Mit flexiblen Buchungsoptionen bietet Marriott Bonvoy leerstehende Hotelzimmer nun als Home Office oder für langfristige Aufenthalte an.

Während im Zuge der zweiten Welle ganz Europa von neuerlichen Infektionszahlen mit Covid-19 geflutet wird, möchte Marriott Bonvoy nach Informationen des Reiseportals YHBU die stagnierenden Buchungszahlen mit flexiblen Buchungspässen in die Höhe treiben. Ein Überblick.

Hotel Office statt Home Office: ein Konzept für Krisenzeiten

Die Zahlen sind allgegenwärtig: ganz Europa wird aktuell von der zweiten Welle des Coronavirus geflutet; auch interkontinental steigen die Werte rapide an. Während Fluggesellschaften und Tourismusanbieter aktuell um ihre Existenzen bangen, muss sich auch die Hotellerie mit dieser Extremsituation auseinandersetzen und Strategien zur Krisenbewältigung erlassen. Im Zuge dieser Situation passt Marriott Bonvoy nun seine Buchungsoptionen an, und bietet flexible Buchungspässe mit unterschiedlichen Tarifen.

JW Marriott Parq Vancouver Zimmer 3

Dabei handelt es sich nicht etwa um ein neues Konzept: Viele internationale Hotelketten wie beispielsweise IHG bieten bereits seit Beginn der Covid-19-Pandemie im Frühjahr dieses Jahres Hotelzimmer als Arbeitsplatz zu Tagestarifen an. Wie dieses Konzept funktioniert, könnt Ihr in unserem Review zum Thema Home Office im Hotel – mein Arbeitstag im InterContinental Berlin nachlesen. Bei Marriott Bonvoy wurde dieses Konzept zuletzt konkretisiert: Insgesamt drei verschiedene Buchungspässe stehen hier nun zur Auswahl und verbinden den Arbeitsalltag mit einem Hotelaufenthalt – zu verschiedenen Konditionen. Konkrete Informationen zu allen teilnehmenden Häusern weltweit findet Ihr unter diesem Link.

Drei verschiedene Buchungstarife bei Marriott Bonvoy

Insgesamt drei verschiedene Buchungspässe kündigt das Hotelunternehmen in einer offiziellen Pressemitteilung an: Neben einem regulären Tagespass soll es ausserdem einen sogenannten Play Pass, sowie einen Buchungstarif namens Stay Pass geben. Jeder dieser Pässe beinhaltet einen unterschiedlichen Tarif, wenngleich ein (oder mehrere) Arbeitstage in einem Marriott-Hotel immer mit inbegriffen sind. Nachfolgend haben wir die drei verschiedenen Buchungstarife einmal für Euch aufgelistet.

Day Pass: Ein Arbeitstag im Hotelzimmer von Marriott

Der Day Pass macht das Hotelzimmer nach eigener Aussage von Marriott Bonvoy “von 6 Uhr morgens bis 18 Uhr abends zum Büro für einen Tag”. In diesem Buchungstarif ist neben einer kostenfreien Internetverbindung ausserdem ein Willkommenspaket mit gesunden Snacks und etwaigen Rabatten in Hotelshops enthalten. Zudem bekommen Mitglieder mit Platin-, Titanium- oder Ambassador Elite-Status Zugang zu den Lounges, sofern diese verfügbar sind. Auch das Sammeln von Hotelpunkten ist in Kombination mit diesem Buchungspass uneingeschränkt möglich. Die Nutzung von Druckern, Scannern, Faxgeräten und gegebenenfalls zusätzlichen Räumen des Hauses können nach Verfügbarkeit und je nach Marke inkludiert sein.

Marriott München Flughafen Zimmer 8 800x400

In Europa bezieht sich dieses Angebot zunächst auf zwölf verschiedene Hotels in London. Innerhalb Asiens sind Hotels in Singapur, Kuala Lumpur und Hongkong vertreten; in Kanada befindet sich das teilnehmende Haus in Toronto und in den USA gibt es Verfügbarkeiten für Atlanta, Phoenix, Dallas und New York. Zudem sollen bald auch weitere Hotels in verschiedenen europäischen Städten, dem Nahen Osten und Lateinamerika folgen.

