Abu Dhabi ist nach Dubai wohl die bekannteste Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Dennoch neigen viele eher dazu, die Partymetropole mit den berühmten Palmeninseln zu besuchen. Wer es etwas ruhiger mag, ist jedoch in Abu Dhabi weitaus besser aufgehoben. Die Stadt besteht aus mehreren kleinen Inseln, die zum Entspannen und Geniessen einladen. Eine dieser Inseln ist Saadiyat Island. Hier spielen besonders Kultur und Umweltschutz eine grosse Rolle. Was es auf der Insel alles zu sehen und zu erleben gibt, berichte ich euch in diesem Destination Guide.

Wie komme ich nach Saadiyat Island?

Ich selbst bin im Zuge eines Pressetrips mit einem Flug von Berlin aus über Kairo angereist. Diese Variante würde ich eher weniger empfehlen, einfach, weil Kairo ein ziemlich stressiger Flughafen ist. Der Stopover lässt sich zwar in der Lounges relativ gut aushalten, jedoch gibt es auch genügend Direktflüge nach Abu Dhabi. Ab Frankfurt oder München lässt sich die Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit Etihad Airways oder Lufthansa innerhalb von fünf bis sechs Stunden mit einem Nonstop-Flug erreichen.

Strand Abu Dhabi
Der Strand von Saadiyat Island im Jumeirah Hotel

Am Flughafen von Abu Dhabi angekommen, kommt man innerhalb von 20 Minuten mit dem Taxi ans Ziel. Der Airport ist mit ausreichend Fahrern ausgestattet, beim Verlassen des Gebäudes lässt sich auch kurzfristig relativ einfach ein passender Transport finden.

Die beste Variante ist hier wohl die Buchung vorab über Sixt Ride. Ab einem Preis von ca. 30 Euro lässt sich hier die Grösse des Transportmittels entspannt je nach Kofferanzahl auswählen. Zusätzlich wartet der Fahrer bis zu einer Stunde lang kostenlos auf euch. Auch Uber bietet zu einem ähnlichen Preis seinen Service an. Reisende, die in der First oder der Business Class von Etihad anreisen, können zudem kostenlos auf den Chauffeurservice der Airline zurückgreifen.

Eine kostengünstigere Alternative ist die Anfahrt mit den Bussen, die Richtung Saadiyat Island fahren. Mit der Hafilat Card, die vorab Online erworben werden kann, lässt sich ganz einfach jede Fahrt im Bus elektronisch bezahlen. Fahrten innerhalb der Stadt kosten lediglich 50 Cent. Diese Variante ist jedoch nicht wirklich zu empfehlen, da es hier mindestens eineinhalb Stunden dauert, bis man vom Airport aus den Strand von Saadiyat Island erreicht hat. Ebenfalls muss man mindestens einmal umsteigen. Zudem sind die Busse meist klein und sehr alt.

Eine andere Option ist es, einen Mietwagen zu nutzen. Auch das bietet der Abu Dhabi International Airport an. Die Details werde ich unter der Rubrik „Wie komme ich auf Saadiyat Island am besten herum” erläutern.

Wie komme ich auf Saadiyat Island am besten herum?

Ein Schienennetz gibt es – vorerst – in den kompletten Vereinigten Arabischen Emiraten nicht. So entfällt der Transportweg via Zug, U-Bahn oder Strassenbahn. Es ist jedoch geplant, bis 2030 eine umfassende Bahnverbindung für die Länder der Golfküste zu erbauen. Bis dahin muss man jedoch weiter auf Autos und Busse zurückgreifen. Die beste sich Art auf Saadiyat Island fortzubewegen ist entweder das Buchen eines persönlichen Fahrers oder ein Mietwagen.

