Bei all meinen Reiseerlebnissen in den letzten Jahren hat es mich tatsächlich noch nie auf die Baleareninsel verschlagen – bis jetzt, denn mit dem Ende der Reisewarnung ergibt sich eine tolle Möglichkeit!

Das Coronavirus macht es ausgesprochen schwierig, Reisen zu planen oder sich auch nur auf besondere Erlebnisse zu freuen. Für mich war dabei klar, dass ich in aktuellen Zeiten nur dann verreisen möchte, wenn eine Region geringe Infektionszahlen hat und kein Risikogebiet mehr ist. Da sich eben für die Balearen abgezeichnet hatte, bin ich schon letzte Woche das Risiko eingegangen – und kann mich schon in wenigen Tagen auf ein wenig Entspannung in der Sonne (oder nach aktuellem Wetterbericht eher Regen) freuen.

Lufthansa Business Class mit moderatem Aufpreis

In diesen Zeiten ist es besonders spontan gar nicht so einfach, an passende Flüge zu kommen, da das Angebot stark eingeschränkt ist. Ab Berlin ergaben sich mit einer Woche Vorlauf nur wenige Möglichkeiten für Flüge nach Mallorca. Als einzige Fluggesellschaft bietet easyJet aktuell Direktflüge von Berlin, ab Ostern soll sich das dann wieder ändern. Da ich aber bereits Mitte März fliege, hätte es nur easyJet-Flüge für mehr als 400 Euro pro Strecke gegeben, sodass ich mich schlussendlich für eine Umsteigeverbindung mit der Lufthansa entschieden haben. In der Economy Class hätte das Ticket von Berlin via Frankfurt nach Palma knapp über 200 Euro gekostet, was nicht gerade wenig, aber für eine spontane Reise mit passenden Flugzeiten auch nicht allzu schlimm ist.

Lufthansa Business Class Mittelstrecke Sitz 2
Lufthansa Business Class

Gleichzeitig ist mir allerdings aufgefallen, dass der Aufpreis für die Business Class überraschend moderat ist. Bei der Buchung habe ich insgesamt nur knapp 90 Euro mehr bezahlt, um alle vier Flüge in der höheren Reiseklasse zu geniessen. Natürlich ist die europäische Business Class kein Highlight, aber ein freier Nebensitz erscheint mir in diesen Zeiten doch sehr angenehm. Darüber hinaus gibt es so auch noch ein vernünftiges Catering und dank der aktuellen Promotion und meines FTL-Status auch noch jede Menge Meilen. Dieses Gesamtpaket hat mich überzeugt, dass ein Business Class Flug für knapp unter 300 Euro doch eine ganz attraktive Option ist – wenngleich in “normalen” Zeiten Hin- und Rückflüge nach Mallorca oft für deutlich unter 100 Euro zu haben sind.

Lufthansa Business Class Mittelstrecke Essen
Lufthansa Business Class

Wie sehr sich die frühzeitige Buchung mit Risiko in der letzten Woche gelohnt hat, zeigte sich dann gleich am Freitag. Direkt nach der Aktualisierung der Liste der Risikogebiete durch das Robert-Koch-Institut und auch das Schweizer BAG kosteten der Hinflug das Doppelte, am Samstagmorgen war er wie alle anderen Lufthansa-Verbindungen am entsprechenden Tag bereits ausgebucht.

Holpriger Start bei der Hotelwahl

Ein interessantes Thema war die Hotelwahl auf Mallorca, denn mit Blick auf die aktuelle Situation haben keineswegs alle Hotels offen. Schon gewöhnlich machen einige Luxushotels erst an Ostern auf, in diesem Jahr manche sogar noch deutlich später. Dennoch habe ich bei meiner Buchung einige Optionen vorgefunden und mich zuerst für eine Auswahl an vier verschiedenen Hotels entschieden. Allerdings ergaben sich danach noch einige Änderungen, weil manche Hotels ihr Eröffnungsdatum noch verschoben haben. Ein geplanter Aufenthalt in der Finca Serena Montuiri ist etwa komplett ins Wasser gefallen, weil das Hotel nun doch erst Ende April eröffnet. Im St. Regis Mallorca wollte ich eigentlich mehrere Tage bleiben, doch die Eröffnung wurde auf den vorletzten Tag meiner Mallorca-Reise verschoben, sodass es am Ende “nur” eine Nacht wird.

Hospes Hotel Maricel Mallorca
Hospes Hotel Maricel Mallorca

Wenngleich der Plan sich weiterhin leicht ändern könnte, steht nun aber zumindest ein Gerüst. Den Anfang macht dabei das Hospes Hotel Maricel, das direkt am Meer liegt und dadurch mit einem tollen Ausblick besticht. Gebucht habe ich eine etwas höhere Zimmerkategorie für knapp über 200 Euro pro Nacht, Frühstück und ein Upgrade inklusive.