Stay Pass: Ein Arbeitstag plus Übernachtung im Hotelzimmer von Marriott

Der Stay Pass kombiniert den Tarif eines Day Pass’ mit einer regulären Hotelübernachtung bei Marriott. Das Angebot verbindet alle Benefits “eines Hotelaufenthalts mit dem Vorteil, produktiv sein zu können und den Arbeitstag mit frühem Einchecken um 6 Uhr morgens und spätem Auschecken um 18 Uhr am folgenden Abreisetag optimal zu nutzen”. In diesem Buchungstarif sind neben den oben beschriebenen Leistungen ausserdem die Nutzung von Swimmingpool und Fitnessbereich, ein kostenloses Frühstück sowie ein kostenloser Abend-Cocktail inbegriffen.

Der Stay Pass ist derzeit in mehr als 2’000 Hotels weltweit erhältlich.

Play Pass: Ein Arbeitstag plus Aufenthalt im Hotelzimmer von Marriott

Der Buchungstarif Play Pass unterscheidet sich von den anderen beiden Buchungsoptionen vorrangig dahingehend, dass die Möglichkeit des Hotel Office’ hier mit einem touristischen Aufenthalt verbunden wird. Der Play Pass möchte daher diejenigen Kunden ansprechen, die das mobile Arbeiten mit einer Reise verbinden möchten – auch mit der Familie. In diesen Buchungstarif enthalten ist neben den oben bereits beschriebenen Leistungen ausserdem die Zuteilung eines eigenen Business Concierges, beaufsichtigte Kinderaktivitäten, die Nutzung eigener Arbeits- bzw. Lernbereiche sowie ausgewählte, und kuratierte Erlebnisse für die ganze Familie.

Das Angebot ist in teilnehmenden Luxushotels und Resorts weltweit erhältlich und greift die Gegebenheit auf, dass viele derzeit flexibler reisen können, da sie ortsunabhängig arbeiten und für die Schule lernen können. Zunehmend entscheiden sich Verbraucher daher dafür, der Enge ihres improvisierten Heimbüros zu entfliehen und zu reisen, um so das Beste aus Arbeit und Freizeit zu verbinden.

Pressemitteilung: Marriott Bonvoy
Marriott Bangkok The Surawongse – Zimmer 2

Der Play Pass ist derzeit in verschiedenen Hotels in Europa buchbar, darunter in Marbella, auf Teneriffa, in Venedig und Limassol auf Zypern sowie auf Hawaii, in Florida, Kalifornien und Arizona, in Rio de Janeiro in Brasilien, Sharm el-Sheikh in Ägypten, Koh Samui in Thailand und auf Bali. Aus dieser Auflistung der verfügbaren Häuser wird leicht ersichtlich, dass der Play Pass vorrangig in Urlaubsregionen und Destinationen verfügbar sein wird, statt in Grossstädten und Metropolen.

Fazit zu den flexiblen Aufenthalten fürs Home Office bei Marriott

Während im Zuge der zweiten Welle ganz Europa von neuerlichen Infektionszahlen mit Covid-19 geflutet wird, möchte Marriott Bonvoy die stagnierenden Buchungszahlen mit flexiblen Buchungspässen in die Höhe treiben. Hierfür bietet die Hotelmarke nun drei verschiedene Buchungspässe names Day Pass, Stay Pass und Play Pass an, die jeweils unterschiedliche Aufenthaltszeiträume und Leistungen inkludieren. Hierfür rechnet Marriott mit steigenden Buchungszahlen auch in Ferienregionen, da Kunden nun vermehrt aus dem Home Office arbeiten und lernen.

Was meint Ihr, ist diese Einschätzung realistisch? Würdet Ihr in der aktuellen Situation einen Hotel Office Urlaub buchen? Teilt Eure Meinung mit uns und der Community in den Kommentaren oder hinterlasst uns eine Nachricht unter [email protected]!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Lilli ist am liebsten in den Wolken - und das nicht nur mit ihrem Kopf. Schon als Kind tourte sie mit einer Tanzgruppe durch Europa, heute ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Wenn sie sich nicht gerade mit ihrem Studium in Berlin beschäftigt, sitzt sie irgendwo auf der Welt hinter ihrem Laptop und berichtet für Euch über die angesagtesten Travel News rund um den Globus - direkt hier auf reisetopia.de!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.