Der Mietwagen

Es gibt eine Auswahl an verschiedenen Anbietern, die Mietwägen in Abu Dhabi zur Verfügung stellen. Sixt sowie Europcar haben am Flughafen eine Servicestelle, bei der man sich auch direkt vor Ort um die Miete kümmern kann. Für Nutzer der Amex Platinum lohnt sich der Mietwagen bei Sixt dank des Status und der inkludierten Versicherungen besonders. Die Preise für einen Mietwagen beginnen hier bei ca. 220 CHF für eine Woche. Bei Europcar liegen die Kosten bei der günstigsten Variante bei ca. 180 Euro für denselben Zeitraum. Sprit und Kaution kommen hier jeweils immer noch extra hinzu.

Einen Fahrer engagieren

Wer selbst nicht allzu gerne fährt und nicht jedes Mal aufs Neue auf ein Taxi warten möchte, kann für Ausflüge einen persönlichen Fahrer engagieren. Hier empfiehlt sich zum Beispiel der Anbieter Blacklane. Für sechs Stunden liegt der Preis bei einer Mercedes-Benz E-Klasse bei ca. 220 CHF. Eine Wasserflasche sowie der Meet&Greet Service des Fahrers sind hierbei inkludiert.

Wo sollte man bei einer Reise nach Saadiyat Island übernachten?

Für einen perfekten Urlaub braucht es natürlich auch ein gutes Hotel. Welche Adressen auf Saadiyat Island die besten Optionen sind, will ich euch im Folgenden auflisten. Einige der Resorts kann man inklusive diverser Vorteile auch bei reisetopia Hotels buchen.

Jumeirah At Saadiyat Island Resort

Ich selbst bin fast eine Woche im Jumeirah At Saadiyat Island Resort untergekommen. Das Luxushotel in Abu Dhabi liegt direkt am Strand und ist mit diversen Pools, Restaurants und Suiten ausgestattet. Eine detailliertere Review könnt ihr bald in meinem Erfahrungsbericht zum Jumeirah At Saadiyat Island Resort lesen. Ein Vorteil: der Saadiyat Beach Club ist zu Fuss nur wenige Minuten entfernt.

Das Jumeirah At Saadiyat Island Resort könnt ihr inklusive Upgrade je nach Verfügbarkeit, 75 Dollar Hotelguthaben sowie täglichem Frühstück und kostenlosem WLAN über reisetopia Hotels buchen.

# Saadiyat
Empfohlene Kategorie: King Ocean Deluxe Zimmer
ab 330 CHF
Preis pro Nacht

Exklusive Vorteile bei jeder Buchung:

  • Täglich Frühstück für zwei Personen
  • 75 US-Dollar Hotelguthaben
  • Kostenfreies Upgrade bei der Anreise (nach Verfügbarkeit)

Saadiyat Rotana Resort & Villas

Das Saadiyat Rotana Resort überzeugt eigentlich schon direkt in dem Moment, in dem man die Lobby betritt. Das ganze Hotel ist in dezenten Farben gehalten, die Stimmung ist durchgängig auf Wellness und Entspannung ausgelegt. Das Hotel bietet sieben Restaurants sowie einen umfangreichen Spabereich und einen Aussenpool.

Rotana Saadiyat Island
Die Lobby des Rotana Resort auf Saadiyat Island

Ich habe einen Abend das dortige italienische Restaurant Si Ristorante Italiano & Bar besucht. Das Angebot der Speisen ist zwar nicht gerade riesig, dafür ist die Qualität sehr hoch. Der Koch beherrscht sein Handwerk!

Essen Rotana
Das Essen im Si Ristorante Italiano & Bar

Eine Nacht in der niedrigsten Kategorie kostet hier knappe 200 Euro. Wer ein wenig mehr Platz braucht, hat auch im Rotana die Möglichkeit, eine Villa zu mieten.

