Ein spontaner Wechsel in die 1. Klasse der SBB? Ein Phänomen, welches nicht mehr abwegig ist. Immer öfter upgraden Fahrgäste spontan von der 2. in die 1. Klasse.

Spontane Klassenwechsel sind beliebt. Fahrgäste entscheiden sich heutzutage immer mehr dazu, nicht lange im Voraus die 1. Klasse zu buchen und sich damit festzulegen. Stattdessen wechseln sie spontan die Klasse und upgraden auf die nächsthöhere, so SRF.

Spontaner Wechsel

Der spontane Klassenwechsel ist heutzutage ein sehr beliebtes Konzept bei Fahrgästen der SBB. Das war aber nicht immer so. Im Vergleich zu 2019 sind die Verkäufe der spontanen Klassenwechsel um 70 Prozent angestiegen. Pendler mit Strecken-gebundenen Fahrkarten zeigen jetzt immer mehr die Anlage zum Wechsel in die 1. Klasse auf.

Die Gründe für den Klassenwechsel sind hierbei vielfältig. Oft ist es beispielsweise der Wunsch nach mehr Ruhe, oder das Bedürfnis nach leereren Zugabteilen. Ein Wunsch, der auch erfüllt wird. Obwohl immer mehr Fahrgäste in die erste Klasse upgraden, wird es dort nicht unbedingt voller. Grund ist die abnehmende Bereitschaft von Arbeitgebern, eine Reise in der 1. Klasse zu finanzieren. Deshalb bietet die erste Klasse diese Wünsche in Form von beispielsweise Ruheabteilen auch weiterhin an und ist daher ein attraktives Angebot für Pendler.

SBB 1

Die Coronapandemie nimmt ebenfalls ihren Einfluss auf das veränderte Verhalten und den neu auftretenden Trend des Klassenwechsels. Dadurch, dass Fahrgäste pandemiebedingt immer weniger mit dem ÖPNV unterwegs waren, entwickelte sich mit der Zeit eine andere Einstellung zum Zugreisen. Die Haltung “wenn ich schon fahre, dann leiste ich mir mal etwas Besseres” ist für die vielen Wechsel von der 2. Klasse in die 1. Klasse mit entscheidend.

SBB Uhr

Als letzter ausschlaggebender Faktor, wegen welchem Fahrgäste des Öfteren die Klasse wechseln, lässt sich das neue Angebot der SBB nennen. Fahrgäste haben die Möglichkeit, den Klassenwechsel als Sparbillett zu buchen. Ein Klassenwechsel für eine Strecke kostet hiermit für eine Fahrt von beispielsweise Basel nach Interlaken Ost knapp 30 Franken. Durch das neue Angebot ist der Klassenwechsel teilweise mit Rabatten erhältlich und wird für viele Fahrgäste attraktiver. Dieses neue Angebot ist mitunter auch ein Grund dafür, dass weniger Fahrgäste sich ein Abo für Fahrten mit der ersten Klasse leisten. Immer mehr und mehr Fahrgäste lassen den Kauf eines Abos bleiben. SBB ermöglicht durch neue Angebote immer öfter günstigeres Zugfahren.

Fazit zu mehr Upgrades

Durch verschiedene Gründe, wie mehr Ruhe, treibt es immer mehr Fahrgäste der SBB in die 1. Klasse. Auch neue Angebote, wie der Klassenwechsel als Sparbillett, sind ausschlaggebend für die häufigeren Klassenwechsel der Zugreisenden der SBB. Der Klassenwechsel wird für Fahrgäste immer attraktiver und erschwinglicher gestaltet.

Autor

Nicholas ist seit Februar 2023 bei Reisetopia im Bereich Content für die Schweiz als Praktikant tätig.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.