Das Jahr 2020 war und ist für die Reisebranche das Schlimmste aller Zeiten – gleichzeitig lernt man neue Dinge zu schätzen und kann Chancen entdecken, wo man sie nie vermutet hat. Ich möchte aus einer ganz persönlichen Perspektive zeigen, wie man auch in der Reisebranche das Licht am Ende des Tunnels sehen kann.

Ich erinnere mich gut, wie ich Ende 2019 bei einer Silvesterparty mit Jan auf ein aussergewöhnliches kommendes Jahr angestossen habe – elf Monate später kann ich sagen: Die letzten Monate waren ohne Zweifel aussergewöhnlich, und zwar in vielerlei Hinsicht. Wir haben vielleicht nicht das geschafft, was wir eigentlich angehen wollten, aber wir sind als Community, als Team und als Unternehmen in einer Art und Weise gewachsen, die wir nie für möglich gehalten haben. Genaue diese Euphorie wollen wir in die “dunkle” Zeit der zweiten Corona-Welle mitnehmen und jeden Leser genauso wie jeden Kunden mitnehmen, motivieren und zum Träumen anzuregen. Die nächsten Monate werden ohne Zweifel hart, aber sie sind eben auch eine ganz besondere Chance, um als Community noch enger zusammenzuwachsen.

Jeden Tag mit vollem Einsatz für Kunden & Leser

Bei einem jungen Start-up wie reisetopia kennt man eigentlich nur folgendes: Wachstum und Fortschritt. Wir sind es über Jahre gewohnt gewesen, dass die Reisebranche wächst – und standen auf einmal im März erstmals vor einer Situation, in der wir darüber nachdenken mussten, unser Team zu verkleinern und unsere Ziele einzustampfen. Gleichzeitig haben wir schon zu diesem Zeitpunkt einen enormen Zuspruch aus der Community gespürt und gleichzeitig bemerkt, dass in Krisenzeiten eigentlich sogar mehr Arbeit anfällt, als unter normalen Umständen. Ich erinnere mich gut an hunderte E-Mails – teils am Tag – während der Hochzeiten der Rückholflüge, bei denen wir Hilfe für jeden einzelnen Leser und zahlreiche weitere Gestrandete, die über den Aufruf zu uns gekommen sind, angeboten haben. Spätestens in diesem Moment haben wir gelernt: Je schlimmer die Krise, desto mehr Möglichkeiten haben wir, Kunden und Lesern zu helfen.

Moritz Reisetopia Büro 1024x685
Mein Team & ich sind wie beim ersten Lockdown jeden Tag für Euch da

Deshalb haben wir schon in der ersten Welle der Pandemie komplett darauf verzichtet, unser Content und Community Team in Kurzarbeit zu schicken. Im Sommer haben wir die Gelegenheit genutzt, um das Team sogar noch weiter auszubauen und so viele aussergewöhnliche Kollegen hinzugewonnen. Als Folge dessen ist für uns klar, dass wir auch jetzt denselben stringenten Weg weitergehen – unabhängig davon, dass natürlich auch wir die Folgen der aktuellen Situation enorm stark bemerken. Jedoch haben wir gelernt, dass unsere Leser und Kunden es schätzen, dass wir in den schwierigsten Zeiten genauso für sie da sind, wie in Hochzeiten. Deshalb bedarf es meines Erachtens nicht einmal einen Aufruf, uns in diesen Zeiten besonders zu unterstützen, denn wir wissen, dass unsere Community uns wieder mit Buchungen und der Bestellung von empfohlenen Produkten unterstützt, sobald das Reisen wieder ohne grössere Einschränkungen möglich ist. Dafür bin ich und dafür sind wir alle enorm dankbar, denn dass man als Unternehmen oder Webseite eine solche vertrauensvolle Beziehung zu Kunden aufbaut, ist keine Selbstverständlichkeit.

Für mein Team und mich bedeutet das entsprechend auch: Wir arbeiten daran, in den nächsten Wochen weiterhin jeden Tag alle spannenden News aus der Branche qualitativ aufzuarbeiten, Eure Kommentare und E-Mails mit allen Fragen schnellstmöglich zu beantworten und natürlich auch auf Social Media jederzeit für Euch da zu sein. Gleichzeitig bearbeiten wir Eure Stornierungen für Hotels innerhalb weniger Stunden und sind natürlich auch für kurzfristige geschäftliche sowie langfristige touristische Buchungen weiterhin mit gewohnt schnellem und gutem Service für Euch da. Dass wir seit Monaten nur volle fünf Sterne auf Bewertungsplattformen von unseren Hotelkunden erhalten haben, zeigt gut, dass Ihr alle dies besonders in komplexen Zeiten zu schätzen wisst. Dafür kann ich mich nur bedanken und darauf hoffen, dass wir eine solche Beziehung zur Community auch langfristig aufrechterhalten können. Daran werde ich persönlich jeden Tag arbeiten.

