British Airways will im nächsten Jahr wieder den vollen Service der Business- und First Class zurückbringen. Erste Ankündigungen aus den vergangenen Wochen werden nun konkret.

Während der Corona-Pandemie hatten viele Airlines ihren Inflight Service heruntergefahren, um die grösstmögliche Sicherheit an Bord zu gewährleisten. Vor allem die Fluggesellschaft British Airways hatte zuletzt drastische Änderungen an ihrem Bordservice vorgenommen. In den vergangenen Wochen gab es erste Hinweise auf eine Rückkkehr der Serviceleistungen bis Anfang des Jahres – jetzt gibt es erstmals konkrete Informationen, wie PTG berichtet.

Service startet ab Januar 2021

British Airways will den Bordservice in der Business- und First Class ab dem 20. Januar 2021 fast vollständig zurückbringen. Die Kunden könnten sich dementsprechend auf Leistungen freuen, die vor der Corona-Pandemie üblich waren. Speisen und Getränke sollen wieder auf Porzellan und in Gläsern serviert werden. Zudem wird es voraussichtlich wieder möglich sein, auf Anfrage zu speisen, statt das Essen wie bisher zu einer festen Zeit gereicht zu bekommen (Dine on Demand und a la Cart Dining in der First Class). Auch auf den typischen Afternoon Tea und den Amenity Kit können sich Passagiere nun endlich wieder freuen, sowie auf Pyjamas und die ausgelegte Bettwäsche. Das Kabinenpersonal soll Anfang Januar zur Wiedereinführung des vollen Services gebrieft werden.

Airbus A380 British Airways 1024x574

Trotz alledem wird es auch weiterhin einige Einschränkungen im Service von British Airways geben, die der aktuellen Situation rund um Covid-19 geschuldet sind. Beispielsweise werden bereitgestellte Matratzenauflagen oder auch Decken aus hygienischen Gründen im Januar noch nicht zurückkehren, ebenso wie die – eigentlich obligatorischen – Begrüssungsgetränke vor dem Abflug. Zudem muss auf das Bereitstellen von warmen Handtüchern zu Beginn (und Ende) des Fluges verzichtet werden.

Das Serviceangebot wurde zur Corona-Zeit stark zurückgefahren

Neben allen anderen Fluggesellschaften weltweit änderte auch British Airways zu Beginn der Pandemie ihr Service Konzept. Diese Veränderungen waren im Vergleich zu den anderen Airlines besonders drastisch. Zu Anfang der Pandemie wurden in allen Klassen ausschliesslich abgepackte Sandwiches und Schokoriegel serviert, sogar in der First Class. Im Juni erfolgten schliesslich einige Verbesserungen des Caterings, die allerdings ziemlich nüchtern ausfielen.

British Airways Neues Catering Business Class Frühstück 1024x768

Die Sandwiches und Schokoriegel wurden in der Business- und First Class gegen warme Gerichte in einer stilvollen Lunchbox eingetauscht. Die Konstellation des Inhalts unterscheidet sich allerdings nicht vom typischen Economy-Class Tablett mit der bekannten Aluminiumschale. Des Weiteren wurden nur in der internationalen First Class warme Gerichte serviert. Bei Inlandsflügen enthielt die Box nach wie vor kalte Gerichte. Im Oktober folgte dann schliesslich eine weitere Aufbesserung des Serviceangebots, denn British Airways führte wieder warme Gerichte für alle Klassen und alle Flüge ein. Doch die Lunchboxen sind nach wie vor geblieben.

Fazit zur Wiedereinführung des vollen Serviceangebots von British Airways

Das Serviceangebot von British Airways musste dieses Jahr stark zurückgefahren werden, um den Kontakt zwischen Bordpersonal und den Passagieren bestmöglich zu verringern. Doch dies hatte dementsprechend ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis zu Folge, denn die altbekannten Leistungen wie der Afternoon Tea oder die Amenity Kits in der Business und First Class wurden aus dem Plan gestrichen. Stattdessen wurden Lunchboxen eingeführt, die sich ebenfalls als verbesserungswürdig herausstellten. Doch damit soll ab 20. Januar 2021 nun Schluss sein. Die höheren Klassen werden wieder mit dem (beinahe) üblichen Leistungsstandard der Business und First Class bedient.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.