Die europäische Flugsicherung, Eurocontrol, kam zu dem Ergebnis, dass besonders Langstreckenflüge für einen ausserordentlich hohen Anteil des CO2-Ausstosses in der europäischen Luftfahrt verantwortlich seien.

Wie Eurocontrol jüngst mitteilte, seien auch 2020, im Jahr der Pandemie, für den Grossteil des ausgestossenen Treibhausgases Langstreckenflüge verantwortlich gewesen, ähnlich wie im Jahr zuvor, 2019. Demnach hätten Flüge mit einer Länge von unter 500 Kilometern in diesem Zuge den niedrigsten Wert erzielt. Das berichtet unter anderem airliners.de.

Elektroflugzeuge zunächst mit kaum positiven Einfluss

Flüge die über 4’000 Kilometer zurücklegten, zeichneten sich im letzten Jahr für gut 52 Prozent des klimaschädlichen Kohlenstoffdioxids verantwortlich und das, obwohl diese gerade mal 6,2 Prozent des gesamten europäischen Flugverkehrs ausmachten, wie Eurocontrol nun berichtete. Damit ist der CO2-Ausstoss, der durch Langstreckenflüge verursacht wird, deutlich höher. Flüge auf der Mittelstrecke, die zwischen 1’500 und 4’000 Kilometern betragen, wären demnach für 23,2 Prozent der schädlichen CO2-Ausstösse verantwortlich und machten 19,6 Prozent der europäischen Flugverbindungen aus. Ein solches Bild zeichnete sich auch schon im Jahr davor, also 2019, ab. Dort sei die Verteilung des CO2-Ausstosses im ähnlichen Masse unter den europäischen Flugverbindungen verteilt gewesen. Langstreckenflüge machten somit 2019 insgesamt 48 Prozent der Treibhausgase, verursacht durch Flugzeuge, aus und nur sechs Prozent des gesamten Flugverkehrs in Europa.

Swiss A340 Pressebild

Diese Zahlen belegen dabei leider auch den geringen dahingehenden positiven Einfluss der immer näher rückenden Einsätze von elektrisch betriebenen Flugzeugen auf der Kurz- und höchstens Mittelstrecke – nach aktuellem Entwicklungsstand. Denn besonders der Anteil der Kurzstreckenflüge ist – wie oben erwähnt – beim CO2-Ausstoss nur verhältnismässig gering beteiligt. Und genau hier würden jedoch die ersten Elektroflugzeuge eingesetzt. Genauer würden laut Eurocontrol Flüge unter 500 Kilometern zwar etwa 30 Prozent aller europäischen Flüge stellen, jedoch gerade mal 4,3 Prozent des ausgestossenen Treibhausgases ausmachen. Einen grossen Einfluss könnten laut Eurocontrol jedoch zum Beispiel alternative und nachhaltige Kraftstoffe haben und das bereits, wenn lediglich zehn Prozent der Langstreckenflüge entsprechend betankt würden.

Fazit zu den Ergebnissen von Eurocontrol

Häufig werden bei den Diskussionen rund um den Klimawandel und die Umweltverschmutzung Kurzstreckenflüge in den Fokus gerückt und gelten gemeinhin als besonders umweltschädlich. Das dem jedoch nicht unbedingt so ist, beweisen einmal mehr die Ergebnisse von Eurocontrol, die sich die Auswirkungen von Kurz-, Mittel- und Langstreckenflüge auf die Umwelt genauer angesehen haben. Das bedeutet natürlich nicht, dass Kurz- oder Mittelstreckenflüge nicht auch sehr umweltschädlich seien, von daher macht die anhaltende Diskussion um die etwaige Abschaffung von besonders kurzen Flügen, die etwa auch gut mit dem Zug zu ersetzen sind, natürlich dennoch Sinn.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Max saß irgendwann häufiger in einem Flugzeug als in einer Straßenbahn, und kam so nicht umhin sich immer mehr mit den Themen rund um das Sammeln von Meilen, sowie den besten Flug- und Reisedeals zu beschäftigen. Auf reisetopia teilt er mit euch die neusten Deals und wichtigsten Tipps!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.