oben hin keine Grenze gibt, können sich hier satte Ersparnisse ergeben. Gleichwohl allerdings muss man auf einen solchen Umsätzen nur bei der Lufthansa Group und nur bei Flügen innerhalb von Europa sowie nach Marokko, Tunesien oder Algerien innerhalb eines Jahres erst einmal kommen.

Opportunitätskosten beim Meilen sammeln & dem Reiseverhalten

Der Discount Pass mit 20 Prozent Rabatt lohnt sich grundlegend ab einem Preis von 1’500 Euro – zumindest, wenn man jegliche Opportunitätskosten ausser vorlässt. Diese beginnen allerdings schon mit den Meilen, die man weniger sammelt. Sofern der meilenfähige Betrag eines Tickets beispielsweise von 100 auf 80 Euro fällt, sammelt man je nach Status zwischen 80 (20 x 4) oder 120 (20 x 6) Meilen weniger als ohne den Discount Pass. Geht man von einem Wert pro Meile von einem Cent aus, liegen die Opportunitätskosten also bei etwa einem Euro, was sich insgesamt verkraften lässt, aber zumindest in der Betrachtung nicht komplett ausser vorgelassen werden sollte.

Lufthansa Flieger
Durch den Discount Pass entstehen Opportunitätskosten

Weitere Opportunitätskosten ergeben sich zudem dadurch, dass der Pass natürlich dafür sorgt, dass man häufiger bei der Lufthansa Group bucht und des “Abos” wegen gegebenenfalls einen höheren Preis bei der Lufthansa akzeptiert als bei einer anderen Airline. Mit einem genauen Betrag lässt sich das sicher nicht festmachen, im Blick haben sollte man die damit zusammenhängenden Opportunitätskosten aber dennoch. Noch schwerer wiegt aber die Einschränkung mit einem Mindestaufenthalt von drei Nächten oder einer Nacht auf Sonntag. Selbst wenn man nur privat reist, ist ein Kurztrip unter der Woche genauso wenig vom Rabatt erfasst wie ein kurzes Wochenende mit Rückreise am Samstag. Das lässt sich zwar vielfach verkraften, bringt allerdings dennoch Opportunitätskosten mit sich, weil man ohne den Pass vermutlich anders gebucht hätte.

Geringe Attraktivität des Discount Pass bei Flügen ohne Gepäck

Schwerer wiegt, dass die Lufthansa beim Discount Pass den Light-Tarif ausschliesst. Dieser kostet je nach Verbindung zwischen 20 und 50 Euro weniger, womit der Rabatt mehr oder minder komplett wettgemacht wird. Das heisst konkret: Wer regulär den Light-Tarif buchen würde, der bezahlt mit dem Discount Pass am Ende vermutlich sogar drauf. Wer regulär den Light-Tarif bucht, sollte auf den Discount Pass also verzichten, denn es gibt im Prinzip kein Szenario, in dem das Angebot unter diesen Vorzeichen wirklich attraktiver wäre als die normale Buchung des Tarifs ohne Gepäck.

Discount Pass lohnt sich realistisch ab 2’000 Euro Umsatz

Realistisch betrachtet kann man also sagen, dass sich der Miles & More Discount Pass vermutlich dann lohnt, wenn man mindestens 2’000 Euro in einem Jahr ausgibt. Dann spart man mit den 20 Prozent Pass insgesamt 400 Euro und kann schon einmal mindestens 100 Euro an Opportunitätskosten verkraften. Je grösser die Umsätze sind, desto grösser wird auch der Rabatt, wobei die Opportunitätskosten vermutlich ein wenig abnehmen. Damit dürfte man gerade bei wirklich hohen privaten Umsätzen im Europageschäft der Lufthansa definitiv ein Profiteur des Miles & More Discount Pass sein.

Swiss Press Photo Edited
Der Discount Pass kann sich für einige Vielflieger durchaus lohnen

Das Angebot kann also durchaus interessant sein, besonders für diejenigen, die privat in der Business Class reisen und bei denen die Opportunitätskosten entweder durch den Start in Frankfurt und München oder ein passendes Reiseverhalten über Wochenende nicht zu gross sind. Auch dann, wenn man vielfach eher kurzfristige oder flexible Tickets mit Gepäck (Classic & Flex Tarif) bucht, verspricht der Discount Pass einen attraktiven Rabatt. Für den klassischen Freizeitflieger, der günstige Tickets und meist den Light-Tarif bucht, ist das Angebot dagegen weniger attraktiv. Ein wichtiger Faktor ist auch, ob man mit oder ohne Gepäck reist, denn wer normalerweise keinen Koffer dabei hat, der ist auch bei hohen Umsätzen mit einer Direktbuchung des Light-Tarifs besser dran als mit dem Discount Pass.

Fazit zur Attraktivität des neuen Miles & More Discount Pass

Der Miles & More Discount Pass in der 20 Prozent-Variante kann sich durchaus lohnen. Allerdings nur dann, wenn man in den kommenden zwölf Monaten sehr viel mit der Lufthansa Group fliegt und darüber hinaus meist sowieso mit Gepäck und in der Business Class unterwegs ist. Für die breite Masse der Reisenden dürfte das Angebot daher leider nicht allzu attraktiv sein, manch einer dürfte durch das Abo aber eine nette Ersparnis erzielen können.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.