In unserer Serie Punkteparadies wollen wir Euch kurz und übersichtlich zeigen, weshalb sich das Sammeln von Hotel-Punkten so lohnt und präsentieren Euch deshalb verschiedene Highlights aus der Welt der Punkte! Diese Folge von Punkteparadies widmet sich dem Conrad Maldives.

Vollständig heisst das Luxushotel Conrad Maldives Rangali Island. Es handelt sich dabei zweifelsohne um eines der exklusiven Hotels im Portfolio von Hilton Honors und ist entsprechend in der höchsten Kategorie der Punkte-Einlösung zu finden.

Wie viele Punkte kostet eine Nacht im Conrad Maldives?

Für eine Nacht im Conrad Maldives fallen das ganze Jahr über 95’000 Punkte an. Besonders positiv fällt im Hotel auf den Malediven auf, dass die Verfügbarkeit fast immer gegeben ist. Auch in der absoluten Hochsaison im Januar findet Ihr meist ohne Probleme Verfügbarkeit. Auch wenn Ihr Weihnachten oder Silvester auf den Malediven feiern wollt, ist das Conrad Maldives oft verfügbar.

Conrad Maldives
Im Conrad Maldives kostet eine Freinacht 95’000 Punkte (Bildquelle: Conrad Maldives)

Wie bei Hilton Honors üblich, erhaltet Ihr bei einer Einlösung von Punkten die fünfte Nacht umsonst. Das gilt allerdings nur dann, wenn Ihr mindestens den Silber Status habt. Dank der Hilton Honors Kreditkarte bekommt Ihr den Gold Status in der Schweiz aber generell geschenkt. Statt 475’000 Punkten kosten fünf Nächte dann nur noch 380’000 Punkte, pro Nacht bezahlt Ihr also 76’000 Punkte.

Wie viel kostet das Conrad Maldives gewöhnlich?

Um zu sehen, ob sich eine Einlösung von Punkten lohnt, solltet Ihr zuerst einen Blick auf die normalen Preise werfen. Im Conrad Maldives lohnt sich eine Einlösung von Punkten nämlich keineswegs immer. Im Sommer bezahlt Ihr auf der Privatinsel nämlich “nur” knapp über 400 Euro pro Nacht inklusive Steuern. Über Neujahr sieht das schon ganz anders aus: Hier bezahlt Ihr beispielsweise in diesem Jahr fast 2’200 Franken pro Nacht:

Conrad Maldives Beach Villa

Auch im Januar und den anderen Wintermonaten liegt die Rate selten bei weniger als 1’100 Franken. Punkte solltet Ihr im Conrad Maldives also allen voran im Winter einlösen. Im Frühjahr und Herbst sind die Raten zwar ebenfalls relativ hoch, bei wiederkehrenden Sales lässt sich das Hotel aber meist für etwa 570 Franken pro Nacht buchen. Eine Einlösung von Punkten lohnt sich hier zwar rechnerisch dennoch, ist aber bei Weitem nicht so attraktiv wie in der Hochsaison.

Seit Ende 2017 ist die Einlösung von Punkten im Conrad Maldives sogar noch attraktiver, denn mittlerweile könnt Ihr für denselben Punktepreis auch eine Water Villa und nicht mehr nur die Beach Villa buchen. In diesem Fall könnt Ihr sogar noch mehr sparen:

Conrad Maldives Water Villa

Eine Einlösung von Punkten ist hier entsprechend ein unglaublicher Gegenwert.

Wie viel kosten mich die 76’000 Punkte pro Nacht?

Damit die Sache für Euch auch dann ein wenig verständlicher wird, wenn Ihr Euch mit Hilton Punkten noch nicht auskennt, wollen wir Euch eine Idee vom Wert geben. Hilton verkauft gewöhnlich jedes Jahr mindestens einmal im Jahr Punkte mit einem Bonus von 100 Prozent. Ihr könnt dabei maximal 80’000 Punkte kaufen und erhaltet zusätzlich einen Bonus von 80’000 Punkten. Ihr bezahlt für die 160’000 Punkte insgesamt 800 US-Dollar.

Conrad Maldives
Durch den Einsatz von Punkten bezahlt Ihr weniger als 450 Franken pro Nacht (Bildquelle: Conrad Maldives)

Damit kosten 76’000 Punkte weniger als 400 US-Dollar. Bedenkt allerdings, dass Ihr auf diesem Weg drei Jahre am Stück Punkte kaufen müsst, um Euch den Traum von den Malediven zu erfüllen. Natürlich könnt Ihr die Punkte auch auf anderen Wegen einfach sammeln. Bei Hilton gibt es immer wieder Aktionen, durch die Ihr bei normalen Aufenthalten mehrere tausend Punkte pro Nacht sammeln könnt.

Hilton Punkte mit Bonus kaufen (aktuell keine Aktion)

Welche zusätzlichen Kosten muss ich bedenken?

Wenn Ihr einen Status bei Hilton habt (die Kreditkarte ist im Prinzip Pflicht, wenn Ihr noch keinen habt), erhaltet Ihr im Conrad Maldives teilweise ein Upgrade und dazu kostenfreies Frühstück. Dieser Vorteil gilt auch bei Buchungen mit Punkten. Dadurch, dass das Conrad Maldives auf einer Privatinsel liegt, kommen allerdings etwa 550 Franken pro Person für einen Hin- und Rückflug mit einem Wasserflugzeug vom internationalen Flughafen dazu.

Conrad Maldives
Beachtet, dass die Malediven generell eine sehr teure Destination sind (Bildquelle: Conrad Maldives)

Ihr fliegt dafür 30 Minuten über die traumhaften Malediven. Bedenken solltet Ihr darüber hinaus, dass Essen und Getränke auf den Malediven generell und auch im Conrad Maldives sehr teuer sind. Ihr solltet also noch einmal mindestens 110 Franken pro Tag für die weitere Verpflegung einplanen. Solltet Ihr viele Aktivitäten planen, kommen weitere Kosten auf Euch zu. Bedenkt zudem, dass Ihr grundsätzlich “nur” eine Beach Villa bekommt. Für einer Overwater Villa müsst Ihr meist vor Ort einen satten Aufpreis bezahlen.

Punkteparadies – Fazit zum Conrad Maldives

Das Conrad Maldives ist ein wahres Paradies mit Punkten. Sammelt Ihr regelmässig Punkte bei Hilton, liegt der Wert von 76’000 Punkten bei etwa 300 US-Dollar. Kauft Ihr die Punkte, bezahlt Ihr weniger als 400 US-Dollar. Sofern Ihr dann in der Hauptsaison oder an den Feiertagen auf die Malediven fliegt, erwartet Euch eine Ersparnis von bis zu 1’000 US-Dollar pro Nacht. Sichert Euch vor Eurem Aufenthalt aber unbedingt den Gold Status, um auch noch kostenfreies Frühstück im Conrad Maldives zu erhalten. So geniesst Ihr dank Punkten einen genialen Aufenthalt zu einem vergleichsweise kleinen Preis!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit klein auf ist Mirco immer mal wieder irgendwo auf der Welt unterwegs. Sei es ein Roundtrip an der amerikanischen Westküste oder auch mal über den Landweg von Liverpool nach Bern innerhalb von 16 Stunden zu reisen. Auf reisetopia teilt Mirco seine Erlebnisse und Erfahrungen der verschiedenen Airlines und Hotelketten!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.