Wer in den nächsten Wochen oder Monaten nach oder über Dubai fliegt, muss einen negativen PCR-Test vor der Reise vorlegen. In den meisten Fällen sind sogar zwei negative Testergebnisse notwendig.

Obwohl die Vereinigten Arabischen Emirate selbst ebenfalls nicht unbeschadet durch die Pandemie gekommen sind und noch immer lokale Ausbruchsherde haben, hat der Wüstenstaat mit starken Einschränkungen für Reisen auf das Coronavirus reagiert. Zwischendurch waren selbst Transitflüge über Dubai verboten, eine Einreise war lange ebenfalls nicht möglich. Seit Anfang Juli können Touristen nun wieder nach Dubai reisen, auch ein Transit zu ausgewählten Zielen ist wieder möglich. Die damit verbundenen Einschränkungen werden ab dem 1. August nun wieder verschärft, wie aus der Webseite des Flughafens hervorgeht. Gleichzeitig rät das Bundesamt für Gesundheit weiterhin von Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate ab.

Passagiere müssen negativen Coronavirus-Test vor Abflug vorweisen

Unabhängig von den Einreisebeschränkungen im Zielland müssen Passagiere ab dem 1. August zwingend einen negativen Coronavirus-Test vorlegen, wenn sie einen Flug nach Dubai (DXB oder DWC) nutzen wollen. Der entsprechende Test muss im entsprechenden Abflugland durchgeführt werden und darf beim Boarding des Fluges maximal 96 Stunden alt sein. Das heisst konkret, dass Passagiere sich so testen müssen, dass das Testergebnis am Abflugtag maximal vier Tage alt ist. In vielen Ländern dürfte das unproblematisch sein, dort wo die Testkapazitäten jedoch eingeschränkt sind, könnte das zu einem Problem werden. Andere Länder fordern allerdings noch striktere Zeitlimits, sodass 96 Stunden recht grosszügig sind.

Dubai Desert Sunrise

Damit aber noch nicht genug, denn wer etwa aus der Schweiz nach Dubai reist, muss auch vor der Rückreise noch einmal einen negativen Coronavirus-Test vorlegen, wenn Dubai der Abflugort ist. Einen negativen Test müssen Passagiere immer dann vorlegen, wenn Dubai das Ziel sowie auch immer dann, wenn ein Flug von Dubai zu einem Ziel in der Europäischen oder Grossbritannien geht. Das heisst konkret: Wer etwa Mitte August eine Woche Urlaub in Dubai machen möchte, der muss sich vor dem Abflug nach Dubai testen lassen und dann noch einmal vor dem Rückflug in die Schweiz – in beiden Fällen muss für ein erfolgreiches Boarding ein negativer Test vorliegen, der maximal 96 Stunden alt ist. Auch wer ab einem anderen Land via Dubai zurückfliegt, benötigt noch einmal ein negatives Testergebnis.

Zusätzlicher Corona-Test vor Ort für Passagiere aus Risikoländern

Wer in Dubai einreisen möchte, muss zudem einen weiteren Test über sich ergehen lassen. Wer aus einem der von der Regierung definierten Risikoländern in Dubai einreisen möchte, der muss sich vor Ort testen lassen und bis zum Ergebnis in Quarantäne. Das gilt auch weiterhin, obwohl Passagiere bereits am Abflugort einen negativen Test vorlegen müssen. Die Schweiz ist aktuell nicht als Risikogebiet ausgewiesen. Die einzige Ausnahme von allen Testpflichten sind Kinder unter 12 Jahren, die unabhängig vom Abflug- und Zielland kein negatives Testergebnis benötigen. Dabei gilt es allerdings zu beachten, dass diese Regeln einzig für den Transit und die Einreise in Dubai gelten und nicht die Einreisebestimmungen anderer Länder ersetzen.

Für Schweizer bedeuten die neuen Regeln, dass Reisen nach Dubai immer komplexer werden. Nun ist vor der Abreise ein erster Coronavirus-Test notwendig, der negativ ausfallen muss. Die Kosten dafür gilt es selbst zu tragen. Vor dem Rückflug ist ein weiterer negativer Test möglich. Da die Vereinigten Arabischen Emiraten zudem als Risikogebiet vom Bundesamt für Gesundheit ausgewiesen sind, müssen Rückreisende nach der Ankunft für zehn Tage in Quarantäne. Ein negatives Testergebnis vor dem Abflug in Dubai oder auch ein weiteres negatives Testergebnis nach Rückkehr in die Schweiz verkürzt die Quarantäne dabei nicht.

Fazit zur Verschärfung der Test-Kriterien bei Dubai-Flügen

Wer in den nächsten Wochen nach oder über Dubai fliegt, muss sich auf deutlich schärfere Testkriterien einstellen. Schon vor dem Abflug ist ein Coronavirus-Test auf eigene Kosten notwendig, vor dem Rückflug zudem ein weiterer kostenpflichtiger Test. Nach der Rückreise in die Schweiz ist zudem eine 10-tägige Quarantäne zwingend erforderlich. Mit Blick auf die Eindämmung der Pandemie ist diese Strategie sicherlich nachvollziehbar, für Reisende allerdings dürften die neuen Regelungen eine ziemliche Tortur bedeuten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.