Sand Rotana
Wüstensand im Boden der Lobby

Eine Besonderheit: Blickt man auf den Boden, sieht man über die komplette Lobby verteilt kleine rechteckige in den Boden eingearbeitete Glasbehälter. Diese sind gefüllt mit dem Sand der verschiedenen Wüstenbereiche in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

St. Regis Saadiyat Island Resort

Das St. Regis Saadiyat Island Resort ist wohl die grösste Hotelanlage der Insel. Besonders ist hier auch die Lage: Der Golfplatz des Saadiyat Beach Golf Clubs geht direkt am Hotel vorbei. Ein Aufenthalt in diesem Hotel lässt sich also sehr gut mit ein paar intensiven Runden Golf kombinieren.

Zudem gibt es fünf Restaurants und eine moderne Beach Bar. Zwei Aussenpools und ein Indoor Pool sorgen für ausreichend Erfrischung. Der grosse Spabereich sowie der 24-Stunden Zimmerservice rundet das Angebot des Resorts ab.

# Al Sa'Diyat
Empfohlene Kategorie: King St. Regis Zimmer Sea View
ab 280 CHF
Preis pro Nacht

Exklusive Vorteile bei jeder Buchung:

  • Täglich Frühstück für zwei Personen
  • 100 US-Dollar Hotelguthaben
  • Kostenfreies Upgrade bei der Anreise (nach Verfügbarkeit)

Park Hyatt Abu Dhabi Hotel And Villas

Eine weitere Option ist ein Aufenthalt in einem der Luxushotels der Vereinigten Arabischen Emirate, dem Park Hyatt Abu Dhabi Hotel. Vier Restaurants, und ein Café bieten ausreichend Verpflegung. Zudem gibt es auch hier die Möglichkeit, Villas direkt am Strand zu mieten. Highlight ist hier der besonders lange Pool, der zum Ozean hinführt und auf beiden Seiten komfortable und luxuriöse Liegen bietet. Wie auch das St. Regis liegt das Park Hyatt direkt am Saadiyat Beach Golf Club und bietet somit auch ausserhalb der Hotelanlage die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

# Al Sa'Diyat
Empfohlene Kategorie: King Sea View Zimmer
ab 340 CHF
Preis pro Nacht

Exklusive Vorteile bei jeder Buchung:

  • Täglich Frühstück für zwei Personen
  • 100 US-Dollar Hotelguthaben
  • Kostenfreies Upgrade bei der Buchung (nach Verfügbarkeit)

Was sollte man auf Saadiyat Island unbedingt gesehen haben?

Das Stadtzentrum von Abu Dhabi ist nur 20 Minuten mit dem Auto entfernt. Jegliche Attraktionen sowie Shoppingtrips sind also trotz ruhiger Lage der Insel nur einen Katzensprung entfernt. Dennoch hat auch die Insel selbst einiges zu bieten. Von Entspannung und Sport bis hin zu Natur und Kultur – Saadiyat Island bietet ein vielfältiges Programm.

Strände

Ein Highlight der Insel sind definitiv die zahlreichen Sandstrände. An einigen Ecken kann man hier eine blaue Flagge entdecken. Es handelt sich dabei um die Zertifizierung von „Blue Flag“. Strände mit dieser Auszeichnung sind besonders naturbelassen und Betreiber müssen gewisse Nachhaltigkeitsnachweise bringen, um damit zertifiziert zu werden.

So kommt es, dass man an der Küste weder Jetskis noch irgendeine Art von Motorboten erblicken kann. Stattdessen kann man mit ein wenig Geduld und Zeit Delfine beobachten. Diese trauen sich wegen der ruhigen Umgebung ziemlich weit in das seichte Wasser heran.

Strand Saadiyat Island
Der kilometerlange Strand auf Saadiyat Island

Wer sich ebenfalls auf Saadiyat Island wohlfühlt, sind Wasserschildkröten. Die Dünen der Insel sind ein beliebter Ort für die Reptilien, um dort ihre Eier zu legen. Seit einiger Zeit gibt es sogar eigene Biologen und Biologinnen, die sich um das Wohl des Nachwuchs kümmern. Denn sobald die Eier gelegt sind, kehrt die Mutter zurück in das Meer. Dementsprechend gibt es Zonen an den Stränden, die für Touristen gesperrt sind. Hier wird die Natur ihrer selbst überlassen. Auch sind die Strände Nachts meist für Besucher gesperrt, um die Schildkröten Babys in ihrem natürlichen Treiben nicht zu stören.

