Da uns einmal wieder das Fernweh gepackt hat und wir momentan nur eingeschränkt reisen können, dachten wir uns bei reisetopia: Lasst uns doch wenigstens in unseren schönsten Erinnerungen und Zukunftswünschen schwelgen – und haben unsere besten Geheimtipps für Euch zusammengestellt.

Falls Ihr also gerade von Eurer nächsten Reise träumt und noch etwas Inspiration braucht, dann habe ich hier meine ganz persönlichen fünf Geheimtipps für Euch. Denn im heutigen Artikel nehme ich Euch mit auf einen kleinen Trip zu all meinen Lieblings-Spots und zeige Euch wundervolle Orte, die Ihr bestimmt noch nicht auf Eurem Reiseradar hattet.

Sizilien: Italienische Sommergefühle im Süden des Landes

Ein absolutes Italien-Highlight ist für mich Sizilien. Im Süden Italiens gelegen vereint die Insel meiner Meinung nach alle Besonderheiten, die ich so an Ferien in Italien schätze. Über eine Brücke über die Strasse von Messina ist Italiens grösste Insel mit dem Festland verbunden. Umgeben von dem Ionischen Meer, vom Tyrrhenischen Meer und von dem Mittelmeer bietet Sizilien vor allem eins: eine unendliche Weite malerischer Sandstrände und kristallklarer Buchten. Umgeben von mediterranen Pflanzen und meist etwas versteckt gelegen bieten Euch letztere ganz besonders private und vor allem authentische Stranderlebnisse.

Sizilien 1024x576

Gerade bei der Thematik der schönsten Strände kommt mir sofort die Küste von Cefalù im Norden Siziliens in den Sinn. Der Strand des noch sehr traditionsreichen Städtchens Cefalù zählt zu einem der schönsten der Insel und befindet sich direkt am Fusse der Stadt, sodass die quirlige Innenstadt und der ruhige Strand nur einige Gehminuten voneinander entfernt liegen. Das Besondere an dieser Küste sind sicherlich die traditionellen italienischen Häuser, welche sich direkt entlang der Küste am Wasser reihen. Solltet Ihr etwas Abwechslung in den Strandalltag bringen wollen, dann ist eine Erkundung der Altstadt sicherlich genau das Richtige für Euch.

Cefalù 1024x576

Während des Flanierens durch die unzähligen, verworrenen Gässchen der Stadt könnt Ihr viele typisch italienische Häuser voll mit bewachsenen Fassaden und den typisch italienischen Fensterläden beobachten und einen authentischen Eindruck vom alltäglichen Leben der lokalen Einwohner bekommen. Sicherlich zählt die Stadt auch zu einer der touristischen Attraktionen der Insel, jedoch ist sie bei weitem noch nicht so überlaufen wie beispielsweise die Hauptstadt Palermo.

Bayern: Eine Rundtour zu den schönsten Seen

Wie schön Sommerferien auch in Deutschland sein kann, durfte ich im vergangenen Sommer erleben. Neben einer Rundtour zu den schönsten Seen Süddeutschlands durfte jedoch auch ein kleiner Abstecher nach Österreich nicht fehlen. Beginnend am Chiemsee und unzähligen Stunden auf dem Stand-Up-Paddle, sowie einem Besuch der wunderschönen Herreninsel über zu meinem besonderen Highlight: dem Eibsee. Der türkis schimmernde See direkt am Fuss der Zugspitze bietet dabei eine blaue Lagune zwischen Bergen und dichten Wäldern. Mit einem atemberaubenden Ausblick hinauf auf die Zugspitze könnt Ihr dort einmalige Erholungstage in der Sonne geniessen.

Eibsee 1024x576

Nur knappe 9 Kilometer von Garmisch-Partenkirchen entfernt habt Ihr dort neben unzähligen Übernachtungsmöglichkeiten ebenfalls einen idealen Ausgangspunkt zu ausgiebigen Wandertouren, oder könnt auf Entdeckungstour in der bekannten Partnachklamm gehen. Auch ein kurzer Abstecher in die österreichische Stadt Innsbruck am fast weiss erscheinenden Inn ist mit einer Wanderung auf der Nordkette und einer Erkundung der wunderschönen Altstadt sicherlich die Fahrt wert.

Weißensee 1024x576

Neben dem grossen Frogensee solltet Ihr ebenfalls einen Blick auf die umliegenden zwei kleineren Seen werfen. Nur eine halbe Stunde vom Schloss Neuschwanstein entfernt empfängt Euch der kleine Alpsee. Bei einem Besuch dieses kleinen Sees geht sicherlich das Herz jedes Bayern-Liebhabers auf. Die umliegenden Berge, die in weiter Ferne hinter dem Seeufer erscheinen und der vergleichsweise eher geringere Touristenandrang schaffen dort eine wirklich authentische Atmosphäre. Gleiches gilt ebenfalls für den Weissensee. Freut Euch auf bayerische Gastfreundschaft, kristallklares Wasser und erholsame ruhige Stunden am Seeufer!

