In diesem Winter wird Air France erstmals nach New York-Newark, Tromsø, Kittilä, Innsbruck und Salzburg fliegen.

Nach einem Sommer, der von einer erheblichen Erholung der Reisebranche und einem beispiellosen Chaos an vielen Flughäfen geprägt war, weisen zahlreiche Fluggesellschaften endlich ein Aktivitätsniveau auf, das dem von 2019 nahekommt. Air France ist da keine Ausnahme. In einer Pressemitteilung kündigte die französische Fluggesellschaft an, dass sie in diesem Winter nicht weniger als 171 Ziele von Paris-Charles de Gaulle aus anfliegen wird, darunter fünf neue. 

Fünf neue Lang- und Mittelstreckenziele

Von November 2022 bis März 2023 wird Air France 86 Langstreckenziele und 85 Kurz- und Mittelstreckenziele anfliegen. Mit einem ähnlichen Programm wie im Winter 2019 wird die französische Fluggesellschaft in der Lage sein, ihre gesamte Flotte einzusetzen, darunter auch ihre Boeing 777-300 ER mit der neuen Business-Kabine. Die Sitze werden jedoch nicht die einzige Neuerung im Programm der französischen Fluggesellschaft sein. Diesen Winter wird Air France fünf neue Ziele von Paris-Charles de Gaulle aus anfliegen: New York-Newark in den USA, Tromsø in Norwegen, Kittilä in Finnland sowie Salzburg und Innsbruck in Österreich.

Innsbruck Oesterreich
Innsbruck, Österreich

Am 12. Dezember wird die Fluggesellschaft eine tägliche Direktverbindung zwischen ihrem Drehkreuz Paris-Charles de Gaulle und dem Flughafen New York-Newark Liberty (EWR), dem zweitgrössten internationalen Flughafen, der New York und die Region bedient, eröffnen. Dieser tägliche Flug mit einer Boeing 777-200 ER markiert die Rückkehr von Air France nach Newark, das bis 2012 direkt angeflogen wurde. Er ergänzt das Shuttle-Produkt zwischen Paris-Charles de Gaulle und New York-John F. Kennedy (JFK) mit sechs täglichen Flügen, die von Air France und zwei von Skyteam-Partner Delta Air Lines durchgeführt werden.

New York
USA, New York

Auf der Kurz- und Mittelstrecke wird Air France ab dem 10. Dezember Paris-Charles de Gaulle einmal pro Woche mit Salzburg in Österreich, Kittilä in Finnland und Tromsø in Norwegen verbinden. Innsbruck hingegen wird zweimal pro Woche mit der Hauptstadt verbunden.

Wiederaufnahme der unterbrochenen Strecken

Air France wird auch zahlreiche Strecken wieder aufnehmen, die aufgrund der Pandemie eingestellt wurden. In Afrika wird Air France insbesondere die Flüge zwischen Paris-Charles de Gaulle und Kapstadt ab dem 30. Oktober 2022 wieder aufnehmen. Nach der Wiedereröffnung der japanischen Grenzen wird Air France im Winter Paris fünfmal pro Woche mit den beiden Flughäfen Tokio-Narita und Tokio-Haneda verbinden.

Paris Eiffelturm Abend
Frankreich, Paris

Ab dem 30. Oktober 2022 wird Air France eine neue Verbindung zwischen Paris-Orly und Casablanca einführen, die täglich mit einem Airbus A320 bedient wird. Zum selben Zeitpunkt wird die Verbindung zwischen Nizza und London, die bisher nur im Sommer bedient wurde, auf eine jährliche Verbindung mit einem täglichen Flug mit einem Airbus A320 umgestellt.

London
England, London

Die 2021 eröffnete saisonale Verbindung zwischen Paris-Charles de Gaulle und Rovaniemi in Finnland wird dieses Jahr ab dem 27. November wieder aufgenommen, wobei während der Weihnachtszeit bis zu ein Flug täglich mit einem Airbus A320 durchgeführt wird.

Fazit zu den neuen Strecken von Air France 

In diesem Winter setzt Air France die Wiederaufnahme des Flugbetriebs auf einem ähnlichen Niveau wie 2019 fort. Die Fluggesellschaft wird 171 Ziele von Paris-Charles de Gaulle aus anfliegen, darunter fünf neue Ziele. So können Passagiere bald direkt nach New York-Newark, Tromsø, Kittilä, Salzburg und Innsbruck fliegen.

Autorin



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.