Speziell für Besucher wie gemacht ist jedoch der Soul Beach im Cultural District. Ein Tagesticket kostet hier umgerechnet ca. 15 Euro pro Person. Doch der weisse Sandstrand, die zahlreichen Liegemöglichkeiten und die verschiedenen komfortablen Duschen und Toiletten sind es meiner Meinung nach wert. Für Getränke und Snacks sind gesorgt. An jeder Liege befindet sich ein QR-Code, über den man auf das Menü kommt. Die Bestellung wird online getätigt und per Buggy direkt geliefert. Wer sich sportlich betätigen möchte, hat zudem eine Auswahl an Volleyballfeldern.

Soul Beach 2
Soul Beach auf Saadiyat Island

Für einen guten Mix aus Luxus, Pool und Strand ist im Saadiyat Island Beach Club gesorgt. Für einen Preis von ca. 21 Euro für Frauen und knapp 55 Euro für Männer lassen sich ein Infinity Pool mit Blick auf den Ozean, ein Spabereich sowie ein erstklassiges Restaurant geniessen.

Beach Club Saadiyat Island
Saadiyat Island Beach Club

Die Strandgegend ist ebenfalls mit Liegen ausgestattet und auch hier kann man sich Essen und Trinken direkt an den Strand bestellen. Begleitet wird das Ambiente von verschiedenen DJs, die den Sommerurlaubsfeeling komplett machen.

Eine besondere Art den Strand von Saadiyat Island zu geniessen bietet der Saadiyat Beach Golf Club. Hier kann man mit Blick auf das Meer stundenlang umgeben von wunderschöner Natur Golf spielen. Denn auch der Rest der Anlage ist beeindruckend. Das Umweltbewusstsein spielt auch auf dem Golfplatz eine Rolle, so ist es das Ziel der Betreiber im Einklang mit der Natur zu arbeiten. Dementsprechend lassen sich auch hier gerne mal tierische Besucher blicken. Vor allem Gazellen sind viel gesehene Gäste.

Saadiyat Beach Golf Club 2
Saadiyat Beach Golf Club

Im Clubhaus lässt es sich nach einem sportlichen Tag stilvoll entspannen und wer möchte, kann sich sogar ein Zimmer direkt am Golfplatz mieten. Greenfees gibt es ab 140 Euro.

Kultur

Saadiyat Island ist gerade dabei, Kultur aus aller Welt auf die kleine Insel von Abu Dhabi zu bringen. Dafür sind im Moment mehrere Projekte im Gange. Innerhalb der nächsten Jahre entsteht eine eigene Version des Guggenheim Museums, das futuristische TeamLab Phenomena, das Zayed National Museum, ein Natural History Museum sowie eine Konstruktion aus Gottesstätten verschiedenster Religionen, das Arabic Family House.

Doch auch jetzt bietet die Insel bereits einiges an Kultur. Die Hauptattraktion ist definitiv der Louvre Abu Dhabi.

Louvre Abu Dhabi
Statuen im Louvre Abu Dhabi

Das Museum lockt mit wechselnden Ausstellungen, wie zum Beispiel den bekanntesten Namen des Impressionismus oder der Geschichte des Papiers.

Louvre Abu Dhabi
Die Architektur des Louvre Abu Dhabi ist selbst eine Attraktion

Und auch die atemberaubende Dauerausstellung, die sowohl Relikte aller historischen Kulturen als auch klassische Kunstwerke aus der Renaissance über das Goldene Zeitalter bis hin zum Surrealismus und der Postmoderne präsentiert, lässt die Herzen von Kunstenthusiasten höher schlagen.

