Schon mehrmals wagte man den Anlauf in Andorra den Flughafen auch für den Passagierverkehr zu öffnen. Investitionen in den Ausbau des Flughafens sollen nun Strecken zu europäischen Hubs ermöglichen.

Andorra-La Seu d’Urgell klingt schon nach Ferien. Das Fürstentum zwischen Frankreich und Spanien wagt einen erneuten Vorstoss und möchte Flugverbindungen zwischen Andorra und verschiedenen europäischen Hubs ermöglichen. Der Plan für 2021 verspricht viel, wie aerotelegraph.com berichtet.

Flüge nach Frankfurt, Paris und Madrid

Die Regierung des Fürstentums Andorra hat schon mehrere Pläne für den Flughafen präsentiert. Dieses Jahr scheint es aber ernst zu werden. Für 2021 plant man den Tourismus, einem wichtigen Wirtschaftszweig der Region, mit Linien- und Charterflügen nach Spanien und ganz Europa anzukurbeln. Die Anreise ist bisher eher beschwerlich, Alternativen fehlen.

Andorra Airport 2

Dafür befindet man sich bereits in Gesprächen mit diversen spanischen und französischen Fluggesellschaften, die ebenfalls grosses Interesse signalisieren. Diese sollen Andorra mit europäischen Metropolen wie Frankfurt, Madrid, Paris und Rom schon sehr bald verbinden. Bisher gelangt man lediglich über Umwege nach Andorra. Die nächsten bekannten Flughäfen sind Toulouse in Frankreich und Barcelona in Spanien. Beide Städte liegen knapp drei Stunden entfernt und sind mit dem Auto gut zu erreichen.

Technisch gesehen befindet sich der Flughafen nicht in Andorra selbst, sondern nahe der Stadt La Seu d’Urgell in Katalonien, etwa zwölf Kilometer von der Grenze entfernt. Deshalb wird der Flughafen auch von der spanischen Aeroports Públics de Catalunya (SLU) und der katalonischen Regierung (Generalitat de Catalunya) betrieben.

Andorra Natur Landschaft See Berge 1024x683 Cropped

Diese haben in Zusammenarbeit bereits mehrere Investitionen getätigt, um den gewünschten Ausbau für den Passagierverkehr zu ermöglichen. In 2020 wurde im Rahmen ein neues GPS-Anflugverfahren eingerichtet und eine neue Befeuerung der Start- und Landebahn installiert. Dies soll vor allem auch Starts und Landungen in den frühen Morgen- und späten Abendstunden ermöglichen. Darüber hinaus haben mehrere private Unternehmen, wie Flugschulen und Wartungsfirmen, insgesamt sechs neue Hangars auf dem Flughafen errichtet.

2010 sollten ähnliche Pläne umgesetzt werden

Bereits um 2010 herum hat man ähnliche Pläne veröffentlicht, die nur minder erfolgreich waren. Ein Jahr später in 2011 wurde der Flughafen dann für Testflüge des französischen Flugzeugbauers Avions de Transport Régional für die ATR 72-600 genutzt. Nach weiteren Ausbaustufen der Infrastruktur des Flughafens wurde der Flughafen 2014 für die kommerzielle Nutzung geöffnet. In 2015 wurden dann bereits Charterflüge von den spanischen Fluggesellschaften Swiftair und Air Andorra angekündigt. Am Ende setzte nur Swiftair die Pläne um und flog im Jahr 2018 für kurze Zeit unter anderem von Andorra nach Marseille und Palma de Mallorca. Air Andorra hingegen hat bis dato keine Linienflüge durchgeführt und scheint nicht mehr zu existieren. Bis heute wird der Flughafen nur noch ausschliesslich von der allgemeinen Luftfahrt genutzt.

Swift Air Cropped

Der Flughafen selbst liegt auf einem Plateau und verfügt über eine sogenannte Tabletop Runway. Hierbei handelt es sich um eine Start- und Landebahn, die auf einer Erhöhung mit mindestens einer oder zwei angrenzenden Schluchten liegt. Das macht den Anflug besonders schwer, da sich die Landebahn auf einer anderen Höhe befindet als die Umgebung, was optisch nur schwer zu erahnen ist. Ausserdem besteht die Gefahr bei Start oder Landung über die Runway hinauszuschiessen und in die Schlucht abzufallen. Aufgrund dieser Gegebenheiten wurde bereits früher diskutiert den Flughafen zu schliessen.

Max Tarkhov 5F3v 7YV7jg Unsplash Cropped

Dennoch ist der Flughafen für die Region und den Tourismus elementar wichtig. Durch die Lage in den Pyrenäen ist es ein beliebtes Urlaubsziel für Skifahrer und Naturliebhaber. Gerade deshalb hat Laura aus unserem Team diese Region für ihre Top-Destination 2021 ausgewählt. Ausserdem ist Andorra ein kleines Steuerparadies und bietet aufgrund reduzierter Steuern günstige Preise beim Shoppen.

Fazit zu den Plänen Andorras für mehr Luftverkehr

Mehrfach versuchte man den Flughafen für den internationalen Luftverkehr zu öffnen. Bisher war der Erfolg eher begrenzt zu erkennen. Mit den neuen Investitionen bereitet man den Flughafen aber darauf vor dies zu ändern. Andorra und die umliegenden Pyrenäen sind auch für Europäer ein spannendes Urlaubsziel, der anspruchsvolle Flughafen könnte Aviationgeeks gleichermassen anlocken.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.