Schärengarten & Stockholms Umland

Stockholm zählt definitiv zu einer meiner Lieblingsstädte in Europa! Nicht nur die Nähe zum Wasser, sondern auch die urige Innenstadt hat es mir besonders angetan. Trotz der enormen Grösse der skandinavischen Metropole lädt die gemütliche Altstadt Gamla Stan zu entspannenden Spaziergängen zwischen den vielen Fachwerkhäusern, Marktplätzen und Kopfsteinpflastergassen ein. Besonders empfehlenswert ist dabei sicherlich das Szene-Viertel SoFo, etwas abseits der anderen touristischen Hotspots. Dort erwarten Euch viele moderne Cafés, moderne Kunstausstellungen und Vintage-Second-Hand Läden.

Stockholm 1024x576

Mein Geheimtipp für Stockholm befindet sich jedoch weniger in der quirligen Innenstadt, sondern vielmehr im Umland. Der Schärengarten vor der Stadt besteht aus rund 24’000 kleineren und grösseren Inseln, die Euch mit einer ganz besonderen landschaftlichen Vielfalt und Idylle empfangen. Gerade die unbewohnten kleineren Inseln zeigen Euch, wie schön die skandinavische Natur sein kann. Auch die etwas grösseren bewohnten Inseln laden zum Verweilen und Entspannen ein, wenn Ihr Euch nach ein paar Tagen in Stockholm nach ruhiger Natur sehnt. Bereits nach einer einstündigen Schifffahrt erreicht Ihr die erste grössere Insel Fjäderholmarna, die sich somit ideal für einen Tagesausflug raus aus dem Grossstadttrubel eignet.

Trosa 1024x576

Weiter abgelegen erreicht Ihr nach einer rund einstündigen Autofahrt Trosa. Das kleine Örtchen Trosa an der Ostseeküste ist wohl kaum bekannt, aber genau aus diesem Grund ein ganz besonderer Geheimtipp. Trosa liegt in der schwedischen Provinz Södermanlands und wird von rund 5’000 Einwohnern bewohnt. Diese bezeichnen das verschlafene Örtchen auch oft als das “Ende der Welt”, denn abgesehen von Supermärkten, Cafés und der malerischen Landschaft hat Trosa nicht viel zu bieten. Doch genau letztere macht Trosa zu einem ganz besonderen Reiseziel. Sicherlich ist Trosa nicht für einen einwöchigen Aufenthalt geeignet, jedoch umso lohnenswerter, wenn Ihr einmal für zwei Nächte voll und ganz in die schwedische Kultur einblicken wollt.

Philippinen: Inselparadies Palawan

Leider durfte ich noch nicht in den Genuss kommen die paradiesischen Strände und tropischen Wälder Palawans auf den Philippinen zu erkunden, das soll sich jedoch schnellstmöglich ändern! Da die Reise auf die wunderschöne Insel Palawan bereits für den vergangenen Sommer geplant war, dann jedoch coronabedingt nicht stattfinden konnte, bin ich bei meinen Recherchen bereits jetzt auf viele wunderschöne Orte gestossen, die ich mit Euch teilen möchte! Die paradiesische Insel zählt neben der Hauptinsel ebenfalls unzählige kleinere Insel zu Provinz Palawan, wobei jede für sich mit ganz besonderen Alleinstellungsmerkmalen in den Mittelpunkt rückt.

Coron 1024x576

Ganz oben auf meiner To-do-Liste steht sicherlich ein Besuch der kleinen Insel Coron. Diese gehört ebenfalls zu Palawan und ist im Gegenteil zu vielen anderen Regionen Palawans nicht für die malerischen weissen Sandstrände bekannt. Coron zeichnet sich vielmehr durch die vielen exotischen Pflanzen und versteckten Lagunen in dem dichten Dschungel aus. Auch auf abgelegene kleine Buchten mit kristallklarem Wasser und Aussichten auf bewachsene Steilküsten könnt Ihr Euch hier freuen. Die Lokals vergleichen Coron gerne mit dem beliebten Touristenziel El Nido, jedoch mit deutlich weniger Touristenandrängen, sodass mir die paradiesische Insel als lohnenswerte Alternative für einen erholsamen Aufenthalt erscheint.