Gerade an den ersten Tagen finde ich es toll, die Möglichkeit zu haben, auf der Terrasse mit Meerblick zu frühstücken und den tollen Anblick des Meeres zu geniessen. Danach soll es dann langsam aber sicher mit der Erkundung der Insel losgehen, weswegen ich mich für ein Hotel im Hinterland entschieden haben. Drei Nächte sind im Castillo Son Vida geplant, das zur Luxury Collection von Marriott gehört. Die Kombination aus grosszügigen Aussenflächen, einem Tennisplatz und der tollen Möglichkeit von hier mit dem Mietwagen die Insel zu erkunden, haben mich überzeugt. Nicht ganz sicher bin ich mir mit Blick auf den Stil der Zimmer – die renovierten gefallen mir recht gut, das alte Design dagegen eher weniger. Preislich liegt das Hotel ebenfalls bei etwa 200 Euro pro Nacht, auch hier mit kostenfreiem Frühstück, einem Upgrade und sogar einem 100 US-Dollar Hotelguthaben.

Castillo Hotel Son Vida Mallorca
Castillo Hotel Son Vida Mallorca

Gespannt bin ich auch auf die Einschränkungen in beiden Hotels, denn auf Mallorca darf die Gastronomie nur bis 17 Uhr öffnen – ab nächster Woche immerhin auch die Innenbereiche. Fitnessstudios und Pools sind grundlegend offen, aber auch hier rechne ich mich mit der einen oder anderen Einschränkung.

Ein paar Tage in Palma & Entspannung am Wasser

Da ich noch nie auf Mallorca war und viel Positives über Palma gehört habe, wollte ich mir auch ein Bild der Hauptstadt machen. Hier habe ich mit Freude wahrgenommen, dass in der zweiten Woche meines Aufenthalts das schicke Sant Francesc Hotel Singular wieder öffnet, das ich für zwei Nächte mit attraktiven Vorteilen wie kostenfreiem Frühstück und einem 100 US-Dollar Hotelguthaben gebucht habe – für einen fairen Preis von knapp über 200 Euro pro Nacht.

Sant Francesc Hotel Singular Mallorca
Sant Francesc Hotel Singular Mallorca

Besonders das schicke Zimmerdesign und die auf den Fotos wirklich beeindruckende Dachterrasse haben es mir auf den ersten Blick angetan, sodass ich schon sehr gespannt bin!

In aktuellen Zeiten will ich allerdings auch mit Blick auf die generelle Maskenpflicht nicht allzu lang in einer “Grossstadt” bleiben und habe mir deshalb für die letzten Tage auf die Insel noch etwas anderes gesucht. Eigentlich sollte es für drei Nächte ins St. Regis gehen, das sehr nah am Meer liegt. Durch die verspätete Eröffnung allerdings habe ich mich noch nicht ganz entschieden, was davor passieren soll. Provisorisch habe ich sowohl das Lindner Golf Resort als auch das Elba Sunset Mallorca gebucht, Letzteres wegen der tollen Lage direkt am Meer, ersteres wegen der guten Bewertungen und der insgesamt sehr schönen Anlage. Je nachdem welche Hotels sonst noch eröffnen, könnte ich mir aber auch noch einen Wechsel vorstellen.

St. Regis Mallorca Resort
St. Regis Mardavall Resort Mallorca

Klar ist dagegen, dass es für die letzte Nacht ins St. Regis Mardavall Resort geht. Der Aufenthalt wird zwar kürzer als erhofft, allerdings gefällt mir das Hotel auf den Fotos so gut, dass ich es unbedingt einmal testen möchte. Preislich ist das Hotel mit knapp unter 300 Euro pro Nacht noch im Rahmen, besonders mit kostenfreiem Frühstück, einem Upgrade, 100 US-Dollar Guthaben und weiteren Vorteilen über reisetopia Hotels. Im Sommer sind die Preise dagegen meist mindestens doppelt so hoch, sodass ich mich freue, das Hotel vergleichsweise günstig entdecken zu können.

Fazit zu meinem spontanen Trip nach Mallorca

Der Wetterbericht verheisst nichts Gutes und ein negativer PCR-Test vor der Abreise ist nicht unbedingt der perfekte Urlaubsstart, aber dennoch freue ich mich, nächste Woche endlich mal wieder herauszukommen und wieder reisen zu können. Durch die niedrigen Infektionszahlen und durchaus rigiden Massnahmen auf Mallorca sehe ich auch keine grossen Gefahren einer Ansteckung, sodass ich eine Reise auf die Balearen auch verantwortlich finde. Gespannt bin ich allerdings darauf, wie sehr der Urlaub am Ende tatsächlich eingeschränkt sein wird und was mich mit Blick auf die vielen verschiedenen Hotels erwarten wird!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.