Zwischen Luzern und Engelberg möchte die Zentralbahn endlich neue Züge einsetzen. Aktuell finden sich dort alte Züge der Interlaken Luzern Verbindung. Was die Politik dazu zu sagen hat

Rund 130 Millionen für neue Züge und Modernisierung

Während die SBB nach dem Durchgreifen der Behörden mit der Restaurierung mancher Züge zu kämpfen hat, wurden im Kanton Nidwalden die Türen für frisches Rollmaterial gesetzt. Auf dem Luzern-Engelberg-Express finden sich aktuell teilweise Züge die schon seit 2004 zwischen Luzern und Interlaken gefahren sind. Diese erreichen jetzt die Mitte des Lebenszyklus und müssen nun ersetzt werden. Zukünftig soll auf dieser Strecke vergleichbarer Komfort wie auf dem Brünig-Ast angeboten werden. Dabei wird es teilweise auch zum Wechsel von Zügen mit Lokomotive und Wagon und dem intern als “Spatz” bekannten Triebzug, hin zu anderen Vögeln erfolgen: Zwei “Adler” und sieben “Fink” Triebwagen werden künftig auf der Strecke anzutreffen sein. Das erste neue Rollmaterial soll 2021 eintreffen, bis 2024 sollen dann alle neun Triebwagen ausgeliefert worden sein.  Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei 114 Millionen Franken.

Nach Engelberg Lok Def 300dpi 42cm 1
Diese Lok-Kombinationen werden seltener werden

Mit dem neuen Material geht auch eine Revision der bisherigen Spatzen einher: in den Jahren ab 2020 sollen alle Züge generalüberholt werden. Dieser Schritt kostet dann nochmal 15.8 Millionen Franken. Ganz in trockenen Tüchern ist die Nummer aber noch nicht: Auch wenn der Regierungsrat dem Vorhaben zugestimmt hat, müssen nun der Bund und die Kantone Obwalden, Bern und Luzern noch mit an Bord kommen – hier geht es aber nur um die Abgeltungen.

Fazit zu den neuen Zügen der Zentralbahn

Mit den neuen Zügen sollen der Komfort und die Ausfallsicherheit auf der Strecke zwischen Luzern und Engelberg steigen. Mit der Totalrevision der bestehenden Spatzen wird auch beim alten Material eine Auffrischung des Reiseprodukts geschaffen. Das zusammen mit den Schritten der vergangenen Jahre, in denen eine höhere Kompatibilität zwischen den verschiedenen Zugtypen erreicht wurde, zeigt eine gute Entwicklung für Reisende auf den Strecken der Zentralbahn die mit den Zügen unterwegs sein werden.

Habt Ihr schon mal den Spatzen, den Adler oder die Finken in Aktion erlebt? Welcher ist Euer Favorit?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nachdem Alex in den ersten 5 Jahren seines Lebens mehr Zeit in Airbussen als in normalen Bussen verbracht hat, war das Hobby schon früh festgelegt: Fliegen. Egal ob in einer Turboprop oder einem A380, egal ob Holzklasse oder Premium: Der Weg ist das Ziel. Und wer kann schon behaupten in 12 Tagen New York, Singapur, Tokyo, Lissabon und Oslo mit Flügen in der Business Class verbunden zu haben?

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.