Die Lounges der Business Class sind in den letzten Jahren stets verbessert und weiterentwickelt worden. Waren À-la-carte-Speisen in Business Class-Lounges früher eher noch die Ausnahme, gibt es heutzutage eine wachsende Zahl an eben solchen Lounges, die den bei Passagieren äusserst beliebten Service anbieten. Für den Passagier in der Regel natürlich kostenfrei.

Jetzt hat die niederländische KLM kürzlich ein sicher nicht unumstrittenes Restaurant in ihrer neuen Flaggschiff-Lounge in Amsterdam eröffnet. Denn wer dort à la carte essen möchte, muss dafür bezahlen und das auch nicht zu knapp.

Ein teures Restaurant in der Lounge

In den United Polaris Lounges kann man beispielsweise à la carte speisen und das Essen gilt dort gemeinhin als sehr gut. Die Polaris Lounges stehen dabei Passagieren der Business Class auf United-Flügen und ihren Star Alliance-Partnern offen. Eines der besten À-la-carte-Erlebnisse, das in einer Business Class-Lounge zu finden sein soll, ist die Signature Suite von Air Canada in Toronto, die sich dabei sogar wie ein richtiges und gutes Restaurant anfühlen soll. Air Canada erhebt zwar keine Gebühren für Passagiere, die dort speisen möchten, jedoch gibt es einen Haken: Es steht nur Personen offen, die “richtige” Tickets für die Business Class gebucht haben und nicht solchen, die durch Prämientickets oder Upgrades in der Premium-Klasse reisen.

KLM Restaurant Menü

Das bringt uns zu KLMs neuem Konzept: Dieses Jahr hat KLM seine neue Crown Lounge in Amsterdam eröffnet, die nach ihrer Fertigstellung die grösste und beste KLM-Lounge werden soll. Die Lounge steht sowohl für SkyTeam Business Class- als auch SkyTeam Elite Plus Status-Passagieren offen. Die Lounge ist äusserst gross und hat ein insgesamt tolles Design. Dabei wurde sie nach und nach in Etappen eröffnet. Ab sofort ist der grösste Teil der Lounge geöffnet und es wird erwartet, dass die Lounge in diesem Herbst dann “voll funktionsfähig” sein wird. In den letzten Wochen hat nun auch das “Blue Restaurant” in der KLM Crown Lounge eröffnet, bei der es sich um ein kostenpflichtiges Restaurant in der Business Class-Lounge handelt.

Konzept von Michelin-Koch

Das Restaurant befindet sich im zweiten Stock der Lounge und ist täglich von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Interessierte Passagiere können im Voraus reservieren. Natürlich kann das Restaurant nur von Gästen besucht werden, die Zugang zur Lounge haben.

KLM Restaurant Menü

KLM selbst beschreibt das Restaurant denn auch als “das Beste, was die Niederlande an Geschmack und Gastfreundschaft zu bieten haben”. Das Restaurant verfügt zusätzlich über eine Bar und eine Käserei. Der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Küchenchef Joris Bijdendijk steht dabei hinter diesem Restaurant-Konzept.

Fazit zum neuen KLM-Restaurant

Normalerweise ist das eine gute Sache, wenn Airlines sich in neuen Dingen versuchen, die – wie hier – sich rundum das Thema Lounges und Speisen drehen. Und in einer wachsenden Zahl von Lounges ist es denn auch schon möglich, kostenlos à la carte zu speisen, was bei den Passagieren zumeist sehr gut ankommt. Nun bittet KLM ihre Gäste für eben jenen Service zur Kasse. Das ist an sich nicht unbedingt etwas “Schlimmes”, allerdings sind die Preise doch ziemlich hoch. Immerhin bietet es bei der zu Stosszeiten oft überfüllten Crown Lounge einen bestimmt sehr angenehmen und exquisiten Zufluchtsort, aber eben nur gegen Bezahlung.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.