Griechenland und Israel haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die es Menschen, die gegen das Coronavirus geimpft sind, erlaubt, sich frei zwischen den beiden Ländern zu bewegen, sobald der Reiseverkehr wieder verstärkt aufgenommen wird.

Das vom Tourismus stark abhängige Griechenland setzt sich schon seit einigen Wochen dafür ein, dass ein EU-weiter Impfpass eingeführt werden sollte, der die individuelle Reisefreiheit wieder herstellen könnte. Doch in der EU wurde das Thema insbesondere mit Blick auf mögliche Ansteckungen trotz Impfschutz vertagt. Griechenland geht nun einen eigenen Weg und hat sich mit Israel zusammengetan. “Impf-Weltmeister” Israel hat seinerseits nämlich auch schon erste Pläne einer möglichen Befreiung der Quarantänepflicht für Geimpfte lanciert und ist darüber hinaus auch wirtschaftlich an einem schnellen Wiederhochfahren des Tourismus interessiert. Die beiden Länder wollen übereinstimmenden Medienberichten zufolge nun einen Reise-Korridor für geimpfte Personen schaffen, in dem ohne jegliche Einschränkungen wie Quarantäne oder Test gereist werden kann.

Probelauf für eine Ausweitung des Konzeptes

Das Thema der Stunde sind aktuell die viel diskutierten Privilegien für Geimpfte. Einige Länder, wie auch Deutschland sind in dem Zusammenhang sehr zurückhaltend. Griechenland aber auch Impfvorreiter Israel stehen der Thematik deutlich offener gegenüber. Schliesslich sind sie stark von einer funktionierenden Reisewirtschaft abhängig. Da insbesondere Griechenlands Vorschlag, einen EU-weiten Impfpass einzuführen nicht auf sofortiges Handeln stiess, wird das Land nun selbst tätig und möchte sich Impf-Reisekorridore schaffen.

Der erste Reise-Korridor soll nun mit Israel entstehen. Hierfür wurde vergangene Woche ein Deal unterzeichnet. Klar ist, dass zum jetzigen Zeitpunkt besonders israelische Reisende profitieren würden, da die Impfquote im Land um einiges höher ist als in Griechenland. Aktuell sind gerade einmal 5 Prozent der griechischen Bevölkerung geimpft.

Tel Aviv

Dennoch sieht gerade Griechenland in dem Konzept grosse Chancen, da es rein wirtschaftlich betrachtet für das Land von enormer Wichtigkeit ist, dass Touristen wieder unbeschränkt einreisen können. Daher sieht der griechische Premierminister Mitsotakis das ganze auch als Probelauf, der später auf andere Länder ausgeweitet werden könnte.

I expect what we will be doing with Israel to be a trial run of what we can do with other countries.

Kyriakos Mitsotakis, griechischer Premierminister

Möglicher Start schon im April?

Wann der neue Reisekorridor in Kraft tritt ist noch unklar, im Raum steht aber, dass es im April bereits losgehen könnte. Bis dahin geht der griechische Premier davon aus, die Pandemie weiter in den Griff bekommen zu haben und dass deutlich mehr Menschen geimpft sind. In Griechenland geht am kommenden Montag nämlich auch die Verteilung des AstraZeneca Impfstoffes an die 60 bis 64-Jährigen los.

I expect that by April we will have suppressed the epidemic much further and also we are moving fast with vaccination plan[s].

Kyriakos Mitsotakis, griechischer Premierminister
Kreta

Dann müsste natürlich auch der Flugverkehr wieder hochgefahren werden, der aktuell so gut wie am Boden liegt. So setzte Israel den internationalen Flugverkehr mehrere Wochen aus und auch Griechenland hat kürzlich nochmal die Regelungen verschärft, dass alle Einreisenden bereits vorm Abflug beim Einsteigen ins Flugzeug einen negativen PCR-Test vorlegen und in einem Formular Angaben zu ihrem Quarantäne-Aufenthaltsort machen müssen.

Vor der Pandemie gab es viele Verbindungen etwa zwischen Athen und Tel Aviv, Thessaloniki und Tel Aviv sowie Heraklion und Tel Aviv – die Nachfrage nach Reisen zwischen den beiden Ländern war also seinerzeit gegeben.

Fazit zum geplanten Impf-Reisekorridor zwischen Israel und Griechenland

Zwei Länder, die beide vom Tourismus abhängig sind und sich für Impf-Privilegien stark machen, haben sich nun zusammengetan, um den Reiseverkehr langsam wieder hochzufahren. Auch wenn noch nicht ganz klar ist, wann genau der Reisekorridor in Kraft tritt, kann man davon ausgehen, dass es nicht der letzte seiner Art bleibt. Denn insbesondere Griechenland hat sich innerhalb der EU immer wieder dafür stark gemacht, die Reisebeschränkungen für Geimpfte zu locker. Gerade unter anderen vom Tourismus abhängigen Ländern wird Griechenland sicherlich einige Befürworter finden und somit vielleicht in Zukunft schon weitere Reisekorridore starten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Wenn Anna unterwegs ist, ist sie in ihrem Element. Selten ist sie mehr als ein paar Tage am selben Ort. Der nächste Kurztrip oder eine Fernreise stehen immer schon in ihrem Kalender. Nach ihrem Tourismus-Studium konnte sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen und teilt auf reisetopia.ch ihre Erfahrungen, Tipps und News aus der Reisewelt mit euch.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.