Wer eher Nachwuchstalenten bei der Arbeit zusehen möchte, kommt im Manarat Al Saadiyat auf seinen Kosten. Hier gibt es diverse Ausstellungsräume, in denen die Kunst von Schülern und Studierenden ausgestellt wird. Die Werke der Grundschüler und -schülerinnen sind besonders beeindruckend. Sechsjährige zeigen hier Talent, das man selbst bei Erwachsenen selten findet.

Manarat Abu Dhabi
Manarat Al Saadiyat

Eine Kooperation mit der New York University sorgt dafür, dass immer mehr junge Künstler ihre Kunst nach Abu Dhabi bringen. So stehen die Räume auch den Studierenden der US-Amerikanischen Universität zur Verfügung. Unabhängige Künstler und Künstlerinnen können zudem auch diverse Räumlichkeiten für die Schaffung ihrer Kreativwerke mieten. Eine Kinderwerkstatt gibt zudem den Jüngsten der Gesellschaft die Möglichkeit, in einer sicheren Umgebung ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Manarat
Ausstellung der Studenten im Manarat

Für das geplante Riesenprojekt TeamLab Phenomena gibt es jetzt schon einen kleinen Vorgeschmack. Eine Pop-Up Ausstellung bringt den Besuchern das geplante Museum näher und zeigt bereits erste Projekte der japanischen Kunstgruppe.

TeamLab
Ausstellung des Pop-Up teamLab Phenomena

Ab 2024 kann man dann die restlichen Werke umgeben von futuristischer Architektur begutachten.

Nicht allzu weit von Saadiyat Island entfernt, weiter Richtung Zentrum von Abu Dhabi, gibt es ebenfalls ein grosses Angebot an Kultur. Hier möchte ich zwei ganz besondere Stätten erwähnen, die ich während meines Aufenthaltes besuchen durfte.

Die Scheich-Zayid-Moschee ist nur zwanzig Minuten mit dem Auto vom Louvre Abu Dhabi entfernt. Die bedeutende religiöse Stätte lässt sich schon von weitem erblicken.

Moschee 3
Die Moschee von aussen

Der Zutritt erfolgt – relativ unkonventionell – über eine Mall. Besucher müssen unbedingt auf passende Kleidung achten – man muss bis zu den Knöcheln und den Handgelenken bedeckt sein, Ausschnitt ist verboten und Frauen müssen ein Kopftuch tragen. Wer keine passende Kleidung dabei hat, kann sich jedoch auch vor Ort welche zulegen.

Moschee Abu Dhabi 2
Der Innenraum der Moschee

Der Besuch lohnt sich alleine für die Architektur der Moschee. Jedoch hat man auch die Möglichkeit, das ganze von innen zu betrachten. Hier erwarten euch beeindruckende Farbkonstellationen, traditionelle Verzierungen und alles in allem ein umwerfender Anblick.

Moschee Abu Dhabi 1
Eingang in den Gebetsraum

Um einiges prunkvoller, aber weitaus weniger farbintensiv ist der Qasr al Watan. Der Präsidentenpalast ist rein repräsentativ und für politische Korrespondenz gedacht. Weder der Präsident noch die Angestellten wohnen auf dieser riesengrossen Anlage. Der Palast sowie die dazugehörige Umgebung sind von aussen her komplett abgeschirmt. Wer also auch nur einen Blick auf das Gebäude erhaschen möchte, muss eine offizielle Tour buchen. Doch diese lohnt sich. Die Inneneinrichtung des Palastes ist atemberaubend.

Palast In Abu Dhabi
Der Palast von aussen

Der komplette Innenraum besteht aus lediglich drei Farben: weiss, blau sowie hellbraun/gold.

Palast
Innenraum des Palastes

Ersteres steht für Frieden und Reinheit, die anderen beiden Farben stellen die natürlichen Begebenheiten wieder, von denen die Vereinigten Arabischen Emirate geprägt sind: die Wüste und der Ozean.

