Die Boeing 767 der Condor wird schon bald der Geschichte angehören. Ab Herbst 2022 sollen die Flugzeuge vom Airbus A330-900neo ersetzt werden.

Die Flotte der Condor besteht mittlerweile nur noch aus drei verschiedenen Flugzeugtypen. Auf der Langstrecke kommen ausschliesslich Flugzeuge vom Typ Boeing 767-300ER zum Einsatz. Schon in circa einem Jahr sollen diese mit dem Airbus A330neo ersetzt werden. Damit setzt die Condor auf eines der aktuell modernsten und komfortabelsten Flugzeuge und leitet damit den nächsten Schritt für die Zukunft des Ferienfliegers ein – das berichtet unter anderem aero.

Neue Langstreckenflotte

Die historische Flotte der deutschen Ferienfluggesellschaft Condor ist mit vielen interessanten Modellen gespickt, darunter auch die Boeing 747. Diese Zeiten sind zwar längst Vergangenheit. Mittlerweile verfügt die Fluggesellschaft nur noch über Flugzeuge der Airbus A320-Familie und vom Typ Boeing 757 und 767. Während die beliebte Boeing 757 häufig auf diversen Strecken in Europa zum Einsatz kommt, wird die Boeing 767 nur auf der Langstrecke eingesetzt – und das, obwohl sie ursprünglich für die Kurzstrecke konzipiert war. Die Boeing in der Variante 767-300ER sind mittlerweile durchschnittlich fast 30 Jahre alt. Während das Flugzeug bei Piloten beliebt ist, wird es für Passagiere Zeit für einen modernen Ersatz. Das wird schon im nächsten Jahr der Fall sein, die Boeing 767 wird damit sukzessiv ausgeflottet.

Denn ab Herbst 2022 sollen die 15 Boeing 767 mit 16 Airbus A330-900neo Schritt für Schritt ersetzt werden. Schon länger kursierten Gerüchte zu diesen Plänen der Condor. Dabei deuteten bereits vor Wochen drei Modelle auf diesen Kauf hin. Auf dem Portal LH Group Fleet wurden drei Whitetails, die ursprünglich für Air Asia vorgesehen waren, als für Condor reserviert gekennzeichnet. Nach aktuellen Informationen wird die Condor vier weitere Flugzeuge direkt von Airbus übernehmen. Die übrigen neun Flugzeuge sollen von mehreren Leasinggebern zur Flotte hinzustossen. Condor selbst hat diese Mitteilung am gestrigen Abend auf den Social-Media-Kanälen veröffentlicht. Der Airbus A330neo verspricht eine deutlich höhere Treibstoffeffizienz bei gleichzeitig hohem Komfort.

Airbus A330 900 A330neo 2

Für den Kauf der neuen Flugzeuge stimmte der Aufsichtsrat einer Investition in Höhe von 250 Millionen Euro zu. Über ausreichend liquide Mittel sollte der Ferienflieger verfügen. Erst kürzlich hat die EU-Kommission die Staatshilfen der Bundesregierung für rechtmässig erklärt und diese erneut freigegeben. Zudem möchte der Finanzverwalter Attestor bei der Airline einsteigen, nachdem die Übernahme der LOT Polish Airlines im vergangenen Jahr gescheitert war. Das neue Modell wird auch eine neue Kabine versprechen. Die Business Class ist aktuell in einer 2-2-2 Konfiguration mit flachen Betten, die jedoch angewinkelt in einer Schale liegen, verbaut. Durchaus möglich, dass die Condor ein neues Produkt einführen wird. In den Genuss der neuen Flugzeuge können Passagiere im Herbst 2022 kommen.

Fazit zum Airbus A330neo bei Condor

Die Condor geht einen weiteren grossen Schritt in Richtung Zukunft. Der deutsche Ferienflieger kann nach erneuter Freigabe der Staatshilfen und der geplanten Übernahme durch Attestor die dringend nötige Flottenerneuerung vollziehen. Im ersten Schritt soll die Teilflotte der Langstrecke, bestehend aus Boeing 767, mit neuen Flugzeugen vom Typ Airbus A330-900neo ersetzt werden. Insgesamt 16 Flugzeuge werden ab Herbst nächsten Jahres zur Flotte hinzustossen. Damit übernimmt die Airline eines der aktuell modernsten und beliebtesten Flugzeuge. Für die Kurz- und Mittelstreckenflotte benötigt die Airline aber noch adäquaten Ersatz.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.