Die Nachricht über eine sich noch schneller verbreitende Corona-Mutation verschärft die Lage um ein Vielfaches. Turkish Airlines setzte kurzerhand ihre Flüge für vier Länder aus.

Bei den ausgesetzten Destinationen handelt es sich um Grossbritannien, die Niederlande, Dänemark und Südafrika. Mit sofortiger Wirkung wurden diese Destinationen aus dem Flugplan gestrichen. Nach einer Aussetzung aller internationalen Flüge zu Anfang der Pandemie, fuhr Turkish Airlines nach und nach den Betrieb wieder hoch. Die Nationalfluggesellschaft aus der Türkei weitete im Sommer das Streckennetz wieder deutlich aus. In den letzten Monaten flog Turkish Airlines über 220 Destinationen an, doch die neusten Nachrichten über die Corona-Mutation verlangsamen die Wiederaufnahme des Normalflugbetriebs, wie simpleflying.com berichtet.

Turkish Airlines reagiert auf verschärfte Corona-Situation

Die türkische Regierung reagiert auf die Nachrichten über die Corona-Mutation mit einer Aussetzung der Flüge für Grossbritannien, Südafrika und die Niederlande. In den nächsten Tagen sollen Rückholflüge stattfinden, um die dort gestrandeten türkischen Staatsbürger zurück in die Heimat zu holen. Gleichzeitig sollen britische, dänische, niederländische und südafrikanische Staatsbürger, die sich in der Türkei befinden, in ihre Heimatländer zurückkehren können. Der türkische Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca teilte über Twitter mit, dass alle Passagiere, die sich momentan noch auf dem Weg in die Heimat befinden, sowohl getestet als auch sich in Quarantäne begeben müssten.

turkish airlines airbus a321

Bisher standen für Dezember und Januar Flüge nach Manchester, Birmingham, London Gatwick und London Heathrow auf dem Winterflugplan von Turkish Airlines. Manchester sollte ursprünglich siebenmal pro Woche im Dezember beflogen werden, Birmingham dreimal und Gatwick viermal wöchentlich. 14 Flüge pro Woche sollten nach Heathrow durchgeführt werden. Des Weiteren setzte die türkische Fluggesellschaft Flüge nach Amsterdam und Kopenhagen aus. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wurde Südafrika ebenfalls aus dem Flugplan gestrichen. Bisher bediente die Fluggesellschaft die Strecke nach Johannesburg und Kapstadt.

Aufgrund der sich schnell verbreitenden Virusmutation, setzte auch Deutschland kurzerhand ihre Massnahmen durch. Am Sonntag wurde ein Flugverbot für Flüge aus Grossbritannien und Südafrika verhängt. Zuvor bestätigten die Niederlande und Belgien Flugeinschränkungen. Bis zum 31. Dezember dürfen Maschinen aus Grossbritannien nicht mehr in Deutschland landen.

Fazit zu Turkish Airlines’ Aussetzung von Destinationen

Trotz der Corona-Pandemie, führte Turkish Airlines im Vergleich zu ihren Konkurrenten die Flüge grossflächig durch und beflog über 220 Destinationen. Die türkische Fluggesellschaft blieb die aktivste europäische Fluggesellschaft in der Corona-Pandemie und wurde kürzlich sogar für ihre Economy Class ausgezeichnet. Doch nun wird der Aufschwung der Fluggesellschaft durch die Corona-Mutation gebremst. Mit sofortiger Wirkung verhängte die türkische Regierung am Sonntag die Aussetzung der Flüge von und nach Grossbritannien, Dänemark, Niederlande und Südafrika. In den nächsten Tagen wird Turkish Airlines diese Länder noch im Rahmen von Rückholaktionen für türkische Staatsbürger anfliegen. Gleiches gilt für die britischen, dänischen, niederländischen und südafrikanischen Staatsbürger in der Türkei.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.