Bankettraum
Der Bankettraum im Barock-Stil

Mein Highlight war der Bankettraum, der an die Königspaläste des westlichen Barocks erinnert. Ludwig der 14. hätte sich hier mit Sicherheit sehr wohlgefühlt.

Aussergewöhnliche Ausflüge in die Umgebung

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind geprägt von ihrer Natur. Dabei spielen die Wüste sowie das Meer eine grosse Rolle. Die beiden Komponenten spiegeln sich in diversen Designs von Gebäuden und der dortigen Innenausstattungen wider. So bietet es sich an, auch beide Extreme während eines Aufenthalts zu erleben. Bei der geografischen Lage von Saadiyat Island bieten sich dafür zwei spezielle Ausflüge an, die für ganz besondere Erlebnisse sorgen.

Die Wüste der Vereinigten Arabischen Emiraten liegt nur knapp eine halbe Stunde mit dem Auto entfernt. Wer noch ein wenig weiter fährt, erreicht das Arabian Nights Village. Die Oase erhebt sich inmitten der kilometerweiten Wüste. Hier wird Luxus und ein authentisches, arabisches Erlebnis zusammengeführt.

Es gibt eine Vielzahl an Angeboten wie zum Beispiel Kamelreiten während des Sonnenaufgangs, Dünen bezwingen mit dem Quad oder eine Abkühlung im Pool. Wer ein wenig länger bleiben möchte, kann den Tagestrip auch zu einem längeren Aufenthalt machen. Verschiedene Suiten laden dazu ein, auch die Nächte in der arabischen Wüste zu verbringen.

Abu Dhabi ist geprägt von seiner maritimen Vergangenheit. Die ersten Bewohner von Saadiyat Island kamen mit traditionellen Booten und Perlenfischen zählte lange zu einer alltäglichen Tätigkeit.

Besucher haben auf einer Abu Dhabi Pearl Journey die Möglichkeit, eine Fahrt auf dem traditionellen Jalboot und dazu noch die Skyline von Abu Dhabi zu bewundern. Hier geben sich Tradition und Moderne die Hand.

Zu welcher Jahreszeit lohnt sich eine Reise nach Saadiyat Island?

Die beste Jahreszeit, um Saadiyat Island einen Besuch abzustatten, ist definitiv der Winter. Wenn es bei uns grau und kalt ist, wird das Wetter in Abu Dhabi nahezu perfekt. Bei Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad und vergleichsweise niedriger Luftfeuchtigkeit lässt es sich ohne Mühe den ganzen Tag am Strand aushalten.

Soul Beach 1 2

Von einem Besuch zwischen Juli und Oktober rate ich eher ab. Selbst die Anwohnenden vor Ort neigen dazu, Abu Dhabi in dieser Zeit zu entkommen. Die Luftfeuchtigkeit steigt bis in das unerträgliche und die zusätzliche Hitze macht einen Aufenthalt ausserhalb eines Gebäudes kaum möglich. Man wandert in dieser Zeit lediglich von klimatisiertem Raum zu klimatisiertem Raum.

Fazit zu meiner Reise nach Saadiyat Island

Meine Zeit auf Saadiyat Island war definitiv anders als erwartet. Die Insel hat vor allem, was Kultur angeht, einiges zu bieten. Dazu kommen die weissen Sandstrände und das türkisblaue Meer, welche zusammen eine passende Umgebung für tiefe Entspannung ergibt. Die Insel ist auch nicht allzu sehr überlaufen – Grossstadtfeeling hat man hier nicht. Dementsprechend ist man zwar auf ein Auto angewiesen, wenn man in das Stadtzentrum von Abu Dhabi möchte (eine richtige Mall gibt es auf der Saadiyat Island zum Beispiel überhaupt nicht) – auf der anderen Seite will man die Insel mit ihrer Ruhe und Kultur aber auch gar nicht wirklich verlassen. Saadiyat Island ist in jedem Fall eine Reise wert!

Autor

Sonja ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.