El Nida Palawan 1024x576

Sollte es Euch doch zum touristischeren El Nido ziehen, dann solltet Ihr Euch eine Bootstour zum sogenannten Hidden Beach nicht entgehen lassen. Der Name ist Programm, denn dieser malerische Sandstrand liegt etwas versteckt, doch die Fahrt lohnt sich. Euch erwartet nicht nur ein endlos erscheinender weisser Sandstrand, sondern ebenfalls kristallklares Wasser. Auch die vielfältige Unterwasserwelt lädt zum Schnorcheln und Tauchen zu den versteckten Unterwasserhöhlen ein.

Der Harz: Meine Heimat & jährliches Ziel vieler Wanderbegeisterter

Gerade weil ich dort aufgewachsen bin und selber vor ein paar Jahren das Wandern für mich entdeckt habe bin ich mir sicher, dass ich Euch einige schöne Tipps für Tagesausflüge oder spontane Wochenendtrips geben kann! Sicherlich hat der Harz nicht den besten Ruf – oft wird der Region ein altmodisches Image und eine Zielgruppe ab 60 Jahren nachgesagt. Sicherlich kann man nicht alle Vorurteile widerlegen, jedoch denke ich, dass gerade die Natur und die Berglandschaft von vielen unterschätzt wird. Schnappt Euch die Harzer Wandernadel, sammelt fleißig Stempel an den einzelnen Stationen der gut ausgebauten Wanderwege und geniesst einmalige Aussichten, wenn Ihr an Euren Zielen angekommen seid.

Bodetal Harz 1024x576

An heissen Sommertagen ist ein Besuch des “Blauen Sees” sicherlich besonders erholsam. Der See liegt etwas versteckt, umgeben von dichten Wäldern und steilen Felswänden nahe Rübeland. Über einen Trampelpfad erreicht Ihr den wortwörtlichen Blauen See, der seine starke blaue Wasserfarbe dem hohen Kalkgehalt im Wasser zu verdanken hat. Das malerisch türkis erscheinende Wasser des Sees, lässt diese Waldlichtung wie aus einem Märchenbuch erscheinen und ist definitiv einen Besuch wert. Für all diejenigen unter Euch die lieber auf eine abenteuerliche Wanderung gehen wollen, ist der Wanderweg zu den Kästeklippen sicherlich besonders lohnenswert. Dort seht Ihr nicht nur beeindruckende Felsformationen, sondern habt zudem noch einen einmaligen Ausblick in das vorliegende Tal.

Brocken Aussicht 1024x577

Weniger ein Geheimtipp, aber definitiv einen Ausflug wert ist eine Wanderung oder Fahrt zum Brocken – allerdings mit der Bedingung, Euch dies bis zum Winter aufzuheben. Bereits einige Male habe ich mir schon einen Wecker noch am frühen Morgen gestellt, um die verschneiten Wanderwege ganz für mich alleine zu haben, bevor bereits gegen 10 Uhr die ersten Wanderer unterwegs sind. Die noch völlig verschneiten Wege, lassen Euch teilweise tief im Schnee versinken, aber bieten ebenfalls eine wirklich magische Atmosphäre. Die Idylle und die verschneiten Bäume lassen den sonst tristen Wanderweg in ein echtes Winterwunderland verwandeln von dem aus Ihr ab und zu immer wieder das Pfeifen der Dampflok hören könnt.

Ein Besuch im Harz könnt Ihr ideal mit einem Besuch der bekannten VW-Autostadt in Wolfsburg verbinden. Das grosse VW-Werk lädt dort zur Erkundung der Unternehmensgeschichte ein und nimmt Euch mit auf eine Tour durch das gesamte Werk. Als Übernachtungsmöglichkeit bietet sich dort das exklusive Ritz-Carlton Wolfsburg als ideale Option an. Besonders bekannt ist dieses Luxushotel durch sein drei Sterne Restaurant Aqua, welches Euch zu einem ganz besonders einmaligen Dinnererlebnis einlädt.

Konnten Euch meine 5 Geheimtipps ein wenig inspirieren?

Fern paradiesischen Sandstränden und tropischen Dschungeln auf Palawan bis hin zu wunderschönen Seen und Berglandschaften direkt vor der Haustür, in Deutschland, habe ich Euch einen kleinen Einblick in meine liebsten Tipps gegeben. Ich hoffe das ich Euch etwas zum Träumen von fernen Reisezielen, oder sogar zu Planungen einiger spontaner Wochenendtrips anregen konnte! Falls Ihr gerade auf der Suche nach einer luxuriösen Übernachtungsmöglichkeit mit vielen Preisvorteilen wie etwa einer Gratis-Nacht oder einem 100-Dollar-Hotel-Guthaben seid, dann ist ein Blick in unsere reisetopia Hotelsuche sicherlich besonders lohnenswert.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.