Immer mehr Airlines sehen sich in der Position im Kampf gegen den Klimawandel aktiv beizutragen – so plant auch die amerikanische Airline Jetblue bis zum Jahr 2040 die vollständige Klimaneutralität.

Die US-Fluggesellschaft Jetblue verfolgt zunehmend Massnahmen zu mehr Klimaneutralität und setzt sich das Ziel im Jahr 2040 einen vollständig emissionsfreien Flugverkehr zu gewährleisten. Bereits im Jahr 2030 soll der erste Meilenstein hin zu einer Emissionsfreien Luftfahrt erreicht werden, wie businesstraveller.com berichtet.

Jetblue stellt neuste Klimaziele und Massnahmen vor

Während die skandinavischen Länder bereits seit einigen Jahren die Vorreiterrolle im Kampf gegen den Klimawandel einnehmen und weltweit als Vorbild gelten, setzen nun immer mehr Fluggesellschaften auf klimaneutrale Reisen. Auch die US-amerikanische Airline Jetblue stand bereits im vergangenen Jahr öfter im Mittelpunkt der Gespräche, im Hinblick auf nachhaltiges Reisen. Die Airline überzeugte mit den ersten Andeutungen zu einer nachhaltigeren Unternehmensgestaltung, durch vollständige Kompensationen aller Inlandsflüge von Jetblue.

Our vision is to lead the way to a lower-carbon future for aviation. To get there, we are focused on innovations that offer meaningful reductions in emissions – and are setting clear targets along the way.

Joanna Geraghty, Präsidentin und Chief Operating Officer bei Jetblue

Seither verfolgt die Airline zunehmend das Ziel, den Passagieren eine klimaneutrale Luftfahrt gewährleisten zu können. Massnahmen und Pläne zur Reduktion der aktuell noch sehr hohen Emissionen stehen ähnlichen Zielen der europäischen Initiative “Destination 2050” gegenüber.

JetBlue

Der Bekanntgabe der Enviromental Social Governance-Zielen seitens Jetblue kann entnommen werden, dass die Fluggesellschaft bereits für 2040 eine vollständige Reduktion der Flugzeugemissionen auf Null vorsieht. Bereits bis zum Jahr 2030 sollen rund zehn Prozent des Kerosinverbrauchs im Passagierflugverkehr auf beigemischte nachhaltige Flugkraftstoffe zurückgreifen. Somit sollen die Emissionen bereits 2030 um 25 Prozent gesenkt werden können. Neben den geplanten Massnahmen für den Luftverkehr sieht Jetblue im Zuge der Klimaziele ebenfalls Änderungen am Boden vor. Demnach sollen bereits in den kommenden drei bis vier Jahren die drei wichtigsten Fahrzeuge der Bodenabfertigung auf Elektromotoren umgestellt werden.

Jetblue will auch Gleichberechtigung fördern

Neben den neuen Klimazielen von Jetblue verkündet die Airline mit den kürzlich veröffentlichten Enviromental Social Governance-Zielen ebenfalls mehr Rücksicht auf eine grössere Gleichberechtigung in Führungspositionen zu legen. Jetblue sieht vor, den Anteil von ethnischen Minderheiten in den Führungspositionen des Unternehmens bis Ende 2025 auf rund 25 Prozent zu verdoppeln. Auch der Frauenanteil der Führungskräfte soll bis zu diesem Zeitpunkt auf rund 40 Prozent erhöht werden.

Jetblue 2

Jetblue sieht für die Zukunft vor, einen vielfältigeren und gerechteren Arbeitsplatz zu schaffen. Die Fluggesellschaft hofft dadurch auf eine stärkere Bindung der Mitarbeiter zum Unternehmen, sowie eine Förderung der Innovationskraft.

Fazit zu Jetblues zukünftigen Zielen

Die neuen Klimaziele von Jetblue sehen vor, den Emissionsausstoss der gesamten Flotte bis zum Jahr 2040 auf null zu reduzieren. Jetblue geht damit in den USA als Vorreiter im Kampf gegen den Klimawandel voran. Gleichzeitig verfolgt die Fluggesellschaft das Ziel, mehr Gleichberechtigung in den Führungspositionen des Unternehmens zu schaffen. Mit diesen beiden grossen Zielen setzt die Fluggesellschaft ein wichtiges Zeichen – es bleibt daher zu hoffen, das Jetblue die gesetzten Ziele wirklich erreichen kann.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.