Wir entwickeln uns gemeinsam mit Euch weiter

Doch wir wollen die nächsten Wochen und Monate nicht nur den Status Quo aufrechterhalten, wir wollen auch konsequent unseren Weg weitergehen und jeden Tag besser werden. Wir merken selbst, dass das Wachstum eines Unternehmens immer auch mit einigen Problemen daherkommt – bei der Qualität genauso wie bei Themen, die einfach auf der Strecke bleiben. Wir gehen deshalb in den kommenden Monaten konsequent verschiedene Projekte an, die unsere Artikel, unseren Kundenservice und unser Produkt für die Zeit nach den schwierigen Wintermonaten noch besser macht. Wir wollen spätestens dann, wenn Reisen wieder vollumfänglich möglich sind, in allen Bereichen noch besser werden und die Zeit nutzen, um noch mehr auf die Punkte einzugehen, die wir von der Community als Feedback erhalten.

Reisetopia Vor Der Lufthansa First Class 1024x576
Seit 2016 wächst reisetopia gemeinsam mit der Community

Im Fokus steht dabei beispielsweise die Entwicklung von neuen Artikel-Formaten für unsere Webseite, die uns mehr von anderen Seiten abhebt. Da Reviews aktuell schwierig sind, genauso wie etwa auch Reise-Deals, überarbeiten wir zahlreiche ältere Guides und bauen zudem in vielen Kategorien neue auf – etwa zu Themen wie Nachhaltigkeit, der Deutschen Bahn oder auch verschiedenen Hotelprogrammen. Dazu planen wir zukünftig verstärkt auch interessante Interviews, mehr Stories aus unserem reiseverrückten Team und neue Kolumnenformate einzuführen, um Euch noch mehr und noch vielfältigeren Content zu bieten. Gleichzeitig arbeiten wir intensiv an einer qualitativen Weiterentwicklung unserer Inhalte, denn auch wir wissen, dass die Qualität und inhaltliche Tiefe bei unserer Expansion der letzten Monate und Jahre teilweise gelitten hat. Hier setzen wir an, um zukünftig in allen von uns behandelten Bereichen besonders hochwertige Inhalte zu bieten.

Natürlich geht es aber nicht nur darum, unsere redaktionellen Inhalte besser zu machen. Wie Ihr bereits sehen könnt, arbeiten wir intensiv an einer Verbesserung unserer Social-Media-Kanäle. Zudem ist ein komplett neuer Newsletter in Arbeit, den wir voraussichtlich schon in einigen Wochen vorstellen können – ein Update, das bitter notwendig ist. Signifikant verbessert werden soll auch unser Hotelprodukt, das bald noch deutlich mehr Funktionen bieten wird, die den Buchungsprozess für Euch noch weiter vereinfachen. Unser gesamtes Team arbeitet in den nächsten Monate für unsere gemeinsame Mission daran, Schritt für Schritt noch besser zu werden und reisetopia im Jahr 2021 zu einer Plattform zu machen, die eine noch engere Bindung an die Community, eine noch höhere Qualität und ein für Hotelbuchungen einmaliges Produkt bietet.

Ein persönlicher Dank für eine einmalige Community & ein tolles Team

Dass ich diese Worte schreiben kann, hat auch damit zu tun, dass wir in den letzten Jahren dank Eurer Unterstützung und unseres aussergewöhnlichen Teams grosse Rücklagen gebildet haben, die uns nun auch in schwierigen Zeiten helfen. Weder ich noch einer meiner Mitgründer hätte es je für möglich gehalten, dass wir es ohne Fremdkapital und nur durch den Einsatz von jedem reisetopia-Teammitglied je dahin geschafft hätten, wo wir heute sind. Es ehrt mich ungemein, dass wir auch in der schwersten Krise der Reisebranche nicht nur alle Jobs erhalten konnten, sondern unser Team im Sommer sogar auf mittlerweile 20 aussergewöhnliche Persönlichkeiten ausbauen konnten, die jeden Tag alles geben, um der reisetopia-Community etwas zurückzugeben. All das wäre nicht möglich, wenn wir uns nicht auf den Zusammenhalt verlassen könnten, der sich in den letzten Monaten und Jahren in der Community gebildet hat.

WP 3 1024x575

Es steht für uns ausser Frage, dass ein Blick auf die Zahlen aktuell nicht unbedingt motivierend ist. Gleichzeitig allerdings blicken wir ausgesprochen positiv in die Zukunft und sind uns sicher, gemeinsam und dank Eures stetigen Feedbacks im kommenden Jahr weiter wachsen zu können. Je dunkler die Zeiten sind, desto erhellender ist es für mich und mein Team zu sehen, dass die reisetopia-Leser und reisetopia-Kunden jederzeit hinter uns stehen. Gerade in den letzten Tagen haben wir zahlreiche Mails bekommen, die mich auch persönlich berührt haben und die von unserem Team auch intern geteilt wurden. In diesen Zeiten ist das eine unglaubliche Unterstützung, für die mich einfach bedanken möchte – und die ich, wie schon in den letzten Jahren, niemals vergessen werde.

Schliessen möchte ich aber auch mit einem Dank an all diejenigen, die jeden Tag dabei helfen, meinen und unseren Traum umzusetzen. Ich habe es selten erlebt, dass ein Team von 20 Leuten so sehr an einem Strang zieht und sich von morgens bis abends reinhängt, um durch diese schwierige Zeit zu kommen – vom Praktikanten bis zur Geschäftsführung. Das ist aussergewöhnlich und macht mich schlichtweg sprachlos. Danke Amélie, Andi, Anna, Carolin, Christel, Clara, Jan, Jana, Jana, Julia, Karo, Laura, Lena, Lilli, Malika, Max, Severin, Tobi & Vicky!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.